29. August

Aus NordhausenWiki

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31

1803[Bearbeiten]

Am 29. August wird Bürgermeister Johann August Filter durch Königliches Patent zum Kriegsrat ernannt.[1]

1880[Bearbeiten]

Am 29. August 1880 wurde in Breslau Curt Baller geboren.

1887[Bearbeiten]

Am 29. August bewilligen die Stadtverordneten die Anlegung eines Stadt-Fernsprechnetzes.[1]

1901[Bearbeiten]

Am 29. August werden die Fundamentierungsarbeiten zum Kaiser-Friedrich-Denkmal begonnen.

1908[Bearbeiten]

Am 29. August verwüstet ein Großbrand die Werthermühle. Insbesondere der Websaal der dort ansässigen Weberei, wo 60 bis 70 Arbeiterinnen und Arbeiter beschäftigt sind, und die Lagerräume fallen den Flammen zum Opfer.[1]

1934[Bearbeiten]

Durch einstweilige Verfügung vom 29. August 1934 wird Oberbürgermeister Heinz Sting von Gauleiter Sauckel im Einverständnis mit dem Vorsitzenden des Gaugerichts Thüringen aus der NSDAP ausgeschlossen. Dieser Ausschluss wird am 27. Oktober 1937 rückgängig gemacht.[1]

1949[Bearbeiten]

Am 29. August 1949 wird Fritz Gießner als Landrat des Kreises Nordhausen eingesetzt.[2] Am 29. August 1990 wird ihm die am 3. September 1973 verliehene Ehrenbürgerwürde der Stadt Nordhausen wieder aberkannt.

1957[Bearbeiten]

Das 3. Nordhäuser Rolandsfest vom 29. August bis 1. September ist auf den 240. Geburtstag des Rolands und den 1030. Geburtstag der Stadt abgestimmt. Von der dreitägigen Veranstaltung dreht ein Team einen Farb-Ton-Film, der den Untertitel „Eine kleine Stadt feiert ein großes Fest“ trägt.[1]

1985[Bearbeiten]

Am 29. August sind die Türme der St.-Blasii-Kirche eingerüstet und werden saniert. Die schadhafte Schieferbedeckung wird durch eine haltbare Kupferhaut ersetzt.

1990[Bearbeiten]

Am 29. August 1990 wird Hans Himmler die am 18. Oktober 1960 verliehene Ehrenbürgerwürde der Stadt Nordhausen wieder aberkannt.

2014[Bearbeiten]

Am 29. August 2014 wird das Bürgerhaus u. a. in Anwesenheit von Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht mit einem Festakt eingeweiht.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Stadtarchiv Nordhausen (Hrsg.): Chronik der Stadt Nordhausen : 1802 bis 1989. Horb am Neckar: Geiger, 2003.
  2. Gera Chronik: Suche nach Fritz Gießner Abgerufen am 31. Juli 2013.