27. Dezember

Aus NordhausenWiki

Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31

1355[Bearbeiten]

Nürnberg, 27. Dezember 1355: Mandat Kaiser Karls IV. an Erzbischof Gerlach von Mainz, die Städte Mühlhausen und Nordhausen in ihrem Eigentum, ihren Privilegien und Freiheiten zu schützen.[1]

1850[Bearbeiten]

Vom 27. Dezember 1850 bis 3. Januar 1851 finden die ersten Gemeinderats-Wahlen nach dem Dreiklassenwahlrecht statt.

1945[Bearbeiten]

Gegen 18:30 Uhr wird das Auto des Oberbürgermeisters und Landrates Karl Schultes auf der Fahrt zwischen Erfurt und Sondershausen bei Oberspier von russischen Soldaten beschossen. Schultes wird am linken Ohr verwundet. Bei den russischen Soldaten handelt es sich nicht um eine Kontrolle, sondern um Soldaten, die sich offenbar in den Besitz des Wagens oder des Benzins setzen wollten.[2]

1948[Bearbeiten]

Am 27. Dezember erteilt die SMATh die Genehmigung für den Umbau des Gebäudes der Schürzenfabrik Becker zu einer Verkaufsstelle der staatlichen Handelsorganisation (HO).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Spezialinventar von Quellen zur Geschichte der Freien Reichsstadt Nordhausen in auswärtigen deutschen Archiven. Seite 25
  2. Peter Kuhlbrodt: Inferno Nordhausen – Schicksalsjahr 1945, Nordhausen 1995, S. 110.