24. März

Aus NordhausenWiki

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31

1761, während des Siebenjährigen Krieges[Bearbeiten]

"Am 24. März brachte der Syndicus von Zeitz den Befehl an den Major von Selchow, sofort die Stadt zu räumen und das Geld und sonst Genommene zurückzugeben; dieser sendete aber seinen Bruder ab, um einen Gegenbefehl zu erlangen. Nachdem der Major am 24., 26. und 27. März noch Naturalrationen erpreßt hatte, zog er am 27. März ab nach Frankenhausen, indem er alles Erpreßte mit fort nahm.“[1]

1803[Bearbeiten]

Mit dem IV. Patent vom 24. März 1803 wird das „Allgemeine Landrecht für die Preußischen Staaten“ in dem Erbfürstenthum Eichsfeld sowie den Städten Mühlhausen, Nordhausen und dem Erfurter Gebiet offiziell eingeführt.[2]

1888[Bearbeiten]

Am 24. März wird die Volksschule in eine Knaben- und eine Mädchenvolksschule geteilt. Letztere leitet Rektor Gottlieb Klautzsch, die Knabenvolksschule Rektor Felix Scheer. Die Trennung war erforderlich geworden, da die Volksschule auf 44 Klassen mit 2700 Kindern angewachsen war.[2]

1908[Bearbeiten]

Am 24. März 1908 wird Alfred Fanther geboren.

August Stolberg hält im Bildungsverein einen Lichtbildervortrag über „Grönland und die Grönländer“.[2]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Förstemann & Lesser: Historische Nachrichten … Seite 366
  2. 2,0 2,1 2,2 Stadtarchiv Nordhausen (Hrsg.): Chronik der Stadt Nordhausen : 1802 bis 1989. Horb am Neckar: Geiger, 2003.