18. Juli

Aus NordhausenWiki

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31

1795, während der Napoleonischen Kriege[Bearbeiten]

Am 18. Juli 1795 „kamen 441 preußische Soldaten mit 6 Offizieren, theils aus dem Lazareth zu Hanau, theils gewesene Kriegsgefangene, hier an und gingen am folgenden Tage wieder ab über Sachswerfen und Ilfeld. Ihre Verpflegung kostete der Stadt 1007 Thaler 12 Gr. 8 Pf.“[1]

1850[Bearbeiten]

Am 18. Juli 1850 wird in Urbach der Tanzlehrer Johann Karl Liesegang geboren.

1892[Bearbeiten]

Am 18. Juli 1892 wird Regierungsbaumeister Paul Rochs (Koblenz) für die Amtszeit von 12 Jahren zum besoldeten Stadtbaurat gewählt.[2]

1913[Bearbeiten]

Am 17./18. Juli bringt Uhrmacher Ernst Jordan eine neue Rathaus-Uhr an. Das alte Werk stammte aus dem Jahre 1727.[2]

1931[Bearbeiten]

Der Heringer Künstler Hermann Hendrich stirbt in Schreiberhau in Niederschlesien.

1965[Bearbeiten]

Am 18. Juli 1965 kann der erste LKW des Typs IFA W 50 das Montageband in Ludwigsfelde verlassen.[3]

1997[Bearbeiten]

Am 18. Juli 1997 beschließt der Thüringer Landtag das „Gesetz zur Errichtung der Fachhochschule Nordhausen“.[4]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Förstemann & Lesser: Historische Nachrichten … Seite 383
  2. 2,0 2,1 Stadtarchiv Nordhausen (Hrsg.): Chronik der Stadt Nordhausen : 1802 bis 1989. Horb am Neckar: Geiger, 2003.
  3. Die 100-jährige Geschichte des IFA-Industrieparks Nordhausen: Motorenära Abgerufen am 9. Juli 2013.
  4. Entwicklung der FHN Abgerufen am 22. Juli 2013.