1924

Aus NordhausenWiki

19191920192119221923 ◄◄ 1924 ►► 19251926192719281929


Geboren 1924   •   Gestorben 1924

Januar[Bearbeiten]

Februar[Bearbeiten]

März[Bearbeiten]

April[Bearbeiten]

  • 17. April: Die Stadtverordneten stimmen einem Gesuch des Oberbürgermeisters Carl Contag zu, ihn mit Wirkung vom 1. Oktober 1924 in den Ruhestand zu versetzen.[1]

Mai[Bearbeiten]

  • 4. Mai: Der neue evangelische Bischof Friedrich Peter (DC) - Magdeburg - besucht aus Anlass der Jahresversammlung des Evangelischen Bundes die Stadt.[1]
  • 28. Mai: Die unbesoldeten Magistrats-Mitglieder werden gewählt. Neu gewählt werden Fabrikant Otto Euling, Fabrikbesitzer Albert Gerlach, Rechtsanwalt Dr. Helmut Leisterer und Buchdrucker Richard Lucae. Letzterer wird vom Regierungspräsidenten nicht bestätigt.[1]

Juni[Bearbeiten]

Juli[Bearbeiten]

August[Bearbeiten]

September[Bearbeiten]

Oktober[Bearbeiten]

November[Bearbeiten]

Dezember[Bearbeiten]

  • 7. Dezember: Die Reichstags- und Landtagswahl findet statt.
  • 15. Dezember: Curt Baller wird als Nachfolger zum Nordhäuser Oberbürgermeister gewählt. Für ihn stimmen die Abgeordneten der DDP (9) und der SPD (8). Die Abgeordneten der KPD (4) enthalten sich der Stimme. Die Abgeordneten des Ordnungsblocks (DNVP, DVP, Wirtschaftspartei, Zentrum, Nationalsoziale Partei) haben sich vor der Abstimmung aus dem Saal entfernt. Die Fraktion des „Ordnungsblocks“ fordert beim preußischen Innenminister, die Bestätigung der Wahl zu versagen und die Sache zur erneuten Beschlussfassung an die Stadtverordneten-Versammlung zurückzuverweisen. Angeblich wären bei der Wahl die Bestimmungen der Geschäftsordnung verletzt worden.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 Stadtarchiv Nordhausen (Hrsg.): Chronik der Stadt Nordhausen : 1802 bis 1989. Horb am Neckar: Geiger, 2003.
  2. Magistrat der Stadt Nordhausen: Das tausendjährige Nordhausen., Band 2, Seite 272
  3. Sting: Historische Nachrichten … Seite 155