1981

Aus NordhausenWiki

19761977197819791980 ◄◄ 1981 ►► 19821983198419851986


Geboren 1981   •   Gestorben 1981

Januar[Bearbeiten]

Februar[Bearbeiten]

März[Bearbeiten]

  • 4. März: Im VEB Nordbrand findet die Grundsteinlegung zum Produktionsgebäude „Rationalisierung/Erweiterung Brennerei“ statt. An der Ecke Erfurter Straße zur Sondershäuser Straße entsteht ein großes Investvorhaben.[1]
  • 11. März: Durch das milde Wetter und das damit verbundene Tauwetter steigt der Wasserstand der Zorge stark an. Äste und Baumstämme, die der Fluss mit sich führt, gefährden die Brücken. Zahlreiche Helfer der Feuerwehr und der Zivilverteidigung halten Brückenwache und räumen entstehende Gefahren weg. Im Kreisgebiet sind zahlreiche Straßen überflutet.

April[Bearbeiten]

  • 11. April: Die Fachgruppe „Wandern und Touristik“ im Kulturbund der DDR begeht ihr 30-jähriges Bestehen. Seit dem 8. April 1951 wurden 1690 Wanderungen mit insgesamt 27.000 km bewältigt. Diese Fachgruppe unter Leitung von Willy Aurin markiert auch die Wanderwege im Kreisgebiet.[1]

Mai[Bearbeiten]

  • 10. Mai: Gegen 14:10 Uhr kommen die Radfahrer der 34. Internationalen Friedensfahrt durch Nordhausen. Die Etappe dieses Tages führt über 208 km von Magdeburg nach Erfurt. Die Route führt über den Beethovenring, die Parkallee, die Leninallee, die Uferstraße zur Erfurter Straße. Zahlreiche Schaulustige stehen bei herrlichem Sonnenschein an den Straßenrändern und begrüßen die Fahrer.[1]
  • 11. Mai: Im Neubau des Kreiskrankenhauses haben fünf weitere Abteilungen ihre Arbeit aufgenommen. Die Chirurgie, die Urologie, die Hals-, Nasen-, Ohren-Ambulanz, die Radiologie und das Zentrallabor finden ein neues Zuhause.[1]

Juni[Bearbeiten]

  • 10. Juni: 20.000 Einwohner kommen am 10. Juni zu einer Großkundgebung auf den August-Bebel-Platz. Anlässlich der Volkskammerwahl spricht Gerhard Müller, Kandidat des ZK der SED, 1. Sekretär der Bezirksleitung und Spitzenkandidat des Wahlkreises Nordhausen/Sondershausen für die Volkskammer, zu den Bürgern des Kreises.
  • 29. Juni: Der ehemalige Ilfelder Pfarrer Rudolf Ullrich stirbt.

Juli[Bearbeiten]

August[Bearbeiten]

  • 13. August: Wie die Zeitung Das Volk berichtet, soll der Nordhäuser Roland restauriert werden. Im Frühjahr war ihm der Schild mitsamt Daumen abgerissen worden. Nach dessen Sicherstellung beginnt der Malermeister Reinhard Wagner mit den Vorarbeiten.[1]

September[Bearbeiten]

Oktober[Bearbeiten]

  • 7. Oktober: Die Straßenbahn fährt nun von der Stolberger Straße weiter bis zum Krankenhaus.[2] Das neue Kreiskrankenhaus wird durch den Gesundheitsminister Prof. Mecklinger offiziell eingeweiht.

November[Bearbeiten]

  • 10. November: Zum Martinifest kommt es durch Abbrennen von Feuerwerkskörpem zu zwei Bränden. In Salza und in der Rautenstraße löschte das Kommando der Feuerwehr.[1]
  • 13. November: Der Sender „Stimme der DDR“ veranstaltet das Eröffnungskonzert der 8. Solidaritätsaktion im Stadttheater Nordhausen. 600 Zuschauer erleben Darbietungen verschiedener Art, u. a. als Höhepunkt den Auftritt des amerikanischen Sängers Dean Ree. Die Bilanz der Solidaritätsaktion für den Kreis Nordhausen ist in den ersten 10 Monaten dieses Jahres 1,85 Millionen Mark. Die Veranstalter sind zuversichtlich, die Zwei-Millionen-Grenze zu überschreiten.[1]
  • 18. November: Innerhalb der Gesellschaft für Heimatgeschichte im Kulturbund der DDR wird eine Interessengemeinschaft Volkskunde/ Kulturgeschichte ins Leben gerufen. Sie wird sich mit Sagen, Märchen, Bräuchen und der Lebensweise der Menschen beschäftigen. Vorsitzender wird Jörg-Michael Junker.
  • 28. November: Der letzte am originalen Standort auf dem Weg nach Himmelgarten verbliebene Bildstock (siehe Stationssteine (Nordhausen)) wird abgebaut und ins Domgelände gebracht. Das aus dem Mittelalter stammende Steindenkmal stellt den letzten Rest einer zum Kloster Himmelgarten führenden Prozessionsstraße dar. Da hier auf den Wiesen das Wohngebiet Nordhausen-Ost entstehen soll, passt der Bildstock, der die Kreuzigung Christi zeigt, so will es die Flüsterpropaganda wissen, nicht ins Bild eines sozialistischen Wohnbezirkes.[1]

Dezember[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 Stadtarchiv Nordhausen (Hrsg.): Chronik der Stadt Nordhausen : 1802 bis 1989. Horb am Neckar: Geiger, 2003.
  2. Wikipedia: Straßenbahn Nordhausen Abgerufen am 26. September 2013.