26. Februar

Aus NordhausenWiki

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29

Traueranzeige vom 26. Februar 1945

1920[Bearbeiten]

Josef Tauchmann, Heimatforscher und Hobby-Meteorologe, wird geboren.

1934[Bearbeiten]

Christoph Lerchner, Pfarrer und Ehrenbürger von Nordhausen, wird geboren.

1945[Bearbeiten]

Im Südharzer Kurier erscheint eine Todesanzeige für die „Gefallenen des Terrorangriffs“ mit der Ankündigung zur Beisetzung. Am 22. Februar 1945 griffen gegen 12:30 Uhr US-amerikanische Bomber den Verschiebebahnhof an, trafen jedoch die Unterstadt, einige Anlagen des Industriegebietes und die vormalige Fernmeldeschule der Luftwaffe in der Boelcke-Kaserne. Insgesamt fielen 296 Mehrzweckbomben und töteten 40 Menschen. siehe: Luftangriffe auf Nordhausen

2014[Bearbeiten]

Seit dem 26. Februar 2014 gibt es wieder „Lesecafés“ in der Stadtbibliothek "Rudolf Hagelstange".[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]