27. April

Aus NordhausenWiki

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30

1825[Bearbeiten]

Pastor Johann Gottfried Engel (Altendorfer Kirche) stirbt. Sein Nachfolger wird Pastor Daniel August Silkrodt aus Bleicherode.[1]

1886[Bearbeiten]

Am 27. April 1886 wählt das Magistratskollegium den Ersten Bürgermeister Carl Hahn zum Vertreter der Stadt im Preußischen Herrenhaus.[1]

1896[Bearbeiten]

Richard Raack wird zum Pastor an St. Petri gewählt und am 27. September 1896 in sein Amt eingeführt.[1]

1910[Bearbeiten]

Am 27. April 1910 verstirbt der Stadtverordneten-Vorsteher und Ehrenbürger der Stadt, Franz Willecke. Seit 1870 gehörte er der Stadtverordneten-Versammlung an. Am 14. Juni 1905, seinem 70. Geburtstag, wurde ihm das Ehrenbürgerrecht verliehen. Als sein Nachfolger wird am 9. Mai 1910 Richard Wiese zum Stadtverordneten-Vorsteher gewählt.[1]

1932[Bearbeiten]

Am 27. April 1932 wird eine Ortsgruppe des Arbeiter-Radio-Bundes gegründet.[1]

2002[Bearbeiten]

Seit dem 27. April 2002 fahren die Nordhäuser Straßenbahn und die Triebwagen der Harzer Schmalspurbahnen von dem gemeinsamen Bahnsteig am Bahnhofsplatz.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Stadtarchiv Nordhausen (Hrsg.): Chronik der Stadt Nordhausen : 1802 bis 1989. Horb am Neckar: Geiger, 2003.
  2. Pressemitteilung der HSB: Besuch von Minister Schuster in Nordhausen Abgerufen am 4. April 2014.