Franz Willecke

Aus NordhausenWiki
Franz Willecke
[[Bild:|220px|Franz Willecke]]
'
geb. 14. Juni 1835
gest. 27. April 1910 in Nordhausen
Stadtrat, Ehrenbürger
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons

Franz Willecke (geb. 14. Juni 1835; gest. 27. April 1910 in Nordhausen) war Stadtverordneter und Ehrenbürger der Stadt Nordhausen.

Leben[Bearbeiten]

Willecke war Brennereibesitzer und Rentier. Mit 34 Jahren wurde er 1869 in die Stadtverordnetenversammlung gewählt. Ab 1873 wirkte er im Vorstand der Sparkasse. Am 2. Januar 1882 erfolgte die Wahl zum stellvertretenden Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung. Nach dem Tod von Friedrich Wilhelm Löbnitz (1889) wurde er schließlich Vorsitzender. Am 20. Dezember 1894 beging Willecke sein 25-jähriges Dienstjubiläum als Stadtverordneter.

Am 14. Juni 1905 wurde Franz Willecke anlässlich seines 70. Geburtstages das Ehrenbürgerrecht verliehen. Nach seinem Tod wurde als sein Nachfolger am 9. Mai 1910 Richard Wiese zum Stadtverordneten-Vorsteher gewählt.

Zitat Sein freundliches gewinnbringendes Wesen, seine Lauterkeit in Gesinnung und Handeln, seine Selbstlosigkeit und Opferwilligkeit, mit der er an der Hebung des Gemeinwesens arbeitete, sichern ihm ein dauerndes ehrendes Gedenken in unserer Stadt. Zitat
                    — Nachruf[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]