15. Januar

Aus NordhausenWiki

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31

1621[Bearbeiten]

Förstemann & Lesser: Am 15. Januar 1621 berief der Rat von Nordhausen einen aus Husum stammenden Arzt zum Stadtphysikus in Nordhausen.[1]

1842[Bearbeiten]

Am 15. Januar wird Konrektor Ernst Günther Förstemann wegen seiner wissenschaftlichen Leistungen der damals Gymnasiallehrern noch selten erteilte Professortitel verliehen.

1870[Bearbeiten]

Ludwig Bloedau verstirbt am 15. Januar. Er war als Armenarzt, aber auch wegen seiner demokratischen Gesinnung bei vielen Bürgern beliebt. Zu seinem Andenken wird die Bloedau-Stiftung gegründet, die armen Familien Hilfe in Not gewähren soll.[2]

1883[Bearbeiten]

Am 15. Januar versammeln sich im Gasthaus Zur Hoffnung rund eintausend Fabrikarbeiter, um gegen die Einführung des Arbeitsbuchzwanges zu protestieren.[2]

1905[Bearbeiten]

Am 15. Januar wird am Wohnhaus des 1902 verstorbenen Photographen Ludwig Belitski eine Gedenktafel enthüllt, die der Vorstand des Deutschen Photographen-Vereins gestiftet hat.[2]

1927[Bearbeiten]

Karl Meyer veröffentlicht seit dem 15. Januar in Sonderbeilagen der Allgemeinen Zeitung seine Schrift Aus Nordhausens Vorzeit.

1930[Bearbeiten]

Die Nutzung der alten Sedan-Turnhalle wird untersagt. Ein Jahr später wird der Neubau eingeweiht.

1936[Bearbeiten]

Wolf von Wolffersdorf, seit 1920 Landrat des Kreises Ziegenrück, wird am 15. Januar mit der kommissarischen Verwaltung des Landratsamtes des Kreises Grafschaft Hohenstein betraut.

1939[Bearbeiten]

Am 15. Januar gibt Kreisleiter Hans Nentwig auf dem Vierteljahresappell der politischen Leiter bekannt, dass sich die beiden Nordhäuser Gesellschaftsvereine „Harmonie“ und „Erholung“ zum Kulturverein Nordhausen zusammengeschlossen haben.

1971[Bearbeiten]

Am 15. Januar brennt der Dachstuhl des Haus Uhu in der Waisenstraße ab.

1990[Bearbeiten]

Etwa 30.000 Menschen demonstrieren durch die Nordhäuser Innenstadt und fordern dann auf dem August-Bebel-Platz u. a. die Entwaffnung aller Dienststellen des MfS.

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Förstemann & Lesser: Historische Nachrichten … Seite 212
  2. 2,0 2,1 2,2 Stadtarchiv Nordhausen (Hrsg.): Chronik der Stadt Nordhausen : 1802 bis 1989. Horb am Neckar: Geiger, 2003.