12. August: Unterschied zwischen den Versionen

Aus NordhausenWiki
 
Zeile 16: Zeile 16:
  
 
==== 1904 ====
 
==== 1904 ====
In Nordhausen wird [[Ludwig Einicke]] geboren, der als langjähriger Direktor des Instituts für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED. bekannt wurde.
+
In Nordhausen wird [[Ludwig Einicke]], langjähriger Direktor des Instituts für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED, geboren.
  
 
== Literatur ==
 
== Literatur ==

Aktuelle Version vom 12. August 2019, 14:02 Uhr

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31

1612[Bearbeiten]

Am 12. August 1612 zerstört ein Blitz die St.-Jakobi-Kirche, "worauf sie nach und nach verfiel".[1] Ein verheerendes Feuer zerstörte dabei große Teile Nordhausens.[2]

1712[Bearbeiten]

"Da nun den 12. August 1712 wiederum eine Feuersbrunst entstand, welche abermals einen großen Theil der Stadt verzehrte, so wurde in dem für Nordhausen so verhängnißvollen Augustmonat ein Brandbußtag angeordnet, der noch jetzt begangen und an welchem jedesmal in einer Betstunde auf dem Saale des Waisenhauses jene Bibel vorgezeigt wird", welche in dem Feuer vom 23. August 1710 unversehrt blieb.[3]

1804[Bearbeiten]

Am 12. August 1804 wird in Nordhausen der Bibliothekar, Lehrer und Historiker Karl Eduard Förstemann geboren.

1815[Bearbeiten]

Friedrich Wilhelm Löbnitz, langjähriger Nordhäuser Stadtverordneter, wird geboren.

1845[Bearbeiten]

Karl Meyer, einer der bedeutendsten Heimatforscher für die Region, kommt zur Welt.

1904[Bearbeiten]

In Nordhausen wird Ludwig Einicke, langjähriger Direktor des Instituts für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED, geboren.

Literatur[Bearbeiten]

  • Johann Georg Theodor Grässe: Sagenbuch des preussischen Staats. Vol. 1, Glogau, 1868
  • Carl Vocke: Kurzgefasste Chronik der Stadt Nordhausen. Nordhausen: Büchting, 1852.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vocke: Kurzgefasste Chronik der Stadt Nordhausen. Seite 70
  2. Peter Kuhlbrodt: Der „Harz-Rigi“ – Zur Geschichte eines Berges und seiner Gaststätte Abgerufen am 26. Juli 2013.
  3. Grässe: Sagenbuch des preussischen Staats. Vol. 1, Seite 359