12. Januar

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31

1635, während des Dreißigjährigen Krieges[Bearbeiten]

"Der Rath flehte darauf den Herzog Georg an um Abhülfe der übermäßigen Einquartierungen und beklagte sich besonders über das Verfahren des Majors Nagel. Darauf kam ein schriftlicher Befehl des Herzogs gegeben zu Münden am 12. Jan. 1635 an den Oberstleutnant Schwansbel und den Major Nagel, bessere Zucht zu halten. Die Officiere sollten nicht 10 bis 20 Gerichte fordern, sondern mit einfacher Kost zufrieden sein, und wenn der Rath statt der Speisung die Löhnung geben wollte, sollten sie sich mit den zugefertigten Ansätzen begnügen u.s.w."[1]

1746[Bearbeiten]

Am 12. Januar 1746 "starb ein Mühlbursche beim Eisen vom Wasserrade gequetscht."[2]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Förstemann & Lesser: Historische Nachrichten ... Seite 333
  2. Förstemann & Lesser: Historische Nachrichten ... Seite 419