1966

Aus NordhausenWiki

19611962196319641965 ◄◄ 1966 ►► 19671968196919701971


Geboren 1966   •   Gestorben 1966

Januar[Bearbeiten]

Februar[Bearbeiten]

  • 23. Februar: Die Bevölkerung wird aufgefordert, unter der Losung „Die Sowjetunion war, ist und bleibt der beste Freund des deutschen Volkes“ den 48. Jahrestag der Roten Armee zu begehen.[1]

März[Bearbeiten]

April[Bearbeiten]

  • 8. April: Der ehemalige Oberbürgermeister Johannes Meister stirbt in Vellmar bei Kassel.
  • 17. April: Der Sekretär der SED-Kreisleitung Helmut Ilse weiht das Museum in der Gedenkstätte „Dora“ ein.[1]

Mai[Bearbeiten]

  • 4. Mai: Mit dem Titel „Ehren-Obermeister“ werden von der Handwerkskammer des Bezirkes Erfurt Stellmacher-Obermeister Karl Krannich und Schmiede-Obermeister Oskar Krönert ausgezeichnet. Meister Krannich ist 87 Jahre alt und hat bis Ende vorigen Jahres noch laufend Reparaturen ausgeführt. Meister Krönert ist 77 Jahre alt und arbeitet ganztägig in seinem Beruf.[1]

Juni[Bearbeiten]

Juli[Bearbeiten]

August[Bearbeiten]

  • 22. August: Das HO-Einrichtungshaus in der Ernst-Thälmann-Straße wird eröffnet. Hier werden Möbel aller Art angeboten: Anbauküchen, Schlafzimmer, Kinder- und Wohnzimmer, Polster- sowie Kleinmöbel und Teppiche, Gardinen, Dekostoffe, Gartenmöbel und Beleuchtungskörper.[1]

September[Bearbeiten]

  • 23. September: Stadträtin Höpker eröffnet die erste „Heimatkundliche Woche“ im kleinen Stadtsaal von Nordhausen. Im Anschluss daran spricht Prof. Paul Grimm vom Institut für Vor- und Frühgeschichte der Deutschen Akademie zu Berlin über „Vor- und frühgeschichtliche Burgen in Nordthüringen“.[1]

Oktober[Bearbeiten]

November[Bearbeiten]

Dezember[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Stadtarchiv Nordhausen (Hrsg.): Chronik der Stadt Nordhausen : 1802 bis 1989. Horb am Neckar: Geiger, 2003.
Abgerufen von NordhausenWiki unter „https://nordhausen-wiki.de/index.php?title=1966&oldid=29036