1962

Aus NordhausenWiki

19571958195919601961 ◄◄ 1962 ►► 19631964196519661967


Geboren 1962   •   Gestorben 1962

Januar[Bearbeiten]

Februar[Bearbeiten]

März[Bearbeiten]

  • 11. März: Auf Initiative der Kreiskommission Natur- und Heimatfreunde des Deutschen Kulturbundes werden die Arbeiten im Naturlehrpark in der Förstemannstraße wieder aufgenommen. Der Park soll im Juni anlässlich der IV. Arbeiterfestspiele der Öffentlichkeit übergeben werden.[1]
  • 12. März: Im Gemeindesaal der Altendorfer Kirche findet eine Tagung der Kreissynode zu Fragen der christlichen Erziehung der Kinder und Jugendlichen statt.[1]
  • 23. März: Wie Das Volk berichtet, sollen im laufenden Jahr 702 Wohnungen in der kosten- und zeitsparenden Großplattenbauweise errichtet werden. Während sich die Baukosten bei der traditionellen Bauweise auf 21.500 DM und bei der Blockbauweise auf 19.800 DM pro Wohnung belaufen, verringern sie sich bei der Plattenbauweise auf 18.800 DM. Ebenso verringert sich die Bauzeit von elf bzw. neun auf sechs Monate.[1]
  • 31. März: Kirchenmusikdirektor Alfred Rieks, Organist und Chorleiter an der St.-Blasii-Kirche, wird aus seinem Amt verabschiedet.[1]

April[Bearbeiten]

Mai[Bearbeiten]

  • 9. Mai: Das erste Fußball-Länderspiel findet in Nordhausen statt. Auf dem Sportplatz von Motor Nordhausen West treten eine Fußballnachwuchsvertretung aus Polen und der DDR gegeneinander an.[1]

Juni[Bearbeiten]

Juli[Bearbeiten]

  • 14. Juli: Der von den Natur- und Heimatfreunden in jahrelanger Arbeit im Rahmen des Nationalen Aufbauwerks (NAW) hergerichtete Naturlehrpark in der Förstemannstraße wird in Anwesenheit von Vertretern des Rates der Stadt und der Nationalen Front der Öffentlichkeit übergeben.[1]
  • 30. Juli: Eine achtköpfige Delegation aus der französischen Partnerstadt Maubeuge trifft zu einem dreiwöchigen Erfahrungsaustausch in Nordhausen ein.[1]

August[Bearbeiten]

  • 14. August: Nordhausen ist Ziel der 1. Etappe (Magdeburg – Nordhausen; 147 km; Sieger: Klaus Ampler [SC DHfK Leipzig I]) der 13. DDR-Rundfahrt.[2][3]
  • 15. August: In Nordhausen startet die 2. Etappe (Nordhausen – Bad Langensalza; 100 km; Sieger: Manfred Weißleder [SC Wismut Karl-Marx-Stadt I]) der 13. DDR-Rundfahrt.[2][3]

September[Bearbeiten]

  • 4. September: Medizinalrat Georg Bischof, der seit 1932 die Nordhäuser Kinderklinik leitete, stirbt.[1] Er wohnte in der romanischen Villa Käthe-Kollwitz-Strasse 8.

Oktober[Bearbeiten]

  • 7. Oktober: Die mit einem Kostenaufwand von 1,7 Millionen DM neu erbaute HO-Gaststätte Stadt-Terrasse in der Rautenstraße wird eröffnet. Sie verfügt über einen Selbstbedienungs- und Imbissraum für 52 Gäste, ein Speiserestaurant sowie ein Konzert- und Tanzcafe mit 178 bzw. 220 Plätzen.

November[Bearbeiten]

  • 10. November: Wissenschaftler und Laienforscher aus der DDR treffen sich im „Parkschloß“ zu einer Tagung über die Karsthydrologie des Südharzes. Neben Vorträgen sind Exkursionen zum Periodischen See und zur Questenhöhle Höhepunkte der Tagung.[1]

Dezember[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 Stadtarchiv Nordhausen (Hrsg.): Chronik der Stadt Nordhausen : 1802 bis 1989. Horb am Neckar: Geiger, 2003.
  2. 2,0 2,1 Markus Veit, Günther Stanislowsky, Thomas Müller: Der Hohekreuz-Sportplatz. In: Nordhausen im Sozialismus (= Ein Alltag zwischen Bückware und Abendgruß. Band 2). 1. Auflage. Atelier Veit, Nordhausen 2009, ISBN 978-3-9811739-3-2, S. 36–37.
  3. 3,0 3,1 Lutz Jödicke: Aus dem Rundfunkarchiv : Nordhausen und die DDR-Rundfahrt. In: Stadtarchiv Nordhausen (Hrsg.): Nordhäuser Nachrichten. Südharzer Heimatblätter. Band 27, Nr. 2. Iffland, Nordhausen 2018, S. 20–21.