1841

Aus NordhausenWiki

18361837183818391840 ◄◄ 1841 ►► 18421843184418451846


Geboren 1841   •   Gestorben 1841

Januar[Bearbeiten]

Februar[Bearbeiten]

März[Bearbeiten]

April[Bearbeiten]

  • 26. April: König Friedrich Wilhelm IV. genehmigt mit Allerhöchster Kabinetts-Ordre, dass der zwischen den beiden neuen Schulgebäuden, der Realschule und Elementarschule, entstandene große Platz den Namen Friedrich-Wilhelm-Platz erhält.[1]

Mai[Bearbeiten]

  • 14. Mai: Carl Wilhelm Ferdinand Seiffart stirbt in Nordhausen.
    Ebenfalls am 14. Mai 1841 wird die Einrichtung eines Lesekabinetts angekündigt, um, wie es heißt, die Lektüre politischer und gemeinnütziger Zeitungen und Zeitschriften zu erleichtern. Dieses „Lese-Institut“ eröffnet die Buchhandlung B. G. Schmidt im Stipendiathaus am Markt Nr. 378 am 1. Juli.[1]

Juni[Bearbeiten]

Juli[Bearbeiten]

  • 1. Juli: Kaufmann Carl Friedrich Wedekind gründet im Altentor eine Futtermittel- und Getreidehandlung. Unter seinem Sohn Friedrich Carl Wedekind wird das Unternehmen 1865 in die Arnoldstraße 34/35 verlegt.[1]

August[Bearbeiten]

  • 1. August: Ab sofort verkehrt zwischen Nordhausen und Magdeburg eine tägliche Personen-Postkutsche. Die Fahrdauer beträgt 14 Stunden, das Fahrgeld pro Person und Meile 6 Silbergroschen.[1]
  • 8. August: Daniel August Silkrodt wird als Pastor an St. Blasii in sein Amt eingeführt.[1]

September[Bearbeiten]

Oktober[Bearbeiten]

November[Bearbeiten]

Dezember[Bearbeiten]

  • 28. Dezember: Eine Theatervorstellung „zum Besten der Armen“ erzielt einen Reingewinn von 55 Talern 3 Silbergroschen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 Stadtarchiv Nordhausen (Hrsg.): Chronik der Stadt Nordhausen : 1802 bis 1989. Horb am Neckar: Geiger, 2003.