Otto Witt

Aus NordhausenWiki
Otto Witt
[[Bild:|220px|Otto Witt]]
'
geb. 1870
gest. 16. Dezember 1942 in Nordhausen
Journalist, Stadtverordneter
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons

Otto Witt (geb. 1870; gest. 16. Dezember 1942 in Nordhausen) war Journalist und Stadtverordneter.

Leben[Bearbeiten]

Der Buchdrucker Otto Witt kam 1894 nach Nordhausen und erwarb zwei Jahre später die Druckerei C. Kirchner. Fortan gab er Nordhäuser Post heraus (anfänglich Jüdenstraße 5, dann Bahnhofstraße 19a/b). Am 1. Oktober 1905 übernahm er die Redaktion des Deutschen Tageblattes. Nordhäuser Anzeiger. Er war Mitbegründer des Konzertvereins, Stadtverordneter, Herausgeber der Allgemeinen Zeitung in der Bahnhofstraße und Verfasser von Plaudereien in Nordhäuser Mundart.

Er war Mitglied der Schlaraffia „Nordhusia“ und wurde im März 1898 in der Junkerstand erhoben („Junker Ottilie“).[1]

Im Adressbuch von 1904/05 ist er in der Bahnhofstraße 19a/b verzeichnet. Witt starb im 72. Lebensjahr.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Geschichte einer Erloschenen, nnz-online.de, 15. Juni 2016.