Liste der Juden in Nordhausen 1933 bis 1945

Aus NordhausenWiki

Die Liste der Juden in Nordhausen 1933 bis 1945 führt alle Nordhäuser Juden auf, die in der Zeit des Nationalsozialismus in der Stadt lebten. Viele von ihnen wanderten aus oder wurden ab 1941 deportiert (Deportation von Juden aus Nordhausen).

Liste[Bearbeiten]

Name Lebensdaten Beruf & Verwandschaft Adresse Schicksal
Abraham, Berta (verw. Friede) 01.07.1876 in Geisa Hospitalitin (Jakob-Plaut-Stift) in Auschwitz umgekommen
Abraham, Jakob Eisendreher (Fa. Orenstein & Koppel) Kasselerstraße 25 Schicksal unbekannt
Abraham, Sophie Elsa (geb. Goldstein) 15.07.1888 in Nordhausen nach Bremen verzogen, am 18.11.1941 nach Minsk deportiert, dort am 28.07.1942 umgekommen
Ahlfeld, Flora (geb. Pinthus) 01.07.1877 in Bautzen Witwe (Mischehe) Emigration Februar 1939 nach Palästina, starb 1952 in Israel
Ahlfeld, Philipp Werner 11.02.1911 in Nordhausen Kaufmann (Kaufhausbesitzer), Sohn von Flora Baltzerstraße 32 Emigration 1939 in die Niederlande, 1940 verhaftet und nach Bergen Belsen deportiert, überlebte und emigrierte nach Palästina, dort 1997 in Haifa (Israel) im Altersheim verstorben
Ahlfeld, Ludwig 11.03.1902 in Nordhausen Kaufmann (Fa. Löser), Diplom-Ingenieur (Architekt), Sohn von Flora Rautenstraße 49 Emigration im März 1939 nach Palästina, starb 1984 in Omer (Israel)
Ahlfeld, Sibylle (geb. Löwendahl) 27.05.1905 in Köln Ehefrau von Ludwig Rautenstraße 49 Emigration 1939 nach Palästina
Ahlfeld, Susanne 04.07.1934 in Nordhausen Tochter von Ludwig und Sibylle (später Chemikerin) Rautenstraße 49 Emigration 1939 nach Palästina
Ahlfeld, Kurt 1910 Kaufmann W.-Nebelung-Str. 21 Emigration 1939 mit "Patria" nach Palästina, ertrank 1940 bei Schiffsuntergang vor Haifa
Altmann, Anna (geb. Birnbaum) 26.02.1857 in Tschernowitz (Czernowitz, Ukraine) Witwe Reichsstraße 30, später Pferdemarkt 10 nach Hannover verzogen, am 23.07.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 01.10.1942 umgekommen
Altmann, Cäcilie (gen. "Cilly") 11.06.1888 in Tschernowitz (Czernowitz, Ukraine) Erzieherin, Tochter von Anna Reichsstraße 30, später Pferdemarkt 10 nach Hannover verzogen, am 23.07.1942 nach Theresienstadt deportiert, am 19.10.1944 weiter nach Auschwitz, dort 1944 für tot erklärt
Altmann, Hermann 1905 Karolingerstraße 6 illegale Emigration im Dezember 1939 nach Belgien, weiteres Schicksal unbekannt
Altmann, ♀ (geb. Stern) Ehefrau von Hermann Karolingerstraße 6 Schicksal unbekannt
Arndt, Hermann illegale Emigration 1938 nach Belgien, weiteres Schicksal unbekannt
Arnold, Dr. Rudolf Reichsstraße 30, Ludolfingerstraße 2 Schicksal unbekannt
Aronsohn, Jenny (geb. Prager) 14.12.1865 in Thorn Witwe des Baurates Aronson Neumarkt 19 1940 nach Berlin verzogen, am 04.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 16.03.1944 umgekommen
Aronsohn, Willy 14.11.1908 in Tiegenhoff (Nowy Dwór Gdańsk) Diplom-Ingenieur, Sänger, Verkäufer, Sohn des Baurates Neumarkt 19 zur Kristallnacht in Leipzig verhaftet, schwierige Emigration 1939 nach Haifa (Palästina), starb 1969 in Israel
Bach, Agnes (geb. Hahn) 16.12.1854 in Andersleben Witwe von Julius Meyenburgstraße 10, zuletzt Ghettohaus Arnoldstraße 5 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 03.05.1943 umgekommen
Bach, Arthur 11.07.1875 in Nordhausen Amtsgerichtsrat, Sohn von Agnes Meyenburgstraße 10, zuletzt Ghettohaus Arnoldstraße 5 Emigration am 07.03.1939 in die Niederlande, dort vom 23.02. bis 06.07.1939 in Westerbork inhaftiert, am 06.07.1943 ins KZ Sobibor deportiert, dort am 09.07.1943 umgekommen
Bach, Else 1884 Tochter von Agnes Meyenburgstraße 10, zuletzt Ghettohaus Arnoldstraße 5 am 10.05.1942 nach Belzyce deportiert, dort umgekommen
Bacharach, Hermann 12.04.1859 in Rhina/Hersfeld Pferdehandlung Bahnhofsplatz 2, Karolingerstraße 6 nach dem 09.11.1938 in Buchenwald inhaftiert, dort am 24.11.1938 umgekommen
Bacharach, Georg (später gen. "Bachmann") 07.06.1886 in Nordhausen Sohn von Hermann Bahnhofsplatz 2 Emigration 1934 nach Baltimore (USA)
Bacharach, Paula (später verh. Speyer) 09.01.1885 in Nordhausen Tochter von Hermann Bahnhofsplatz 2 Emigration 1934 in die USA
Ballin, Emilie (gen. "Milly", geb. Mayer) 31.03.1883 in Kaiserslautern Witwe Osterstraße 18, zuletzt Ghettohaus Arnoldstraße 17 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, am 23.01.1943 in Auschwitz umgekommen
Ballin, Kurt 28.04.1898 in Duderstadt Versicherungskaufmann Geseniusstraße 20 nach dem 09.11.1938 in Buchenwald, danach sofortige Emigration nach England
Ballin, Sophie Grete (geb. Winter) 26.06.1905 (25.06.1903) in Einbeck Ehefrau von Kurt Geseniusstraße 20 am 10.05.1942 nach Belzyce deportiert, dort umgekommen
Ballin, Rolf-Siegfried 14.05.1925 in Göttingen Sohn von Kurt und Grete Geseniusstraße 20 Emigration 1939 nach England, später nach Palästina
Ballin, Ruth Sophie 24.05.1932 in Duderstadt Tochter von Kurt und Grete Geseniusstraße 20, zuletzt Ghettohaus Sandstraße 3 es reichte nicht zur Emigration, am 10.05.1942 nach Belzyce deportiert, dort umgekommen
Barr, Ernst 10.11.1904 in Berlin Kaufmann/Angestellter Töpferstraße 25 am 28.10.1938 als Ostjude nach Polen abgeschoben, dort bis Sommer 1939 inhaftiert, weiteres Schicksal unbekannt
Barr, Ernestine/Erna Klara (geb. Kamphrat) 19.11.1910 in Nordhausen Ehefrau von Ernst Töpferstraße 25 am 28.10.1938 als Ostjüdin nach Polen abgeschoben, dort bis Sommer 1939 inhaftiert, am 05.04.1939 nach Polen deportiert und verschollen
Barr, Ursula 23.03.1937 in Nordhausen Tochter von Ernst und Ernestine Töpferstraße 25 am 05.04.1939 nach Polen abgeschoben, weiteres Schicksal unbekannt
Beer, Michael 19.09.1857 Kaufmann, Rentner Rautenstraße 14 am 30.12.1935 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Beer, Max 15.10.1882 in Konarschin (Konarzyny, Polen) Kaufmann/Inhaber ("Textiletage Beer") Rautenstraße 5, zuletzt Ghettohaus Vor dem Vogel 26 nach dem 09.11.1938 in Buchenwald inhaftiert, am 10.05.1942 nach Belzyce deportiert und verschollen
Beer, Hedwig (geb. Crohn) 19.07.1880 Ehefrau von Max Rautenstraße 5, zuletzt Vor dem Vogel 26 am 10.05.1942 nach Belzyce deportiert, dort umgekommen
Beer, Heinz 04.06.1911 in Aschersleben Verkäufer/Handlungsgehilfe, Sohn von Max und Hedwig Rautenstraße 5 Emigration 1934 nach Shanghai (China)
Beer, Gerhard 11.10.1921 in Nordhausen Schüler, Sohn von Max und Hedwig Rautenstraße 5 Emigration nach Shanghai (China), später nach Israel, dort um 1990 verstorben
Behrendt, Martha (geb. Lehmann) 25.06.1870 in Nordhausen nach Berlin verzogen, am 15.02.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 19.09.1942 umgekommen
Behrens, Curt Albert 05.02.1902 in Nordhausen Kaufmann/Vertreter, später selbstständig Stolbergerstraße 22 als Halbjude von 1943 bis 1945 im Arbeitslager Bruckdorf, später anerkanntes Opfer des Faschismus, starb am 12.07.1979 in Ilfeld
Bernstein, Isidor 18.10.1878 in Guttentag Kaufmann/Prokurist, Steuerberater Bahnhofstraße, zuletzt Ghettohaus Töpferstraße 25 am 10.05.1942 nach Belzyce deportiert, dort seit dem 18.05.1942 verschollen
Bernstein, Frieda (geb. Rothschild) 06.06.1882 in Köthen Ehefrau von Isidor Bahnhofstraße, zuletzt Ghettohaus Töpferstraße 25 am 10.05.1942 nach Belzyce deportiert, dort seit dem 18.05.1942 verschollen
Birnbach, Hermann 10.11.1891 in Novominsk (Mińsk Mazowiecki, Weißrussland) Weinhändler Neustadtstraße 1 am 28.10.1938 als Ostjude nach Polen abgeschoben und verschollen
Birnbach, Elise (gen. "Liesel", geb. Goldschmidt) 26.08.1894 in Nordhausen Ehefrau von Hermann Neustadtstraße 1 am 28.10.1938 als Ostjüdin nach Polen abgeschoben und verschollen
Birnbach, Ingeborg/Inge Ruth 11.10.1925 in Magdeburg Schülerin, Tochter von Hermann und Liesel Neustadtstraße 1 am 28.10.1938 als Ostjüdin nach Polen abgeschoben und verschollen
Birnbach, Manfred 05.10.1926 in Magdeburg Schüler, Sohn von Hermann und Liesel Neustadtstraße 1 am 28.10.1938 als Ostjude nach Polen abgeschoben und verschollen
Blach, Samuel 07.03.1864 in Reichensachsen/Eschwege Bankier Markt 6/7 1933 Vorstand der Synagogengemeinde, Emigration im Sommer 1939 nach Palästina
Blach, Magarete (geb. Lewin) 22.03.1875 im Filehne (Wieleń, Polen) Ehefrau von Samuel Markt 6/7 Emigration im Sommer 1939 nach Palästina
Blach, Lotte (später verh. Wertheim) 1900 Tochter von Samuel und Magarete Markt 6/7 Emigration 1935 nach Palästina, holte 1939 ihre Eltern nach
Blau, Rosa 18.07.1872 in Bremervörde Rentnerin Bäckerstraße 22, Kranichstraße 26 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 09.04.1943 umgekommen
Blaut, Ernst 17.07.1881 in Eisenach Invalide (geistig behindert) Osterstraße 25 Dauerinsasse im Sanatorium, nach dem 09.11.1938 in Buchenwald inhaftiert, dort am 27.11.1938 erwürgt worden
Blumenthal, Bertha (geb. Sommerguth) 07.12.1857 Witwe Bahnhofstraße 15 am 13.02.1935 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Blumenthal, Dr. jur. Curt 05.12.1882 in Nordhausen Sohn von Louis und Bertha Bahnhofstraße 15 aus Nordhausen verzogen, am 29.02.1943 nach Auschwitz deportiert, dort 1943 umgekommen
Blumenthal, Dora (geb. Pinthus) 10.08.1879 in Zittau Ehefrau von Oscar Reichsstraße 30, zuletzt Ghettohaus Arnoldstraße 17 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 27.12.1943 umgekommen
Blumenthal, Oscar Michael 14.12.1873 in Nordhausen Kaufmann (Wäschefabrikant) Reichsstraße 30, zuletzt Ghettohaus Arnoldstraße 17 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 02.09.1943 umgekommen
Bock, Walter Kaufmann (Kaffee) Schicksal unbekannt
Bock, Rosa (geb. Burchhardt) 13.11.1877 in Nordhausen Ehefrau von Walter Töpferstraße 21 am 18.11.1941 nach Minsk deportiert, überlebte und starb 1962 in Berlin
Boesecke, Helene (geb. Heimerdinger) 16.05.1885 (1890) in Mühlhausen/Elsaß Ehefrau (Mischehe) im März 1945 nach Theresienstadt deportiert, dort wenige Tage nach der Befreiung (17.05.1945) verstorben
Boesecke, Margot Wilhelmine (später verh. Richnow) 02.10.1915 in Karlsruhe Tochter von Helene Uhlandstraße 2 als Halbjüdin während des Krieges elf Monate inhaftiert, überlebte
Boesecke, Ruth 1920 Tochter von Helene Uhlandstraße 2 Halbjüdin, überlebte
Boesecke, Hella 21.11.1923 in Bad Sachsa Tochter von Helene Uhlandstraße 2 Halbjüdin, überlebte
Boesecke, Charlotte 1924 Tochter von Helene Uhlandstraße 2 Halbjüdin, überlebte
Bornemann, ♀ (geb. Zahn/Kahn) 01.09.1877 in Offenburg Ehefrau (Mischehe) Baltzerstraße 6 im Januar 1945 nach Theresienstadt deportiert, überlebte und kehrte am 23.06.1945 zurück
Brauer, Arthur 1869 Kaufmann/Angestellter ("Lederhandel Sommerfeld") Bahnhofstraße 19b, Töpferstraße 21 1936 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Brauer, Anna (geb. Calmann) 04.04.1873 Ehefrau/Witwe von Arthur Bahnhofstraße 19b Emigration 1936 nach Tod des Mannes nach Palästina
Brauer, Dr. jur. Hans 1905 Jurist, Journalist, Sohn von Arthur und Anna Töpferstraße 21 Emigration 1936 nach Palästina, gab dort eine deutschsprachige Wochenzeitung heraus, lebte später in den USA, dort in New York verstorben
Brauer, Gerhard 02.01.1906 in Wernigerode Musikpädagoge, Kunsthändler, Sohn Arthur und Anna illegale Emigration 1938 in die Niederlande, überlebte die deutsche Besatzung im Kellerversteck
Cahn, Heinz 01.11.1902 in Nordhausen Journalist (Nordhäuser Zeitung), kaufmännischer Angestellter Neumarkt 7 Emigration am 07.05.1938 nach Buenaventura (Kolumbien), 1962 nach Deutschland zurückgekehrt, starb 1975 in Bremen
Calm, Walter 09.06.1891 in Bernburg Kaufmann/Prokurist ("Weberei Cohn") Geseniusstraße 10, Arnoldstraße 14 Emigration 1939 nach Panama, 1941 in die USA, dort am 01.09.1948 in Trenton verstorben
Calm, Franziska Alice (geb. Cohn) 18.05.1902 in Nordhausen Ehefrau von Walter, Tochter von Georg und Else Geseniusstraße 10 Emigration 1939 nach Panama, 1941 in die USA
Calm, Else Klara Renate 11.07.1927 in Nordhausen Schülerin, Tochter von Walter und Alice Geseniusstraße 10 Emigration 1939 nach Panama, 1941 in die USA
Cohn, Bertold (gen. "Bertel") 29.12.1911 in Nordhausen Kaufmann/Geschäftsführer ("Weberei Cohn") Löbnitzstraße 11 Emigration nach Shanghai (China), später in die USA
Cohn, Georg 01.08.1862 in Nordhausen Fabrikbesitzer ("Weberei Cohn") Leimbacherstraße 3 Repräsentant der Synagogengemeinde, am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 15.12.1942 umgekommen
Cohn, Else (geb. Windesheimer) 02.08.1879 in Erfurt Ehefrau von Georg Leimbacherstraße 3 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 04.04.1943 umgekommen
Cohn, Hildegard (später verh. Heller) 19.05.1900 in Nordhausen Geseniusstraße 10 Emigration nach Shanghai, später nach San Francisco (USA)
Cohn, Ludwig 09.10.1860 in Nordhausen Fabrikbesitzer/Mitgesellschafter (Weberei Cohn) H.-Wessel-Allee 29 beging am 08.03.1938 in Nordhausen Suizid durch Erhängen
Cohn, Minna (geb. Herz) 31.07.1875 in Görlitz Ehefrau/Witwe von Ludwig H.-Wessel-Allee 29 nach Berlin verzogen, am 02.04.1942 nach Trawniki deportiert und verschollen
Cohn, Wilhelm Eduard Hans Werner 09.08.1910 in Nordhausen Schlosserlehrling, Weberei-Ingenieur nach Berlin verzogen, im September 1938 nach Scho'eva (Palästina) emigriert
Collin, Hermann Kaufmann (Textilgroßhandel) W.-Nebelung-Str. 9 Vorstand der Synagogengemeinde, verschollen
Collin, Ilse Ehefrau von Hermann W.-Nebelung-Str. 9 Schicksal unbekannt
Dahlberg/Dalberg, Gertrud 1890 Sängerin (Stadttheater), Tochter von Moritz Osterstraße 19 Schicksal unbekannt
Dahlberg/Dalberg, Moritz 15.04.1860 Kaufmann, Rentner Osterstraße 19 am 30.12.1935 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Davidson, Lina Lehrerin, Konrektorin R.-Wagner-Str. 8 1933 aus Schuldienst entlassen, weiteres Schicksal unbekannt
Davidson, Rudolf Kaufmann (Schuhgroßhändler) Bahnhofsplatz 2 Schicksal unbekannt
Dessauer, Fanny 28.01.1860 in Ellrich Schneiderin Pferdemarkt 23 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 07.10.1942 umgekommen
Ehrlich/Erlich, Emilia (gen. "Emmy", geb. Plaut) 28.07.1875 in Kassel Witwe von Walter Leimbacherstraße 3 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 28.09.1942 umgekommen
Eichengrün, Ludwig 16.11.1914 in Niesen/Westfalen Verkäufer ("Modehaus Schönbeck") Lesserstiege Emigration 1938 nach Kentucky (USA)
Eichner, Salomon (gen. "Solo") 21.04.1902 in Wielkie Oczy (Polen) Kaufmann Rautenstraße 27 am 28.10.1938 als Ostjude nach Polen abgeschoben, dort bis Sommer 1939 inhaftiert, weiteres Schicksal unbekannt
Eichner, Sarah (geb. Verstaendig) 04.07.1907 in Nordhausen Verkäuferin, Ehefrau von Salomon Rautenstraße 27 am 28.10.1938 als Ostjüdin nach Polen abgeschoben, dort bis Sommer 1939 inhaftiert, weiteres Schicksal unbekannt
Eisner, Anna (geb. Meyersberg) 05.07.1881 in Erfurt Witwe W.-Nebelung-Str. 10 Emigration 1939 in die USA, dort am 11.10.1971 in Baltimore verstorben, Urne auf jüdischem Friedhof in Nordhausen beigesetzt
Eisner, Dr. jur. Fritz 18.09.1902 in Nordhausen Jurist, Sohn von Wilhelm und Anna W.-Nebelung-Str. 10 Emigration 1933, kehrte nach Deutschland zurück
Eisner, Heinrich 09.04.1904 in Nordhausen Kaufmann, Fabrikant, Sohn von Wilhelm und Anna W.-Nebelung-Str. 10 Emigration 1941 über Sowjetunion, Japan, nach Brasilien, dort 1977 in Sao Paulo verstorben
Eisner, Emma (geb. Paderstein) 10.08.1868 in Bielefeld Witwe Bahnhofstraße 14 Emigration am 23.01.1939 in die Niederlande, dort vom 18.03. bis 13.04.1943 in Westerbork inhaftiert, am 13.04.1943 ins KZ Sobibor deportiert, dort am 16.04.1943 umgekommen
Eisner, Franz 20.03.1897 in Nordhausen Sohn von Emma W.-Nebelung-Str. 10 nach Berlin verzogen, beging dort am 25.03.1943 Suizid
Eisner, Walter-Moritz 23.09.1889 in Nordhausen Kaufmann/Fabrikant, Sohn von Adolf und Emma Bahnhofstraße 14 Emigration 1938 über England in die USA, dort im April 1960 in Baltimore verstorben
Eisner, Else Sara (geb. Stern) 12.11.1890 in Nordhausen Ehefrau von Walter-Moritz Bahnhofstraße 14 Emigration 1938 in die USA, dort am 15.12.1982 in Baltimore verstorben
Eisner, Hans-Wolfgang 03.07.1920 in Nordhausen Schüler, Sohn von Walter-Moritz und Else Bahnhofstraße 14 Emigration 1939 nach England, 1940 in die USA, lebte in Baltimore
Eisner, Adolf-Peter 14.10.1921 in Nordhausen Schüler, Sohn von Walter-Moritz und Else Emigration 1938 in die USA, lebte in Baltimore
Eisner, Ursula (später verh. Nathan) 07.01.1920 in Nordhausen Abiturientin, Tochter von Wilhelm und Anna W.-Nebelung-Str. 10 nach Kristallnacht vom Lyzeum verwiesen, Abitur am jüdischen Gymnasium in Berlin, 1938 in die USA emigriert
Emanuel, Joseph 29.02.1868 in Nentershausen Mittelschullehrer Kalte Gasse 2 letzter Vorsitzender der Jakob-Plaut-Loge, zur Tochter nach Berlin verzogen, am 29.10.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 18.11.1942 umgekommen
Emanuel, Valeska (geb. Perlitz) 22.02.1874 in Klattau Ehefrau von Joseph Kalte Gasse 2 1935 nach Berlin zur Tochter verzogen, am 29.10.1942 nach Theresienstadt deportiert, überlebte und emigrierte nach Südafrika
Epstein, Oskar Ludwig 17.06.1898 in Freiburg/Breisgau Bankier Contagstraße 22, später Töpferstraße 24 Emigration 1936 in die Niederlande, dort vom 14.08. bis 04.09.1944 in Westerbork inhaftiert, am 04.09.1944 mit Familie nach Theresienstadt deportiert, am 16.10.1944 weiter nach Auschwitz, dort am 07.03.1945 für tot erklärt
Epstein, Charlotte (gen. "Liselotte" , geb. Schönbeck) 27.07.1908 in Berlin Ehefrau von Oskar Contagstraße 22, später Töpferstraße 24 Emigration 1936 in die Niederlande, dort vom 14.08. bis 04.09.1944 in Westerbork inhaftiert, am 04.09.1944 nach Theresienstadt deportiert, am 16.10.1944 weiter nach Auschwitz, dort am 07.03.1945 für tot erklärt
Falkenstein, Maria (geb. Eisner) Schicksal unbekannt
Falkenstein, Paul Fabrikant, Rentner Töpferstraße 24, Arnoldstraße 16 Schicksal unbekannt
Falkenstein, Rosa (geb. Schwarzmann) 25.07.1868 Witwe von Max Töpferstraße 24 Emigration 1939 mit Tochter, unbekanntes Ziel (Südamerika)
Falkenstein, Charlotte Madelaine 09.02.1906 in Nordhausen Tochter von Rosa Töpferstraße 24 Emigration 1939 mit Mutter, unbekanntes Ziel (Südamerika)
Fichtemann, Oskar 24.10.1873 in Nordhausen Dienstmann Kasselerstraße 17, zuletzt Ghettohaus A.-Hitler-Platz 4 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 02.03.1943 umgekommen
Fichtemann, Johanna (gen. "Hannchen", geb. Burkhardt) 16.10.1873 in Ellrich Ehefrau von Oskar Kasselerstraße 17, zuletzt Ghettohaus A.-Hitler-Platz 4 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 06.10.1942 umgekommen
Fichtemann, Selma 12.10.1887 in Nordhausen Aufwartefrau Barfüßerstraße 22 am 10.05.1942 nach Belzyce deportiert, dort verschollen
Freund, Ursula (gen. "Jelly") 26.02.1888 Ehefrau (Mischehe) Lesserstiege 1 nach Ehescheidung am 31.01.1945 nach Theresienstadt deportiert, überlebte und emigrierte 1946 nach Chile
Freund, Wolfgang 1924 Mittelschüler, Sohn von Ursula Lesserstiege 1 Halbjude, trotzdem am 31.01.1945 nach Theresienstadt deportiert, überlebte und emigrierte 1946 nach Chile
Friedmann, Marie/Maria (geb. Rothschild) 13.09.1876 in Burgkundstadt am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 21.04.1943 umgekommen
Friede, Maragarete 24.03.1887 in Magdeburg Hospitalitin Jakob-Plaut-Stift (Hallesche Str.) am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, am 21.01.1943 nach Auschwitz, dort umgekommen
Frohnhausen, Erna 03.03.1906 in Nordhausen Tochter von Fanny Neustadtstraße 5 am 12.01.1934 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Frohnhausen, Frieda (geb. Abt) 03.12.1879 in Melsungen Kauffrau Rautenstraße 24 beging am 06.05.1939 in Nordhausen Suizid durch Fenstersturz
Frohnhausen, Inge (später verh. Jödicke) 1909 in Nordhausen Ehefrau (Mischehe) Neustadtstraße 5 Emigration 1935 in die USA
Frohnhausen, Moritz 24.10.1861 Fleischermeister (koschere "Fleischerei Rimbach") Neuststadtstraße 5 am 20.09.1935 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Frohnhausen, Matthilde Rosalie (geb. Goldstein) 12.07.1873 in Gröbzig Kauffrau, Ehefrau/Witwe von Moritz Neustadtstraße 5 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 07.03.1943 umgekommen
Frohnhausen, Matthias Werner Walter 14.07.1914 in Nordhausen Kaufmann, Sohn von Moritz und Rosalie Neustadtstraße 5 war in Buchenwald, weiteres Schicksal unbekannt
Frohnhausen, Dr. jur. Paul Israel 10.08.1877 in Halberstadt Rechtsanwalt Osterstraße 18 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 23.02.1944 umgekommen
Frohnhausen, Hermine Melanie Sara (geb. Grünewald) 30.09.1899 in Erwitzen Wirtschafterin, Ehefrau von Paul Osterstraße 18 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, am 18.05.1944 weiter nach Auschwitz, dort verschollen
Gerson, Rudolf 08.09.1890 in Aschersleben Amtsgerichtsrat Blödaustraße 26 nach dem 09.11.1938 in Buchenwald inhaftiert, beging dort am 19.11.1938 Suizid am Elektrozaun
Glaser, Johann Assessor Contagstraße 22 1935 vorläufig beurlaubt, soll nach Palästina emigriert sein
Goldberg, Israel 09.01.1897 Kaufmann (Altkleider) Sandstraße 21, zuletzt Ghettohaus Arnoldstraße 17 deportiert und verschollen
Goldberg, Paula (geb. Wagner) Ehefrau von Israel Vor dem Vogel 4, zuletzt Ghettohaus Arnoldstraße 17 deportiert und verschollen
Goldberg, Jutta 25.05.1925 Schülerin, Tochter von Israel und Paula Vor dem Vogel 4, zuletzt Ghettohaus Arnoldstraße 17 deportiert und verschollen
Goldschmidt, Berta (geb. Löwenstein) 20.03.1869 in Offenbach Ehefrau/Witwe von Max (senior) Johannestreppe 1 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 29.09.1942 umgekommen
Goldschmidt, Edmund 07.10.1890 in Nordhausen Kaufmann, Sohn von Max (senior) und Berta Barfüßerstraße 30 in Mischehe, dadurch erst im Januar 1945 nach Theresienstadt deportiert, überlebte und emigrierte in die USA
Goldschmidt, Max (junior) 06.11.1877 in Nordhausen Kaufmann (Schrott- und Eisenwarenhandel), Sohn von David und Brünette, Stiefsohn von Berta Johannestreppe 1 Emigration 1936 nach Haifa (Palästina)
Goldschmidt, Elisabeth (geb. Heinemann) Ehefrau von Max (junior) Emigration 1937 nach Palästina
Goldschmidt, Curt Joseph 06.10.1898 in Nordhausen Kaufmann (Rohproduktenhandel) Altendorf 30 in Mischehe, Emigration 1939 nach China, 1947 Rückkehr nach Nordhausen, dort am 29.08.1954 verstorben
Goldschmidt, Lioba (gen. "Loni") 1927 Tochter von Curt Barfüßerstraße 30 Halbjüdin, überlebte bei nichtjüdischer Mutter, Emigration 1947 in die USA
Goldschmidt, Else 01.01.1888 Kauffrau Rautenstraße 50, zuletzt Ghettohaus Arnoldstraße 17 am 10.05.1942 nach Belzyce deportiert, dort umgekommen
Goldschmidt, Erich 04.04.1893 in Erfurt Kaufmann (Pferdehandel) Sandstraße 3 Emigration nach Palästina, später in die USA, dort 1982 verstorben
Goldschmidt, Erich Walther 26.08.1901 in Nordhausen Kaufmann (Rohproduktenhandlung) Altendorf 30 Emigration am 13.06.1939 nach China, 1947 Rückkehr nach Nordhausen, dort am 15.05.1950 verstorben
Goldschmidt, Henriette (geb. Gerson) 11.09.1856 in Schwerin Kauffrau (Damenkonfektionsgeschäft) Rautenstraße 50, zuletzt Ghettohaus Arnoldstraße 17 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 18.10.1942 umgekommen
Goldschmidt, Rosalie (geb. Meyerstein) 17.06.1864 in Schwarza/Meiningen Pferdehändlerin, Witwe Sandstraße 3 Emigration 1938 nach Palästina
Goldschmidt, Walther 11.09.1897 in Nordhausen Pferdehändler, Sohn von Rosalie Sandstraße 3 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, überlebte und emigrierte nach dem Krieg in die USA
Goldschmidt, Kurt 03.04.1899 in Nordhausen Kaufmann, Sohn von Rosalie H.-Wessel-Allee 8 (35) Emigration 1939 in die USA, dort zweite Heirat
Goldschmidt, Georg 11.10.1902 in Nordhausen Kaufmann, Sohn von Rosalie Sandstraße 3 Emigration nach Palästina
Goldschmidt, Irma 28.06.1906 in Nordhausen Stenotypistin, Tochter von Rosalie Sandstraße 3 Emigration nach Palästina, dort Heirat
Goldstein, Sophie (geb. Frenkel) Witwe Hallesche Str. 7 1940 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Goldstein, Isidor 08.01.1874 in Nordhausen Kaufmann (Altwaren, Rohstoffhandel), Sohn von Sophie Hallesche Str. 7 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 05.05.1943 umgekommen
Goldstein, Hildegard Olga (gen. "Hilde", geb. Steinitz) 07.08.1893 in Berlin Ehefrau von Isidor Hallesche Str. 13 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, am 16.10.1944 weiter nach Auschwitz, dort umgekommen
Goldstein, Mariamne Luise (später verh. Luddington) 06.04.1917 Dekorateurin, Tochter von Isidor und Hildegard Hallesche Str. 7 ging nach Berlin, wurde auf eine Emigration nach Palästina vorbereitet, lebte nach dem Krieg in England, dort 1987 verstorben
Goldstein, Hanna Ruth (später verh. Monar) 06.02.1920 in Nordhausen Landwirtschaftsschülerin, Tochter von Isidor und Hildegard Hallesche Str. 7 Emigration 1939 nach England, später nach Palästina, am 11.08.1986 in Israel verstorben
Goldstein, Joachim 11.02.1935 in Nordhausen Schüler, Sohn von Isidor und Hildegard Hallesche Str. 7 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, am 16.10.1944 weiter nach Auschwitz, dort verschollen
Gottlieb, Wolf 10.01.1902 in Perechinsko (Perehińsko, Ukraine) Kaufmann (Kurzwarengroßhandel) Kranichstraße 15 am 28.10.1938 als Ostjude nach Polen abgeschoben, weiteres Schicksal unbekannt
Gottlieb, Dora (geb. Seinfeld) 29.04.1905 in Perechinsko (Perehińsko, Ukraine) Ehefrau von Wolf Kranichstraße 15 am 28.10.1938 als Ostjüdin nach Polen abgeschoben, weiteres Schicksal unbekannt
Gottlieb, Dorian 17.03.1931 Sohn von Wolf und Dora Kranichstraße 15 am 28.10.1938 als Ostjude nach Polen abgeschoben, weiteres Schicksal unbekannt
Gottlieb, Sulamith 17.01.1936 Sohn von Wolf und Dora Kranichstraße 15 am 28.10.1938 als Ostjude nach Polen abgeschoben, weiteres Schicksal unbekannt
Grand, Jeanette (geb. Lichtenstein) 04.08.1875 Witwe Rautenstraße 5, später Thüringerstraße 25 Emigration im Juni 1938 nach Palästina, dort 1940 eines natürlichen Todes gestorben
Grand, Erich 30.04.1899 in Nordhausen Kaufmann (Damenputzgeschäft), Sohn von Jeanette Rautenstraße 5, später Thüringerstraße 25 Emigration 1938 nach Palästina, 1945 Rückkehr nach Berlin, dort Heirat, 1954 Emigration nach Tel Aviv (Israel)
Graupe, Sally 01.04.1870 in Nordhausen Kaufmann Rautenstraße 38 am 25.07.1940 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Graupe, Sissi 25.05.1872 in Nordhausen Kauffrau Rautenstraße 38 am 07.02.1933 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Grünfeld, Max 11.10.1882 in Schönau Kaufmann (Weiß- und Wollwarenladen) Neustadtstraße 11, zuletzt Ghettohaus A.-Hitler-Platz 4 am 28.10.1938 als Ostjude nach Polen abgeschoben, nach dem 09.11.1938 in Buchenwald inhaftiert, am 09.11.1939 ins KZ Sachsenhausen deportiert, dort am 28.05.1942 umgekommen
Grünfeld, Charlotte (geb. Schiff) Ehefrau von Max Schicksal unbekannt
Gutmann, Dr. med. dent. Hugo 13.07.1877 in Meseritz Zahnarzt Bahnhofstraße 7, Kornmarkt 15 1933 Vorstand der Synagogengemeinde, Emigration 1935 nach Palästina
Gutmann, ♀ (geb. Dreyfuss) Ehefrau von Hugo Bahnhofstraße 7 Vorstand der Ortsgruppe Nordhausen des israelischen Frauenverbanden, Emigration 1939 nach Palästina
Gutmann, Isidor Heinz 11.02.1910 in Nordhausen Sohn von Hugo und [160] Bahnhofstraße 7 Mitglied des jüdischen Jugendvereins Nordhausen, verzog 1938 nach Erfurt und emigrierte 1939 nach Palästina
Gutmann, Frederike Gisela 15.03.1912 in Nordhausen Tochter von Hugo und [160] Bahnhofstraße 7 Emigration 1939 nach Palästina, dort Heirat
Hahn, Franz Joseph 06.12.1862 Bankier (Filialleiter "Deutsche Bank"), Versicherungsvertreter ("Gothaer Versicherung") Wallrothstraße 4 am 07.10.1937 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Hahn, Ida (geb. Sander) 23.02.1878 in Völksen Ehefrau/Witwe von Franz Wallrothstraße 4 soll 1937 nach Tod des Ehemanns nach Hannover verzogen sein, später in Auschwitz verschollen
Hartmann, Hermann 17.11.1883 in Herrnstadt Kaufmann/Teilhaber ("Fr. Jonemann") Rautenstraße 57 Emigration 1935 in die Niederlande, weiteres Schicksal unbekannt
Heber, Alfred 1926 in Nordhausen unehelicher Sohn von Weinbaum Bachhausberg seit 1943 als Halbjude im Arbeitslager Bruckdorf, überlebte und emigrierte in die USA
Hecht, Berta (gen. "Beilchen", geb. Blau) 31.03.1854 in Gehaus Witwe Kranichstraße 36 am 13.12.1934 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Hecht, Hermann 15.11.1890 in Nordhausen Antik-Möbelhändler Bäckerstraße 2, später Rautenstraße 36 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, am 16.10.1944 weiter nach Auschwitz, dort verschollen
Hecht, Gertrud (geb. Simon) 02.07.1899 in Minden Ehefrau von Hermann Bäckerstraße 2, später Rautenstraße 36 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, am 16.10.1944 weiter nach Auschwitz, dort verschollen
Hecht, Ilse 01.04.1924 Schülerin, Tochter von Hermann und Gertrud Bleicheröderstraße 2 war auf der "St. Louis", 1940 Rückkehr nach Deutschland, weiteres Schicksal unbekannt
Heilbrun, Arthur 16.08.1876 in Nordhausen Kaufmann (Kaufhaus Vor dem Vogel) Vor dem Vogel 26 am 14.06.1934 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Heilbrun, Berta (geb. Speyer-Ofenberg) 19.02.1879 in Wolfhagen Ehefrau/Witwe von Arthur Vor dem Vogel 26 wollte emigrieren (Reichsfluchtsteuer 1939 bezahlt), aber Kriegsbeginn verhinderte Rettung, am 10.05.1942 nach Belzyce deportiert und verschollen
Heilbrun, Ilse (später verh. Schlosser) 06.09.1906 in Nordhausen Ehefrau (Mischehe), Tochter von Arthur und Berta Vor dem Vogel 26 Emigration nach Argentinien mit nichtjüdischem Ehemann
Heilbrun, Bruno 05.02.1882 in Nordhausen Kaufmann Schackenhof 2 war auf der "St. Louis", ging in Frankreich von Bord, ihm gelang 1942 die Flucht in die USA, dort am 24.02.1945 in New York verstorben
Heilbrun, Selly Grete (geb. Loewenthal) 11.06.1890 in Behrungen Ehefrau von Bruno Schackenhof 2 war auf der "St. Louis", ging in Frankreich von Bord, ihr gelang 1942 die Flucht in die USA, dort am 17.04.1967 in Ithaka verstorben
Heilbrun, Kurt Iwan 24.07.1913 in Nordhausen Kaufmann, Landwirt, Sohn von Bruno und Selly Schackenhof 2 nach dem 09.11.1938 in Buchenwald inhaftiert, 1941 Versuch der illegalen Emigration über Jugoslawien nach Palästina, von Wehrmacht eingeholt, im Oktober 1941 im Lager Zasarica (Jugoslawien) erschossen
Heilbrun, Hans 16.03.1917 in Nordhausen Kaufmann, Sohn von Bruno und Selly Schackenhof 2 Emigration 1939 in die Niederlande, 1940 über Großbritannien in die USA, dort 1974 in Lake Thare verstorben
Heilbrun, Hannelore (geb. Heilbrun) 07.11.1924 in Nordhausen Ehefrau von Hans, Tochter von Max und Karoline Uferstraße 15 Emigration 1939 nach England, später weiter in die USA, dort 1972 in San Francisco verstorben
Heilbrun, Ruth (später verh. Windmueller) 13.02.1925 in Nordhausen Schülerin, Tochter von Bruno und Selly Schackenhof 2 war auf der "St. Louis", ging in Frankreich von Bord, ihr gelang 1942 die Flucht in die USA, dort im Dezember 2010 (2012) verstorben
Heilbrun, Emma (geb. Weinstein) 28.05.1859 Emigration im März 1939 nach Dänemark
Heilbrun, Leon 13.05.1883 in Nordhausen Kaufmann, Sohn von Emma Schackenhof 2 nach dem 09.11.1938 in Buchenwald inhaftiert, war auf der "St. Louis", ging in Frankreich von Bord, beging vor der Deportation im August 1942 Suizid
Heilbrun, Erna (geb. Heilbrunn) 12.06.1897 in Eisenach Ehefrau von Leon Schackenhof 2 war auf der "St. Louis", ging in Frankreich von Bord, beging vor der Deportation im August 1942 Suizid
Heilbrun, Ingeburg 24.05.1925 in Nordhausen Schülerin, Tochter von Leon und Erna Schackenhof 2 war auf der "St. Louis", ging in Frankreich von Bord, beging vor der Deportation im August 1942 Suizid
Heilbrun, Ernst 12.06.1867 in Eisleben Jurist, Rentner R.-Wagner-Str. 4 am 03.08.1938 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Heilbrun, Margarethe (geb. Heilbrun) 15.04.1881 in Nordhausen Ehefrau/Witwe von Ernst R.-Wagner-Str. 4 nach Tod des Ehemanns 1939 nach Berlin verzogen, am 17.11.1941 nach Kowno deportiert, dort am 25.11.1941 umgekommen
Heilbrun, Marianne 17.03.1905 in Eisleben Arztsekräterin, Tochter von Ernst und Margarethe R.-Wagner-Str. 4 1938 nach Berlin verzogen, deportiert und verschollen (im Lager umgekommen)
Heilbrun, Karl 1905 in Eisleben Sohn von Ernst und Margarethe R.-Wagner-Str. 4 1938 nach Tod des Vaters 1938 infolge einer Eheschließung nach Genthin verzogen, Emigration in die USA, lebte und starb dort in San Francicso
Heilbrun, Herbert 27.03.1905 Student Schackenhof 2 Emigration 1934 (1936) nach Palästina, dort 1938 bei Badeunfall ertrunken
Heilbrun, Max 05.08.1886 in Immenrode Kaufmann (Pferdehandel) Uferstraße 15 Emigration 1939 nach London (England), dort am 13.08.1946 verstorben
Heilbrun, Karoline (gen. "Lola", geb. Schwabe) 17.05.1905 in Nordhausen Ehefrau von Max Uferstraße 15 Emigration 1939 nach England, nach Tod des Ehemanns in die USA, dort 1950 in New York verstorben
Heinemann, Wilhelm 07.05.1900 Kaufmann (Lederhandlung) Contagstraße 5 Emigration 1939 ohne nichtjüdische Frau und Sohn in die USA
Heinemann, Hans-Peter 13.09.1931 in Nordhausen Schüler, Sohn von Wilhelm Contagstraße 5 überlebte als Halbjude den Krieg bei nichtjüdischer Mutter, 1950 folgten beide dem Vater in die USA, verunglückte bei einem Motorradunfall tödlich
Hellmann, Hermann 18.08.1897 in Kahla Kaufmann (Textilgeschäft) Kalte Gasse 2 am 28.10.1938 als Ostjude nach Polen abgeschoben, im Ghetto Stanislaw erschossen
Hellmann, Klara Choje (geb. Fingerhut) 15.08.1891 in Nordhausen Textilhändlerin, Ehefrau von Hermann Kalte Gasse 2 am 28.10.1938 als Ostjüdin nach Polen abgeschoben, im Ghetto Stanislaw erschossen
Hellmann, Bernhard 28.05.1925 in Nordhausen Schüler, Sohn von Hermann und Choje Kalte Gasse 2 am 28.10.1938 als Ostjude nach Polen abgeschoben, überlebte und wohnte später in Berlin
Hellmann, Ephraim 04.08.1927 in Nordhausen Schüler, Sohn von Hermann und Choje Kalte Gasse 2 am 28.10.1938 als Ostjude nach Polen abgeschoben, später umgekommen
Herrmann, Elsa/Else (geb. Braumann) 20.05.1857 Witwe von Theodor am 07.01.1939 verzweifelt an den Demütigungen in den Novermberprogromen verstorben
Herrmann, Walter 07.12.1900 in Nordhausen Sohn von Theodor und Elsa Emigration nach New York (USA)
Herrmann, Hilde (geb. Katzenstein) 04.12.1907 in Erfurt Ehefrau von Walter Emigration nach New York (USA)
Herrmann, Günter (gen. "Jerry") 07.10.1931 Sohn von Walter und Hilde Emigration mit den Eltern in die USA, beging dort am 04.12.1975 Suizid
Herrmann, Harry 16.02.1877 in Nordhausen Kaufmann (Wäschegroßhandel) Riemanstraße 3, später Bahnhofstraße 23, zuletzt Ghettohaus Arnoldstraße 5 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, am 18.05.1944 weiter nach Auschwitz, dort am 12.07.1944 umgekommen
Herrmann, Rosa (gen. "Rosel", geb. Moses) 09.07.1890 in Frielendorf Ehefrau von Harry, Tochter von Lea Bahnhofstraße 19b, zuletzt Ghettohaus Arnoldstraße 5 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, am 18.05.1944 weiter nach Auschwitz, dort am 12.07.1944 umgekommen
Herrmann, Kurt 17.08.1918 in Hildesheim Handschuhmacher, später Fahrlehrer, PR-Berater Bahnhofstraße 19b Emigration 1939 nach Belgien, später nach Los Angeles (USA), kam als GI im April 1945 zurück nach Nordhausen, fotografierte die Zerstörung der Stadt
Herzberg, Lina (geb. Buxbaum) 1851 Wirtschaftlerin ab 1930 voll erblindet, Heiminsassin des Jakob-Plaut-Stiftes, weiteres Schicksal unbekannt
Herzfeld, Ludwig 13.02.1860 (1868) in Nordhausen Kaufmann (Wäschefabrik) Bäckerstraße 23 am 16.10.1939 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Herzfeld, Lora/Lore (geb. Rothschild) 27.11.1874 in Burgkunstedt Ehefrau/Witwe von Ludwig Bäckerstraße 23 im November 1941 in ein jüdisches Pflegeheim nach Bendorf/Koblenz verzogen, am 15.06.1942 ins KZ Sobibor deportiert und verschollen
Hirsch, Ida (geb. Herzfeld) 25.08.1851 Witwe von Emil Baltzerstraße 31 am 15.03.1934 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Hirsch, Else (geb. Heidungsfeld) 30.12.1877 in Nordhausen Tochter von Ida und Emil Baltzerstraße 31 nach Berlin verzogen, nach Theresienstadt deportiert und 1942 umgekommen
Hirsch, Theodor Kaufmann/Angestellter Erfurterstraße 15, Ludwigstraße 10 Schicksal unbekannt
Hoerl, Josefine Margarete (geb. Vogel) 22.04.1909 in Wien Ehefrau (Mischehe) Klosterhof 36 kam 1940 nach Nordhausen zum Arbeitseinsatz, im Januar 1945 nach Theresienstadt deportiert, überlebte
Iser, Erna (geb. Oppenheimer) 18.03.1885 in Nordhausen Witwe (Mischehe) Grimmelallee 14a, zuletzt Ghettohaus Sandstraße 12 1942 nach Theresienstadt deportiert, überlebte und kehrte nach dem Krieg nach Nordhausen zurück, starb am 04.09.1969 bei einem Autounfall nahe Sangerhausen
Iser, Karl Heinrich Wolfgang 06.03.1921 in Nordhausen-Salza Verkäufer, Sohn von Erna Grimmelallee 14a, zuletzt Ghettohaus Sandstraße 12 nach Deportation der Mutter 1942 selbst ins Arbeitslager Bruckdorf deportiert, überlebte und kehrte nach Nordhausen zurück, dort am 22.02.1990 verstorben
Jacobsohn, Heinz 31.01.1910 in Berlin-Wilmersdorf selbstständiger Kaufmann (Herrenmode) Vor dem Vogel 2 1944/1945 insgesamt acht Monate in Lagerhaft, zeitweise in Bruckdorf, überlebte und starb am 24.10.1992 in Nordhausen
Jaffé, Abraham 14.07.1882 in Bentheim Mittelschullehrer Leimbacherstraße 16 1933 aus Dienst entlassen, SPD-Mitglied und bis 1939 in KZ-Haft, 1939 Emigration nach England mit Familie
Jaffé, Ena/Eva (geb. Rohrheimer) 29.05.1883 in Biblis Ehefrau von Abraham Leimbacherstraße 16 Emigration nach England
Jaffé, Sophie 12.02.1910 in Lorsch Tochter von Abraham und Ena Leimbacherstraße 16 Emigration nach England
Jaffé, Ernst 25.04.1911 in Lorsch Sohn von Abraham und Ena Leimbacherstraße 16 Emigration nach England
Jaffé, Irma 02.08.1912 in Worms Tochter von Abraham und Ena Leimbacherstraße 16 Emigration nach England
Jaffé, Edith 21.12.1913 in Celle Tochter von Abraham und Ena Leimbacherstraße 16 Emigration nach England
Jaffé, Arnold 25.05.1915 in Celle Sohn von Abraham und Ena Leimbacherstraße 16 Emigration nach Australien
Jaffé, Baldfried 21.05.1917 in Celle Sohn von Abraham und Ena Leimbacherstraße 16 Emigration nach England
Jaffé, Felix 09.07.1920 in Celle Sohn von Abraham und Ena Leimbacherstraße 16 Emigration nach England
Jonemann, Louis Kaufmann (Lederwaren) Thüringerstraße 37 Invalide aus dem 1.Weltkrieg, 1933 Geschäft übergeben, 1934 eines natürlichen Todes gestorben
Jonemann, Olga Ehefrau/Witwe von Louis Thüringerstraße 37 Schicksal unbekannt
Jonemann, Martha Henriette 25.05.1893 in Nordhausen Krankenschwester, Tochter von Louis und Olga Thüringerstraße 37 Emigration 1939
Joskowitz, Leo Leybus (senior) 01.04.1887 in Warthenau (Zawiercie, Russland) Kaufmann, Handelsmann für Stoffe Sandstraße 12 am 28.10.1938 als Ostjude nach Polen abgeschoben, 1940 nach Modrowo deportiert, 1943 weiter nach Auschwitz und verschollen
Joskowitz, Bertha (geb. Fingerhut) 15.06.1887 in Galizien (Ukraine) Ehefrau von Leo (senior) Sandstraße 12 am 28.10.1938 als Ostjude nach Polen abgeschoben, 1940 nach Modrowo deportiert, 1943 weiter nach Auschwitz und verschollen
Joskowitz, Ruth (später verh. Kopec) 13.12.1920 Tochter von Leo (senior) und Berta Sandstraße 12 am 28.10.1938 als Ostjüdin nach Polen abgeschoben, später in verschiedenen Konzentrationslagern, überlebte und kehrte kurz nach Nordhausen zurück, Emigration 1947 nach Israel
Joskowitz, Leo (junior) 25.01.1923 in Nordhausen Schüler, Sohn von Leo (senior) und Berta Sandstraße 12 am 28.10.1938 als Ostjude nach Polen abgeschoben, 1940 nach Modrowo deportiert, 1943 weiter nach Auschwitz und verschollen
Joskowitz, Rosa (später verh. Weiß) 15.01.1925 in Nordhausen Tochter von Leo (senior) und Berta Sandstraße 12 am 28.10.1938 als Ostjüdin nach Polen abgeschoben, später in verschiedenen Konzentrationslagern, überlebte und kehrte kurz nach Nordhausen zurück, Emigration 1947 nach Israel
Kallmann, Alfons 05.01.1904 in Birkenthal Bahnhofstraße 20 Schicksal unbekannt
Kasper, Margot (geb. Blumenthal) 18.03.1902 in Nordhausen Kindergärtnerin, geschiedene Ehefrau Reichsstraße 30 1935 aus beruflichen Gründen nach Berlin verzogen, Emigration in die USA (am 27.12.1942 in Theresienstadt umgekommen)
Kasper, Ellen Helene Amalie 21.09.1926 in Nordhausen Tochter von Margot Reichsstraße 30, zuletzt Ghettohaus Arnoldstraße 17 blieb ab 1935 bei Großeltern, kam 1938 mit Kindertransport in die USA
Katz, Josef Kaufmann/Reisender Reichsstraße 3a Emigration 1938 nach Ecuador
Katz, Wolf 15.07.1866 in Neutershausen/Kassel selbstständiger Kaufmann (Getreidegroßhandel) Moltkestraße 6, zuletzt Ghettohaus Sandstraße 12 Emigration 1939 über die Schweiz nach Ecuador
Katz, Matthilde (geb. Cohn) 10.02.1874 in Nordhausen Ehefrau von Wolf Moltkestraße 6 am 01.01.1934 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Katz, Moritz (gen. Mohr) 1904 Kaufmann (Getreidehandel), Sohn von Wolf und Matthilde Moltkestraße 6 Emigration 1938 nach Quito (Ecuador), holte seinen Vater nach
Katz, Herta Ehefrau von Moritz Moltkestraße 6 Emigration 1938 nach Quito (Ecuador)
Kaufmann, Arno 02.08.1890 in Siersleben Vor dem Vogel 10/11 Schicksal unbekannt
Klagas, Sarah (geb. Nathanson) Erzieherin (Klinik De. Isemann) gerettet durch Einsatz als Haushaltshilfe bei Dr. Isemanns Tochter in Straßburg/Elsass
Kleemann, Jenny (geb. Gutmann) Witwe Kranichstraße 26 Emigration nach Shanghai (China)
Kleemann, Harry Zahntechniker, Sohn von Jenny Kranichstraße 26 Emigration in die USA
Kleemann, Anna (geb. Sachs) 19.05.1906 Themar/Rhön Ehefrau von Harry Kranichstraße 26 Emigration in die USA, dort am 24.11.1991 in Daly City verstorben
Kleimenhagen, Kurt Moses 03.01.1895 in Nordhausen Kaufmann/Inhaber (Modegeschäft) Rautenstraße 8/9 am 26.05.1936 nach Erfurt verzogen, kam zurück und wurde am 10.05.1942 nach Belzyce deportiert, 1943 in Auschwitz verschollen
Kleimenhagen, Karola (geb. Zlotnitzki) 02.08.1905 in Wreschen (Września, Polen) Ehefrau von Kurt Rautenstraße 8/9 am 26.05.1936 nach Erfurt verzogen, kam zurück und wurde am 10.05.1942 nach Belzyce deportiert, dort verschollen
Kleimenhagen, Eva Mirjam Helga 28.02.1936 in Nordhausen Tochter von Kurt und Karola Rautenstraße 8/9 1937 mit den Eltern nach Erfurt verzogen, kam zurück und wurde am 10.05.1942 nach Belzyce deportiert und verschollen
Kleimenhagen, Ellen 09.02.1930 in Nordhausen Tochter von Kurt und Karola Rautenstraße 8/9 1937 mit den Eltern nach Erfurt verzogen, kam zurück und wurde am 10.05.1942 nach Belzyce deportiert und verschollen
Kleimenhagen, Louis 22.04.1863 in Barchfeld Kaufmann (Konfektionsgeschäft) Rautenstraße 7 zu krank für die Deportation am 09.05.1942 nach Belzyce, am 02.10.1942 in Nordhausen verstorben
Kleimenhagen, Bertha (geb. Heidungsfeld) 22.12.1864 in Eisenach Ehefrau von Louis Rautenstraße 7 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, am 16.03.1943 in umgekommen
Kleimenhagen, Ernst 24.07.1898 in Nordhausen Kaufmann/Mitinhaber (Modegeschäft), Sohn von Louis und Bertha Rautenstraße 8/9, später Körnerstraße 11 am 26.05.1936 nach Erfurt verzogen, später nach Berlin, am 19.02.1942 nach Auschwitz deportiert, dort verschollen und am 31.12.1945 für tot erklärt
Kleimenhagen, Elsa Magarete (geb. Ballin) geschiedene Ehefrau von Ernst, Tochter von Emilie Töpferstraße 24 Emigration 1937 nach England
Kleimenhagen, Gerda 13.05.1925 Tochter von Ernst und Elsa Töpferstraße 24 Emigration 1937 nach England mit geschiedener Mutter
Kleimenhagen, Hildegard 2.Ehefrau von Ernst Töpferstraße 24 nach Auschwitz deportiert und verschollen, am 31.12.1945 für tot erklärt
Krause, Emma (geb. Heilbrunn) 17.03.1866 Witwe Karolingerstraße 6 am 14.05.1934 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Krause, Jenny 05.12.1890 in Nordhausen Verkäuferin, Tochter von Emma Karolingerstraße 6 am 10.05.1942 nach Belzyce deportiert, dort seit 1942 verschollen
Krause, Theodor 18.05.1901 in Nordhausen Handlungsgehilfe, Sohn von Emma Karolingerstraße 6 Schicksal unbekannt
Krumholz, Daniel Kaufmann Steinstraße 38 1934 verzogen, weiteres Schicksal unbekannt
Krumholz, Markus Kaufmann/Reisender Steinstraße 38 1935 verzogen, weiteres Schicksal unbekannt
Krumholz, Michael Kaufmann/Reisender Steinstraße 38 1936 verzogen, weiteres Schicksal unbekannt
Krumholz, Salomon Kaufmann/Reisender (Textilien und Wollwaren) Altendorf 57 Schicksal unbekannt
Kunnintzky, Max 15.10.1887 in Klechend Schreiberstraße 16 Emigration 1939 nach Shanghai (China)
Lesser, Sophie (geb. Beer) 23.01.1870 in Filehne/Altmark Kauffrau, Witwe Rautenstraße 15 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 15.05.1943 umgekommen
Lesser, Bertha Margarete 26.11.1894 in Nordhausen Tochter von Sophie Rautenstraße 15 in ein jüdisches Pflegeheim nach Bendorf/Koblenz verzogen, am 22.03.1942 nach Izbica deportiert und verschollen
Levistein, Siegmund 01.07.1878 in Geisa Kaufmann (Viehhandel) Töpferstraße 21, zuletzt Ghettohaus Karolingerstraße 31 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 28.03.1943 umgekommen
Levistein, Rosa (gen. "Rosel", geb. Bachmann/Rindsberg) 10.10.1885 in Uehlfeld Ehefrau von Siegmund Töpferstraße 21, zuletzt Ghettohaus Karolingerstraße 31 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, am 19.10.1944 weiter nach Auschwitz dort verschollen
Levistein, Ursula 19.03.1922 Schülerin, Tochter von Siegmund und Rosa Töpferstraße 21, zuletzt Ghettohaus Karolingerstraße 31 am 10.05.1942 nach Belzyce deportiert und verschollen
Lewin, Elsa H.-Wessel-Allee 12 (1934), R.-Wagner-Str. 11 (1937) Schicksal unbekannt
Lewin, Erna um 1930 Schicksal unbekannt
Lewin, Dr. phil. Heinrich 02.09.1859 in Tempelburg (Pommern) Seminardirektor H.-Wessel-Allee 12 (1934), R.-Wagner-Str. 11 (1937) Schicksal unbekannt
Lewin, Isidor 15.11.1868 in Labischin (Polen) Schneidermeister, Kaufmann (Herrenkonfektionsgeschäft) Rautenstraße 17 nach dem 09.11.1938 in Buchenwald inhaftiert, dort am 19.11.1938 umgekommen
Lewin, Rosa (geb. Lewin) 1874 Ehefrau von Isidor Rautenstraße 17 am 20.04.1936 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Lewin, Albert 05.05.1895 in Nordhausen Kaufmann (Strickwaren), Sohn von Isidor und Rosa Erfurterstraße 19 Emigration 1938 in die USA
Lewy, Rosa (geb. Bergmann) 01.06.1870 in Nordhausen nach Berlin verzogen, am 23.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, am 20.03.1943 dort umgekommen
Lichtenstein, Ferdinand Ernst 12.01.1897 in Nordhausen Kaufmann/Angestellter Reichsstraße 26a, später Rosenstraße 1 (Krimderode) Schicksal unbekannt
Lichtenstein, Eva um 1915 Hausmädchen (Am Hagen 2), Ehefrau von Ferdinand Rosenstraße 1 (Krimderode) am 09.05.1942 nach Belzyce deportiert, dort umgekommen
Lichtenstein, Rosemarie Tochter von Ferdinand und Eva Rosenstraße 1 (Krimderode) am 09.05.1942 nach Belzyce deportiert, weiter nach Majdanek, dort verschollen
Lieberg, Fritz 18.04.1886 in Kassel Ghettohaus Arnoldstraße 5 Schicksal unbekannt
Lindenberg, Otto 27.07.1886 in Viersen Kaufmann (Manufakturenhandlung) Altendorf 44 Emigration 1939 nach Shanghai (China), dort am 27.11.1942 an einer Tropenkrankheit verstorben
Lindenberg, Rebecca (geb. Wiersch) Ehefrau/Witwe von Otto Altendorf 44 Emigration 1939 nach Shanghai, nach Tod des Ehemanns Emigration nach England
Lindenberg, Kurt 23.07.1912 in Bamberg Sohn von Otto und Rebecca Altendorf 44 Emigration 1939 nach England, dort 1986 verstorben
Löser, Emil Kaufmann, Rentner H.-Wessel-Allee 24 Schicksal unbekannt
Löser, Otto 1905 in Hildesheim selbstständiger Kaufmann (Einheitspreisgeschäft) Emigration 1934 nach Palästina
Löser, Erna Louisa (geb. Ahlfeld) 05.03.1901 Ehefrau von Otto, Tochter von Flora A. Osterstraße 19 Emigration 1935 nach Palästina, dort 1942 verstorben
Löser, Paul Kaufmann W.-Nebelung-Str. 34a Emigration 1938 nach Australien
Loewenthal, Eugen 02.06.1894 in Frankfurt/Main Kaufmann/Handelsvertreter Ghettohaus Arnoldstraße 17 Emigration 1939 nach Shanghai (China), später in die USA
Loewenthal, Betty 1899 Ehefrau von Eugen Ghettohaus Arnoldstraße 17 Emigration 1939 nach Shanghai (China), später in die USA
Loewenthal, Hans 1924 Schüler, Sohn von Eugen und Betty Ghettohaus Arnoldstraße 17 Emigration 1939 nach Shanghai (China), später in die USA
Loewenthal, Hedwig Witwe Taschenberg 68 aus Nordhausen verzogen, später Einzeldeportation nach Osten, verschollen
Mai, Julius 07.03.1891 in Höchst/Westfalen Kaufmann Neue Str. 1 Emigration 1939 in die USA, offizielle Ausbürgerung am 02.10.1940
Mai, Hanna (geb. Lewin) 21.04.1901 in Nordhausen Kauffrau, Ehefrau von Julius, Tochter von Isidor und Rosa Neue Str. 1 Emigration 1939 in die USA
Marcuse, Ernst 20.12.1899 in Nordhausen Kaufmann, Sohn von Moritz und Emma H.-Wessel-Allee 29 Emigration in die USA
Marcuse, Julius 23.04.1867 in Nordhausen Kaufmann (Sportgroßhändler) H.-Wessel-Allee 29 Schutzhaft im Siechenhof, am 23.03.1939 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Marcuse, Bertha (geb. Stein) 01.01.1872 in Neuß/Rhein Ehefrau/Witwe von Julius H.-Wessel-Allee 29 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 30.10.1942 umgekommen
Marcuse, Else Tochter von Julius und Bertha H.-Wessel-Allee 29 Emigration in die USA
Mautner, Denny 02.08.1866 in Hollywood (England) Kaufmann/Fabrikant (Sack- und Leinenweberei) Köllingstraße 4 Emigration am 17.04.1939 nach England, offizielle Ausbürgerung am 27.12.1939
Mautner, Minna (geb. Hessberg) 06.12.1875 in Bamberg Ehefrau von Denny Köllingstraße 4 Emigration am 17.04.1939 nach England
Mautner, Heinz 21.11.1898 in Nordhausen Kaufmann/Webereibesitzer, Sohn von Denny und Minna Emigration 1938 nach England, besaß englische Staatsbürgerschaft
Messing, Hermann Kaufmann (Wäscheversand) H.-Wessel-Allee 46, Neustadtstraße 11 Emigration nach Belgien, später Palästina
Messing, Fanny 02.07.1900 in Jaroslau (Jarosław, Polen) Ehefrau von Hermann Emigration nach Belgien, später Frankreich, am 02.09.1942 nach Auschwitz deportiert dort verschollen
Messing, Gerda 04.06.1926 in Nordhausen Schülerin, Tochter von Hermann und Fanny Neustadtstraße 11 Emigration nach Belgien, später Frankreich, am 02.09.1942 nach Auschwitz deportiert dort verschollen
Meyer, Albert 04.08.1898 in Hüsten kaufmännischer Angestellter Hardenbergstraße 8, zuletzt Ghettohaus Töpferstraße 25 am 02.03.1943 nach Osten deportiert und verschollen
Meyer, Margarete (geb. Kaufmann) 09.07.1896 in Siersleben Ehefrau von Albert Hardenbergstraße 8, zuletzt Ghettohaus Töpferstraße 25 am 02.03.1943 nach Auschwitz deportiert und verschollen
Meyer, Horst 26.03.1922 in Minden/Westfalen Sohn von Albert und Margarete Hardenbergstraße 8, zuletzt Ghettohaus Töpferstraße 25 Schicksal unbekannt
Meyer, Amanda 08.03.1874 in Bielefeld Mittelschullehrerin, Konrektorin Jahnstraße 47, zuletzt Ghettohaus Sandstraße 12 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, am 22.09.1942 auf Transport verstorben
Meyer, Arnold 1901 Kaufmann (Holzhandel) Bahnhofstraße 20 Emigration 1938 in die USA
Meyer, Editha Zeitungszustellerin, Ehefrau von Arnold Bahnhofstraße 20 Emigration 1938 in die USA
Meyer, Dr. med. Hans Karl 09.07.1895 in Gotha Arzt Vor dem Hagentore 2 Emigration im Oktober 1938 auf die Philippinen
Meyer, Sophie Charlotte (geb. Albesheim) 22.04.1901 in Soest Ehefrau von Hans Vor dem Hagentore 2 Emigration im Oktober 1938 auf die Philippinen
Meyer, Sigurd 1929 in Nordhausen Sohn von Hans und Lotte Vor dem Hagentore 2 Emigration im Oktober 1938 auf die Philippinen, war später Offizier in der US-Armee
Meyer, Helmut (gen. "Helli") 22.04.1930 in Nordhausen Sohn von Hans und Charlotte Vor dem Hagentore 2 Emigration im Oktober 1938 auf die Philippinen
Meyer, Rolf Schüler Schicksal unbekannt
Mieses, Karolina Käthchen (geb. Oppenheimer) 17.02.1881 in Nordhausen Witwe Reichsstraße 26a Emigration mit Sohn nach Argentinien
Mieses, Heinz 1919 Bankkaufmann, Sohn von Käthe Reichsstraße 26a Emigration mit verwitweter Mutter nach Argentinien
Moch, Julius 02.01.1890 in Nonnenweier selbstständiger Kaufmann (Tabakwarengeschäft) Hindenburgallee 13 Emigration 1939 in die Niederlande mit Familie, überlebte dort inkognito
Moch, Elise 22.12.1919 in Nordhausen Tochter von Julius Hindenburgallee 13 Halbjüdin, Emigration 1939 in die Niederlande, überlebte dort inkognito
Moses, Lea (geb. Plaut) 08.06.1868 in Frielendorf Witwe Riemannstraße 3, Bahnhofstraße 19b, zuletzt Ghettohaus Arnoldstraße 5 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 15.05.1943 verhungert
Moses, Willy 13.07.1891 in Frielendorf Sohn von Lea Bahnhofstraße 19b lebte in anderer Stadt, dort zeitweilig verhaftet, verzog zur Familie nach Nordhausen, emigrierte in die Niederlande und von dort über Chile nach Palästina
Moses, Käthe (geb. Brauer) 02.01.1906 in Wernigerode Ehefrau von Willy, Tochter von Arthur und Anna Bahnhofstraße 19b lebte in anderer Stadt, dort zeitweilig verhaftet, verzog zur Familie nach Nordhausen, emigrierte in die Niederlande und von dort über Chile nach Palästina
Münz, Wilhelm 14.05.1881 in Kalusch (Kałusz, Ukraine) Kaufmann Kranichstraße 9 am 28.10.1938 als Ostjude nach Polen abgeschoben, emigrierte nach Brooklyn (USA)
Münz, Minna (geb. Krummholz) 04.04.1886 in Lemberg (Lwiw, Ukraine) Ehefrau von Wilhelm Kranichstraße 9 am 28.10.1938 als Ostjüdin nach Polen abgeschoben, emigrierte in die USA
Münz, Hermann (gen. "Mäme") 07.07.1910 Verkäufer, Sohn von Wilhelm und Minna Rautenstraße 11 am 28.10.1938 als Ostjude nach Polen abgeschoben, emigrierte über England in die USA, im April 1945 als US-Soldat in Nordhausen gewesen
Münz, Michael 21.06.1917 Schüler, Sohn von Wilhelm und Minna Rautenstraße 11 am 28.10.1938 als Ostjude nach Polen abgeschoben, emigrierte in die USA
Münz, Klara Charlotte (gen. "Lotti") 17.04.1924 in Nordhausen Schülerin, Tochter von Wilhelm und Minna Rautenstraße 11 am 28.10.1938 als Ostjüdin nach Polen abgeschoben, emigrierte in die USA
Nebenschoss, Nathan 16.04.1894 in Otynia (Ukraine) Kaufmann (Kurzwarengroßhandel) Pferdemarkt 18 am 28.10.1938 als Ostjude nach Polen abgeschoben, emigrierte nach Chile
Nebenschoss, Ida (geb. Gottlieb) 20.06.1897 in Perechinsko (Perehińsko, Ukraine) Ehefrau von Nathan Pferdemarkt 18 am 28.10.1938 als Ostjüdin nach Polen abgeschoben, emigrierte nach Chile
Nebenschoss, Ruth 20.07.1924 in Lemberg (Lwiw, Ukraine) Tochter von Nathan und Ida Pferdemarkt 18 am 28.10.1938 als Ostjüdin nach Polen abgeschoben, emigrierte nach Chile
Nebenschoss, Hildegard (gen. "Hilde") 03.07.1927 Tochter von Nathan und Ida Pferdemarkt 18 am 28.10.1938 als Ostjüdin nach Polen abgeschoben, emigrierte nach Chile (Argentinien)
Neufeld, Johanna (geb. Rosenthal) 12.09.1870 in Butzbach Witwe Arnoldstraße 16 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 04.11.1942 umgekommen
Neumann, Michael 23.02.1920 Reichsstraße 25 im Januar 1945 als Halbjude in Schutzhaft genommen und nach Theresienstadt deportiert, überlebte
Oberschützky, Henriette (geb. Seifensieder) 01.09.1868 Witwe Erfurterstraße 21 am 17.03.1933 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Oppenheimer, Franz 12.02.1873 in Nordhausen Kaufmann/Reisender Reichsstraße 26a, später Rautenstraße 50 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 27.10.1943 umgekommen
Oppenheimer, Emma (geb. Schwartze) 05.07.1879 in Hildesheim Ehefrau von Franz Reichsstraße 26a am 07.05.1933 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Oppenheimer, Werner 04.09.1920 in Nordhausen Abiturient, Sohn von Franz und Emma Reichsstraße 26a Emigration auf die Philippinen, später in die USA
Pels, Max 17.10.1894 in Hagen/Westfalen Kaufmann/Reisender Rautenstraße 16 Emigration nach Frankreich, am 10.08.1942 nach Auschwitz deportiert und verschollen
Pels, Klara (geb. Baruch) 19.10.1895 in Gollub (Golub-Dobrzyń, Polen) Hausangestellte, Ehefrau von Max Rautenstraße 16 Emigration nach Frankreich, am 28.02.1943 nach Auschwitz deportiert und verschollen
Pels, Hannelore (später verh. Rabau) 12.09.1923 in Bad Lauterberg Tochter von Max und Klara Rautenstraße 16 kam 1940 mit Donaudampfer des jüdischen Kinderhilfswerks nach Palästina, lebte in Haifa (Israel)
Philipp, Paula (geb. Schönbeck) 01.10.1875 in Nieheim/Westfalen Prokuristin, Witwe Hohenzollernstraße 4, später Osterstraße 27 Emigration in die Niederlande, dort am 23.06.1941 in Amsterdam eines natürlichen Todes gestorben
Philipp, Karl Wolfgang 10.07.1904 in Nordhausen Sohn von Paula Osterstraße 27 Emigration in die Niederlande, am 26.02.1944 nach Theresienstadt deportiert, am 18.05.1944 weiter nach Auschwitz, dort am 28.02.1945 für tot erklärt
Philipp, Franz Bertold 18.02.1908 in Nordhausen Sohn von Paula Osterstraße 27 Emigration in die Niederlande, am 26.02.1944 nach Theresienstadt deportiert, am 18.05.1944 weiter nach Auschwitz, dort verschollen
Philippsborn, William 29.05.1878 in Quedlinburg Kaufmann (Jagdhandel) H.-Wessel-Allee 53 nach dem 09.11.1938 in Buchenwald inhaftiert, am 02.03.1943 nach Auschwitz deportiert und verschollen
Philippsborn, Edith (geb. Warburg) 20.03.1883 in Nordhausen Ehefrau von William am 02.03.1943 nach Osten deportiert und verschollen
Philippsborn, Charlotte 1907 Tochter von William und Edith H.-Wessel-Allee 53 lebte während Kriegszeit inkognito in Berlin, überlebte und emigrierte in die USA
Pinthus, Pauline/Paula (geb. Hirsch) 18.10.1866 in Nordhausen am 30.10.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 28.07.1943 umgekommen
Pinthus, Stefanie (geb. Jacobi) 1880 Kauffrau, Witwe Rautenstraße 48 am 14.05.1942 nach Belzyce deportiert, dort 1942 umgekommen
Pinthus, Dr. phil. Gerhard Bertold 29.03.1907 in Nordhausen Musikwissenschaftler, Sohn von Stefanie Rautenstraße 48 1937/1938 als Sozialist und Zionist in den KZs Dachau und Buchenwald, danach Emigration nach Palästina
Pinthus, Edith Elster (später verh. Goldschmidt) 07.12.1908 in Nordhausen Sängerin, Tochter von Stefanie Rautenstraße 48 Emigration 1935 nach Palästina
Pinthus, Samuel Peter 16.09.1912 in Nordhausen Kaufmann, Sohn von Stefanie Rautenstraße 48 Emigration 1939 nach Palästina
Plaut, Goldine (geb. Hammerschlag) 16.11.1860 in Harmuthsachsen Rautenstraße 16 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 07.02.1943 umgekommen
Plaut, Henny (geb. Buckey) 03.10.1854 in Landshut Witwe Bahnhofstraße 10 am 15.03.1933 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Plaut, Moritz 28.02.1886 in Halle/Saale Kaufmann (Planenfabrik), Sohn von Henny Bahnhofstraße 10, Kyffhäuserstraße 1 Emigration 1939 nach China, später in die USA
Pohly, Nathan 01.02.1874 in Göttingen Kaufmann (Garngroßhändler) Predigerstraße 6 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 08.10.1943 umgekommen
Pohly, Selma (geb. Simon) 15.10.1875 in Magdeburg Ehefrau von Nathan Predigerstraße 6 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 29.03.1944 umgekommen
Pohly, Gerda Rosa (später verh. Rogste) 11.01.1908 in Nordhausen Tochter von Nathan und Selma Predigerstraße 6 Emigration 1939 nach England, kehrt 1946 nach Deutschland (Hannover) zurück
Pohly, Ilse 19.07.1913 in Nordhausen Tochter von Nathan und Selma Predigerstraße 6 Emigration 1939 nach England, dort am 13.05.1991 in London verstorben
Praeger, Siegfried 18.05.1887 in Laasphe Bankier Osterstraße 25 Emigration 1939 nach Palästina, später in die USA
Praeger, Margarete (geb. Kleimenhagen) 20.12.1896 in Nordhausen Ehefrau von Siegfried Osterstraße 25 Emigration 1939 nach Palästina, später in die USA, dort am 25.03.1978 in Chicago verstorben
Prausnitz, Hans Erich 19.02.1894 in Berlin Fabrikant Osterstraße 19 Emigration 1937 nach Palästina, kehrte 1946 nach Deutschland (Frankfurt/Main) zurück
Prausnitz, Friederike Else (geb. Mauntner) 30.09.1897 in Nordhausen Ehefrau von Hans Osterstraße 19 Emigration 1937 nach Palästina, kehrte 1946 nach Deutschland (Frankfurt/Main) zurück
Prausnitz, Ellen 02.12.1921 Schülerin, Tochter von Hans und Elsa Osterstraße 19 Emigration 1937 nach Palästina
Prausnitz, Max-Wolfgang (später Mosche) 08.12.1922 Schüler, später Archäologe, Sohn von Hans und Elsa Osterstraße 19 Emigration 1937 nach Palästina
Richter, Walter 21.10.1883 in Ellrich Fabrikant (Säcke, Decken) H.-Wessel-Allee 53 nach dem 09.11.1938 in Buchenwald inhaftiert, kam wegen Steuerhinterziehung ins Gefängnis, beging dort am 26.04.1939 Suizid durch Erhängen
Richter, Hans 16.06.1910 in Ellrich Kaufmann, Sohn von Walter H.-Wessel-Allee 53 als Halbjude im Gefängnis, nutzte Beerdigung des Vaters im Frühjahr 1939 zur Flucht in die Niederlande, dort 1940 verhaftet, überlebte KZ Groß-Rosen
Richter, Liselotte Drogistin, Tochter von Walter H.-Wessel-Allee 53 überlebte den Krieg in Nordhausen als Halbjüdin, zeitweilig im Versteck
Rosenstrauch, Anna (geb. Hopfeld) 06.09.1867 in Nordhausen Geschäftsinhaberin (Tabakwaren) Gartenstraße 9 1936 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Rosenstrauch, Ida 16.09.1892 in Nordhausen Tochter von Anna Gartenstraße 9, zuletzt Ghettohaus Arnoldstraße 17 am 10.05.1942 nach Belzyce deportiert, dort umgekommen
Rosenthal, Erich 03.02.1873 Versicherungsagentur Wallrothstraße 1 am 05.11.1940 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Rothe, Alma (verw. Rapoport) Witwe Osterstraße 20 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Rothe, Helmuth 21.07.1891 in Bad Kösen Kaufmann, Sohn von Alma Kneiffstraße 3 als Halbjude während des Krieges fünf Monate im Arbeitslager, überlebte
Rothe, Anni 1895 Lehrerin, später Dozentin, Tochter von Alma Osterstraße 20 als Halbjüdin mit Berufsverbot, keine direkte Verfolgung, aber litt unter Angst, starb in den 1970-er Jahren in Nordhausen
Rothstein, Bernhardine Witwe Sundhäuser Str. 1 Emigration nach Australien
Rothstein, Rudolf Kaufmann, Vertreter (Kaffee, Waschmittel), Sohn von Bernhardine Sundhäuser Str. 1 Emigration nach Australien
Rothschild, Clothilde (geb. Pinthus) 12.01.1886 in Nordhausen Kauffrau/Angestellte Rautenstraße 48 Emigration 1939 nach Palästina
Rothschild, Irene Rautenstraße 48 Emigration 1939 nach Palästina
Rothschild, Käthe Verkäuferin Eichendorffstraße 10 1934 von Nordhausen durch Heirat verzogen, weiteres Schicksal unbekannt
Rothschild, Rosalie (geb. Sinasohn) 11.09.1849 Witwe Eichendorffstraße 10 am 12.10.1934 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Rothschild, Ruth Rautenstraße 48 Emigration 1939 nach Palästina
Rowald, Bernhard Rentner Reichsstraße 26a Emigration nach Australien
Rowald, Felix 26.02.1880 in Calbe/Saale Kaufmann (Prokurist) Reichsstraße 26a Emigration in die USA
Rowald, Anne (geb. Lichtenstein) 07.06.1880 in Nordhausen Ehefrau von Felix Reichsstraße 26a 1936 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Rowald, Liselotte 17.03.1910 in Nordhausen Tochter von Felix und Anne Reichsstraße 26a Emigration in die USA
Rowald, Eduard Hans 17.09.1914 in Nordhausen Verkäufer, Sohn von Felix und Anne Reichsstraße 26a Emigration 1939 nach England, später in die USA
Rowald, Lore 1921 Verkäuferin, Tochter von Felix und Liselotte Reichsstraße 26a Emigration in die USA
Sander, Erna 23.07.1885 in Nordhausen Invalide (blind) Ghettohaus Arnoldstraße 5 nach Berlin verzogen, am 14.09.1942 per Einzeldeportation nach Theresienstadt, dort am 30.03.1945 umgekommen
Sander, Fritz 14.04.1889 in Nordhausen Kaufmann (Textilhaus Sander) Bahnhofstraße 24 Emigration 1939 nach San Francisco (USA)
Schechter, Jakob 06.11.1892 im Kosovo Kaufmann Friedrichstraße 2 war in Buchenwald, konnte danach emigrieren
Schächter, Max (senior) Handelsmann Altendorf 26 beging am 17.05 1934 in Nordhausen Suizid durch Erhängen
Schächter, Max (junior) Kaufmann/Teilhaber (Fa. Schächter u. Co.) Altendorf 26, Hesseröder Str. 20 beging am 30.05.1933 in Nordhausen Suizid durch Gift
Schiff, Max 15.01.1889 in Leżajsk (Polen) selbstständiger Kaufmann (Herrenmode) Krämerstraße 12/13 Emigration 1939 nach Belgien, 1940 deportiert und im KZ verschollen
Schiff, Serla (geb. Blumenfeld) 18.08.1887 in Radymno (Polen) Ehefrau von Max Krämerstraße 12/13 Emigration im März 1939 nach Belgien, 1940 deportiert und im KZ verschollen
Schiff, Paul 21.11.1883 in Nordhausen Kaufmann (Brennherr) Flickengasse 3 Emigration in die Schweiz, später nach Singapur, 1947 Rückkehr nach Nordhausen und später in die BRD
Schiff, Brigitte Lotte 18.03.1920 in Nordhausen Tochter von Paul Flickengasse 3 Emigration in die Schweiz, später nach Singapur und in die USA
Schindel, Salomo reisender Vertreter (Stoffe) Schützenstraße 3 1935 nach München verzogen, weiteres Schicksal unbekannt
Schindel, Hanna (geb. Schiff) 09.05.1893 in Leżajsk (Polen) Hausierhändlerin Schützenstraße 3 am 28.10.1938 als Ostjüdin nach Polen abgeschoben und verschollen
Schindel, Sara 20.09.1923 in Nordhausen Schülerin, Tochter von Salomo und Hanna Schützenstraße 3 Schicksal unbekannt
Schindel, Amalie 20.09.1923 in Nordhausen Tochter von Salomo und Hanna Schicksal unbekannt
Schlesinger, Baruch (gen. "Richard") 04.04.1877 in Nordhausen Emigration in die Niederlande, am 23.03.1943 ins KZ Sobibor deportiert, dort am 26.03.1943 für tot erklärt
Schlesinger, Isaak (gen. "Eugen") 27.06.1878 in Nordhausen Kaufmann (Textilvertreter) Töpferstraße 21, zuletzt Arnoldstraße 16 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 05.05.1943 verhungert
Schlesinger, Ida (geb. Rosenthal) 31.01.1877 in Greßen Ehefrau von Isaak Töpferstraße 21, zuletzt Arnoldstraße 16 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, am 16.05.1943 in Auschwitz umgekommen
Schmidt, Eduard Justizinspektor Uhlandstraße 1 als Halbjude zeitweilig im Arbeitslager, überlebte
Schmidt, Werner 11.12.1917 in Nordhausen Halbjude, trotzdem Fliegersoldat in Italien, gegen Kriegsende aufgedeckt, aber nicht weiterverfolgt
Schön, Julius 02.02.1880 in Berlin Akrobat, Schausteller Erfurterstraße am 12.01.1944 nach Theresienstadt deportiert, am 28.10.1944 weiter nach Auschwitz und verschollen
Schönbeck, Sophie (geb. Schönbeck) 17.07.1865 Witwe Promenadenstraße 12 am 08.08.1933 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Schönfeld, Jenny 15.07.1869 in Sondershausen Händlerin, geschiedene Ehefrau Ludwigstraße 11 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 20.03.1943 umgekommen
Schwabe, Alfred 22.01.1902 in Nordhausen selbstständiger blinder Masseur Markt 9 als Mischehe-Partner im Januar 1945 nach Theresienstadt deportiert, überlebte und kehrte zurück
Schwabe, Beatrix 18.04.1907 Kauffrau/Angestellte, Tochter von Alfred Markt 9 als Halbjüdin mehrere Monate im Arbeitslager, überlebte
Schwabe, Ursula 31.12.1919 in Nordhausen Tochter von Alfred Markt 9 als Halbjüdin in Nordhausen kaum behelligt
Selig, Karl 02.06.1889 in Minden Viehhändler Kyffhäuserstraße 16 Schicksal unbekannt
Selig, ♀ Ehefrau von Karl Schicksal unbekannt
Selig, Ingeborg 26.10.1919 in Nordhausen Tochter von Karl und [407] Neustadtstraße 36 Emigration 1938 in die Niederlande, überlebte
Selig, Liselotte (später verh. Paul) 1920 Tochter von Karl und [407] Kyffhäuserstraße 16 Emigration nach London (England)
Selig, Otto Viehhändler, Sohn von Karl und [407] Kyffhäuserstraße 16 Schicksal unbekannt
Selig, Paul selbstständiger Kaufmann Neustadtstraße 36 Emigration 1938 in die Niederlande, überlebte
Selig, Herta 01.03.1914 in Sangerhausen Tochter von Paul Neustadtstraße 36 Emigration 1938 in die Niederlande, überlebte
Selig, Werner 31.01.1916 in Nordhausen Sohn von Paul Neustadtstraße 36 1937 einige Monate in Schutzhaft im KZ Dachau, emigrierte 1938 in die Niederlande und überlebte
Seelig, Samuel 20.05.1870 in Schlüchtern Lehrer, Kantor Pferdemarkt 10 1933 Repräsentant der jüdischen Gemeinde, 1936 nach Frankfurt/Main verzogen, dort 1939 eines natürlichen Todes gestorben
Seelig, Ida (geb. Warenheim) 15.12.1870 in Nordhausen Ehefrau von Samuel Pferdemarkt 10 1936 nach Frankfurt/Main verzogen, am nach Theresienstadt deportiert, dort am 21.05.1943 umgekommen
Seelig, Emanuel Edwin 18.08.1902 Sohn von Samuel und Ida Pferdemarkt 10 1937 nach Frankfurt/Main verzogen, emigrierte nach Palästina und verstarb 1998
Seelig, Johanna Ilse 25.05.1907 in Nordhausen Tochter von Samuel und Ida Pferdemarkt 10 1936 nach Frankfurt/Main verzogen, emigrierte 1938 nach England, später nach Palästina
Seelig, Ruth Krankenschwester, Tochter von Samuel und Ida Pferdemarkt 10 1936 nach Frankfurt/Main verzogen und emigrierte nach Palästina
Simon, Alfred Jurist, Referendar Vor dem Vogel 27 nach Berlin verzogen, emigrierte dort in die USA
Simon, Golda (geb. Katz) 03.10.1875 in Nordhausen Kauffrau, Witwe Vor dem Vogel 27 nach Breslau verzogen, emigrierte 1939 in die USA
Simon, Erich 27.04.1899 in Hameln selbstständiger Kaufmann (Schuhe und Konfektion), Sohn von Golda Vor dem Vogel 27, Rautenstraße 7 Emigration 1939 in die USA
Simon, Grete (geb. Ballin) Ehefrau von Erich Vor dem Vogel 27 Emigration 1939 in die USA
Simon, Hanna 18.11.1908 in Nordhausen Tochter von Golda Vor dem Vogel 27 nach Breslau verzogen, emigrierte 1939 in die USA
Simon, Max 19.01.1890 in Nordhausen Kaufmann/Vertreter, Wohn von Samuel und Sara Reichsstraße 24 Schicksal unbekannt
Singer, Eduard 03.09.1879 in Salzburg Kantor, Rentner Pferdemarkt 10 nach dem 09.11.1938 in Buchenwald inhaftiert, dort am 14.11.1938 umgekommen
Singer, Berta/Bertha (geb. Kahn) 20.02.1882 in Anhausen Ehefrau, Witwe von Eduard Pferdemarkt 10 am 10.05.1942 nach Belzyce deportiert, dort umgekommen
Singer, Kurt 24.06.1911 in Duisburg Rabbinatsvertreter, Kantor, Sohn von Eduard und Berta Pferdemarkt 10 nach dem 09.11.1938 in Buchenwald inhaftiert, beging dort am 14.11.1938 Suizid
Sommerguth, Elise 17.04.1974 in Neuhaldensleben Rentnerin Contagstraße 12 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 21.10.1942 umgekommen
Sommerguth, Hedwig 10.03.1865 in Neuhaldensleben Rentnerin Contagstraße 12 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 03.10.1942 umgekommen
Spatz, Daniel 01.06.1880 in Chocim (Chotyn, Ukraine) Handelsfachmann A.-Hitler-Platz 4 am 28.10.1938 als Ostjude nach Polen abgeschoben, weiteres Schicksal unbekannt
Spatz, Amalia (geb. Muenz) 06.12.1883 Ehefrau von Daniel A.-Hitler-Platz 4 am 28.10.1938 als Ostjüdin nach Polen und emigrierte nach Israel
Spatz, Manfred Michael 11.07.1908 in Luckenwalde Kaufmann, Sohn von Daniel und Amalia A.-Hitler-Platz 4 am 28.10.1938 als Ostjude nach Polen abgeschoben, weiteres Schicksal unbekannt
Spatz, Golda (geb. Klausner) Ehefrau von Manfred-Michael am 28.10.1938 als Ostjüdin nach Polen abgeschoben, weiteres Schicksal unbekannt
Spatz, Berta 28.07.1909 Kauffrau, Tochter von Daniel und Amalia A.-Hitler-Platz 4 am 28.10.1938 als Ostjüdin nach Polen abgeschoben, überlebte und emigrierte nach Australien
Spatz, Zilla (später verh. Ziering) 26.02.1911 in Nordhausen Kontoristin, Tochter von Daniel und Amalia A.-Hitler-Platz 4 nach Kassel verzogen, 1941 nach Riga deportiert, dort verschollen
Spatz, Augusta 29.06.1913 Tochter von Daniel und Amalia am 28.10.1938 als Ostjüdin nach Polen abgeschoben, weiteres Schicksal unbekannt
Spatz, Fritz 14.10.1916 Sohn von Daniel und Amalia A.-Hitler-Platz 4 am 28.10.1938 als Ostjude nach Polen abgeschoben, soll später nach Australien emigriert sein
Speyer-Ofenberg, Friederike (geb. Baruch) 1848 Rentnerin Rautenstraße 48 am 11.06.1938 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Speyer-Ofenberg, Louis 21.12.1880 in Wolfhagen/Kassel Kaufmann/Geschäftsführer (Schuhhaus Fa. Tack), Sohn von Frederike Rautenstraße 8/9 Ende März 1936 als Geschäftsführer abgesetzt, Emigration am 14.02.1939 nach Südafrika
Speyer-Ofenberg, Frida (geb. Hirsch) 01.02.1885 in Burgsteinfurt Ehefrau von Louis Rautenstraße 8/9 Emigration am 14.02.1939 nach Kapstadt (Südafrika)
Speyer-Ofenberg, Hans (gen. "Denny") 19.04.1905 in Bad Sachsa Kaufmann (Herrenartikel), Sohn von Louis und Frida Rautenstraße 34 Emigration 1939 nach Rhodesien
Speyer-Ofenberg, Inge-Rose 14.03.1935 in Nordhausen Tochter von Hans Rautenstraße 43 kurz vor Kriegsausbruch von den Eltern als vierjähriges Kind mit Schild um den Hals in den D-Zug in die Niederlande gesetzt, von dort mit Eltern nach Rhodesien emigriert
Speyer-Ofenberg, Heinrich Heinz 19.12.1913 in Wolfhagen Kaufmann/Geschäftsführer (Schuhhaus Tuck), Sohn von Louis und Frida Rautenstraße 43 (44) nach dem 09.11.1938 in Buchenwald inhaftiert, am 01.01.1939 nach Leipzig verzogen, am 21.01.1942 nach Riga deportiert und für tot erklärt
Speyer-Ofenberg, Julius Rolf 24.02.1915 in Nordhausen Kaufmann, Sohn von Louis und Frida Rautenstraße 43 Emigration 1939 nach Südafrika
Spund, Siegmund/Sigismund 16.07.1900 in Stanislau (Iwano-Frankiwsk, Ukraine) Kaufmann (Textilwaren) Neue Str. 12 am 28.10.1938 als Ostjude nach Polen abgeschoben und verschollen
Spund, Bella (geb. Drucker) 06.06.1905 in Rozesiaro Ehefrau von Siegmund Neue Str. 12 kurz nach Kriegsausbruch verhaftet, ins Arbeitslager gekommen und verschollen
Spunt, Max (senior, eigentlich Mordehai) 1880 Händler Kasselerstraße 48 Emigration 1934 zurück nach Polen, weiteres Schicksal unbekannt
Spunt, Hanni 1885 Ehefrau von Max (senior) Kasselerstraße 48 Emigration 1936 zurück nach Polen, weiteres Schicksal unbekannt
Spunt, Dora 1917 Verkäuferin ("Kaufhaus Pinthus und Ahlfeld"), Tochter von Max und Hanni Kasselerstraße 48 Emigration 1938 nach Rumänien, weiteres Schicksal unbekannt
Spunt, Paula 1920 Tochter von Max und Hanni Kasselerstraße 48 Emigration 1935 nach Polen, weiteres Schicksal unbekannt
Spunt, Max (junior) Kaufmann (Textilvertretungen) Lohmarkt 21 verzog 1934 aus Nordhausen, weiteres Schicksal unbekannt
Spunt, Frieda Ehefrau von Max Lohmarkt 21 verzog 1934 aus Nordhausen, weiteres Schicksal unbekannt
Spunt, Charlotte (später verh. Lea Herrmann) Tochter von Max und Frieda Lohmarkt 21 verzog 1934 aus Nordhausen und emigrierte nach Haifa (Israel)
Spunt, Dora Tochter von Max und Frieda Lohmarkt 21 verzog 1934 aus Nordhausen, weiteres Schicksal unbekannt
Spunt, Elias Sohn von Max und Frieda Lohmarkt 21 verzog 1934 aus Nordhausen und emigrierte nach Israel
Stern, Hugo Salomo 11.03.1891 in Mühlheim Kaufmann (Versicherungen) Taschenberg 26, Geseniusstraße 10 Emigration 1939 nach China, 1947 in die USA
Stern, Käthchen (geb. Gutmann) 19.08.1900 in Redwitz Ehefrau von Hugo Taschenberg 26 Emigration 1939 nach China, 1947 in die USA
Stern, Lola Ruth (später verh. Loy) 31.03.1923 in Redwitz Schülerin, Tochter von Hugo und Käthchen Taschenberg 26 Emigration 1939 nach China, 1947 nach San Diego (USA)
Stern, Margot Lisa 23.10.1932 in Nordhausen Tochter von Hugo und Käthchen Taschenberg 26 Emigration 1939 nach China, 1947 in die USA
Stern, Dr. med. Karl 24.03.1851 Arzt, Sanitätsrat Arnoldstraße 24 blieb bis 1940 unbehelligt, von Haushälterin versorgt, 1940 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Stern, Dr. jur. Heinrich 15.03.1882 in Nordhausen Rechtsanwalt, Autor, Sohn von Karl Arnoldstraße 24, Bahnhofstraße Emigration 1939 nach Bolivien, später in die USA, dort am 28.11.1949 in Baltimore verstorben
Stern, Charlotte (geb. Herzog) 24.05.1897 in Berlin Ehefrau von Heinrich Arnoldstraße 24 Emigration 1939 nach Bolivien, später in die USA
Stern, Eva Dora (später verh. Slonitz) 05.12.1921 in Nordhausen Schülerin, Praktikantin, Tochter von Heinrich und Charlotte Arnoldstraße 24 Emigration 1939 nach England, nach dem Krieg in die USA
Stern, Dr. med. Jonas (gen. Jonny) 03.08.1900 in Aschersleben Arzt, Sohn von Karl Rautenstraße 24 Emigration 1938 in die USA
Stern, Margot (geb. Frohnhausen) 22.09.1902 in Nordhausen Ehefrau von Jonas Rautenstraße 24 Emigration 1938 in die USA
Stern, Theodor 01.12.1870 in Berstadt/Büdingen Kaufmann (Papiergroßhandel) Ghettohaus Arnoldstraße 17 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 13.12.1943 umgekommen
Stern, Emma (geb. Rosenberg) 22.02.1870 in Thundorf/Kissingen Ehefrau von Theodor Ghettohaus Arnoldstraße 17 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 22.09.1943 umgekommen
Stern, Hermann 03.10.1896 in Beilstein Kaufmann (Papiergroßhandel), Sohn von Theodor Thüringerstraße 22, später Landgrabenstraße 16 war auf der "St. Louis", ging in Frankreich von Bord, im KZ verschollen
Stern, Margarete (geb. Friedmann) 13.06.1896 in Erfurt Ehefrau von Hermann Thüringerstraße 22, später Landgrabenstraße 16 war auf der "St. Louis", ging in Frankreich von Bord, am 17.03.1943 nach Theresienstadt deportiert, am 04.10.1944 weiter nach Auschwitz, verschollen
Stern, Martha 11.04.1898 in Nordhausen Tochter von Theodor und Emma Schicksal unbekannt
Traub, Luise/Louise 27.02.1873 in Bielefeld Rentnerin Contagstraße 15 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, am 16.05.1944 weiter nach Auschwitz, dort verschollen
Twelkemeyer, Erna (geb. Herrmann, später verh. Baruch) 10.06.1906 in Nordhausen geschiedene Ehefrau (Mischehe, danach jüdische Ehe) Schackenhof 2 infolge zweiter Heirat nach Berlin verzogen, Ehemann stand nicht zu ihr, deshalb am 03.02.1943 nach Auschwitz deportiert, dort am 25.02.1943 umgekommen
Twelkemeyer, Edith 31.03.1932 in Nordhausen Tochter von Erna Schackenhof 2 verzog mit Mutter nach Berlin, kam kurz vor Krieg mit Kindertransport nach England
Verständig, Hirsch 27.06.1873 in Sieniawa (Polen) selbstständiger Kaufmann (Manufakturwaren, Seide) Rautenstraße 27 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 31.03.1943 umgekommen
Verständig, Regina (geb. Briefwechsler) 25.05.1874 in Lipowice (Polen) Ehefrau von Hirsch Rautenstraße 27, zuletzt Ghettohaus Hitlerplatz 4 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 28.08.1944 umgekommen
Verständig, Josef 06.04.1896 in Jaroslau (Jarosław, Polen) Kaufmann, Sohn von Hirsch und Regina Rautenstraße 27 am 28.10.1938 als Ostjude nach Polen abgeschoben, weiteres Schicksal unbekannt
Verständig, Max 01.12.1904 in Nordhausen Kaufmann, Sohn von Hirsch und Regina Schackenhof 2 am 28.10.1938 als Ostjude nach Polen abgeschoben, dort bis Sommer 1939 inhaftiert, weiteres Schicksal unbekannt
Verständig, Else (geb. Aschendorff) 04.04.1911 in Norden Ehefrau von Max Rautenstraße 17 am 28.10.1938 als Ostjüdin nach Polen abgeschoben, dort bis Sommer 1939 inhaftiert, weiteres Schicksal unbekannt
Verständig, Sarah 04.07.1907 in Nordhausen Ladenhilfe, Tochter von Hirsch und Regina Rautenstraße 27 am 28.10.1938 als Ostjüdin nach Polen abgeschoben, weiteres Schicksal unbekannt
Wallach, Friedrich Salomo 05.07.1866 in Ziegenhain Kaufmann (Textilvertretungen) Moltkestraße 15 am 19.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, dort am 03.01.1943 umgekommen
Wallach, Lucy (geb. Bauchwitz) 18.06.1890 in Sondershausen Ehefrau von Friedrich Moltkestraße 15 beging am 13.07.1942 in Nordhausen Suizid
Wallawelsky, Dr. med. Hans 1895 Krankenhaus-Assistenzarzt Taschenberg (Stadtkrankenhaus) Emigration nach Palästina
Warburg, Arthur 25.03.1890 in Nordhausen Rechtsanwalt, Notar Karolingerstraße 31 nach dem 09.11.1938 in Buchenwald inhaftiert, zunächst in Mischehe geschützt, später Beratungstätigkeit denunziert und am 09.12.1941 nach Buchenwald deportiert, dort am 17.03.1942 umgekommen
Warburg, Herbert 20.04.1925 in Nordhausen Gymnasiast, später Ingenieur, Sohn von Arthur Karolingerstraße 31 als Halbjude im Januar 1945 nach Theresienstadt deportiert, überlebte und emigrierte in die USA
Warburg, Eva 05.03.1928 in Nordhausen Lyzealschülerin, Tochter von Arthur Karolingerstraße 31 als Halbjüdin im Januar 1945 nach Theresienstadt deportiert, überlebte und emigrierte in die USA
Warburg, Elsbeth 09.06.1897 in Nordhausen Pianistin, Klavierlehrerin Töpferstraße 25 am 10.05.1942 nach Osten deportiert, in Belzyce verschollen
Warburg, Fanny (geb. Meyer) 04.05.1863 Witwe Töpferstraße 25 am 24.11.1938 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Warburg, Henny 12.11.1891 in Nordhausen Kauffrau (Handarbeitsgeschäft) Töpferstraße 25 am 10.05.1942 nach Osten deportiert, in Belzyce verschollen
Warburg, Joseph 13.01.1880 in Nordhausen Kaufmann/Vertreter Töpferstraße 25 am 27.03.1941 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Warburg, Dr. Bertha (geb. Plaut) 18.08.1892 in Frankfurt/Main Ehefrau/Witwe von Josef Töpferstraße 25 1941 Auswanderungspläne, aber 1942 nach Osten deportiert und verschollen
Weinbaum, Arno 05.07.1885 in Goldap (Gołdap, Polen) Kaufmann/Angestellter ("Kaufhaus Schönbeck") am 01.04.1939 nach Berlin verzogen, dort mehrfach verhaftet, 1941 nach Osten deportiert und in Lodz verschollen
Weinbaum, Laura (geb. Maschkowitz) 03.06.1889 in Sierakowitz (Sierakowice, Polen) Ehefrau von Arno Kornmarkt 15 am 01.04.1939 nach Berlin verzogen, dort mehrfach verhaftet, 1941 nach Osten deportiert und in Lodz verschollen
Weinbaum, Hugo 1895 Kaufmann/Inhaber ("Kaufhauses Schönbeck") Köllingstraße 3 Emigration 1938 in die Niederlande, überlebte
Weinbaum, Hilde (geb. Goldstein) Ehefrau von Hugo Köllingstraße 3 Emigration 1938 in die Niederlande, überlebte
Weinbaum, Elisabeth Tochter von Hugo und Hilde Köllingstraße 3 Emigration 1938 in die Niederlande, überlebte
Weiß, Simon 08.08.1880 in Bratislava (Preßburg, Slowakei) selbstständiger Fotograf Alte-Fritz-Siedlung 8 (Salza) nach Wien verzogen, versuchte illegal nach Palästina zu emigrieren und ist seit 1939 in Wien verschollen
Weiß, Hans 1908 Sohn von Simon Salza mit nichtjüdischer Mutter nach Stolberg/Harz verzogen, überlebte
Weiß, Walter 1910 Sohn von Simon Salza mit nichtjüdischer Mutter nach Stolberg/Harz verzogen, überlebte
Weiß, Grete 1912 Tochter von Simon Salza mit nichtjüdischer Mutter nach Stolberg/Harz verzogen, überlebte
Wellmann, Alese 08.06.1872 in Merseburg Oberzollinspektor R.-Wagner-Str. 13 Schicksal unbekannt
Wolfen, Johanna (geb. Cohn) 10.11.1863 in Nordhausen Witwe, Rentnerin W.-Nebelung-Str. 34a am 02.12.1940 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Wolfen, Paul 25.10.1892 in Berlin Diplom-Ingenieur, Sohn von Johanna W.-Nebelung-Str. 34a Emigration 1938 in die Niederlande, am 21.04.1943 nach Theresienstadt deportiert, am 01.10.1943 weiter nach Auschwitz, dort am 03.10.1944 umgekommen
Wolff, Aron 27.10.1881 in Hohensalza Steinstraße 119, Vor dem Vogel 26 am 26.12.1938 in Nordhausen verstorben, Tod in Verbindung mit der Kristallnacht-Haft
Wolff, Selma (geb. Götz) 02.04.1888 in Hohensalza Ehefrau von Aron Steinstraße 119, Vor dem Vogel 26, zuletzt Ghettohaus Töpferstraße 25 am 15.05.1942 nach Belzyce deportiert und verschollen
Wolff, Erika Rebekka 10.02.1924 in Nordhausen Tochter von Aron und Selma Steinstraße 119, Vor dem Vogel 26, zuletzt Ghettohaus Töpferstraße 26 am 15.05.1942 nach Belzyce deportiert und verschollen
Wolff, Willi 04.08.1925 in Nordhausen Schüler, Sohn von Aron und Selma Steinstraße 119, Vor dem Vogel 26 1939 mit Kindertransport nach England, überlebte
Wolff, Dr. rer. pol. Hans 22.09.1895 in Bernburg Textil-Ingenieur Moltkestraße 3 Emigration 1938 nach Palästina, dort 1972 in Haifa gestorben
Wolff, Fanny Else (geb. Cohn) 12.04.1898 in Nordhausen Ehefrau von Hans, Tochter von Ludwig und Minni Moltkestraße 3 Emigration 1939 nach Palästina
Wolff, Gerhard 19.09.1925 in Nordhausen Sohn von Hans und Else Geseniusstraße 10 wohnte bei Großeltern, emigrierte mit dem Kindertransport nach England, später nach Palästina
Wolff, Hedwig (geb. Graupe) 11.07.1862 in Nordhausen Ehefrau/Witwe von Theodor I. Rautenstraße 36 am 14.10.1939 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Wolff, Hortense 27.05.1898 in Berlin Opernsängerin (Theater Nordhausen) Rautenstraße 36 am 02.03.1943 nach Osten deportiert und verschollen
Wolff, Ludwig 09.11.1887 in Nordhausen Rautenstraße 36 im Osten verschollen, für tot erklärt
Wolff, Martha (geb. Graupe) 09.05.1878 in Nordhausen Witwe von Max Rautenstraße 36 am 02.03.1943 nach Osten deportiert, am 31.12.1944 in einem Lager umgekommen
Wolff, Nathan 01.06.1857 in Hildesheim Kaufmann, Rentner Hallesche Str. 9a am 19.06.1937 in Nordhausen eines natürlichen Todes gestorben
Wolff, Theodor II. 29.08.1894 in Nordhausen Kaufmann, Fabrikant (Näherei), Sohn von Nathan Hallesche Str. 9a, zuletzt Ghettohaus Sandstraße 12 Anfang 1943 verhaftet und nach Auschwitz deportiert, dort am 26.05.1943 umgekommen
Wolff, Hans 10.03.1927 in Nordhausen Sohn von Theodor II. Hallesche Str. 9a, zuletzt Ghettohaus Sandstraße 12 als Halbjude 1939 mit Kindertransport nach England
Wolff, Kurt 13.03.1931 in Nordhausen Sohn von Theodor II. Hallesche Str. 9a, zuletzt Ghettohaus Sandstraße 12 nicht verfolgt, überlebte als Halbjude in Nordhausen bei nichtjüdischer Mutter, starb am 21.09.2008 in Nordhausen
Wolkowitz, Abraham 15.10.1897 in Wartbrücken (Koło, Polen) Händler (Textilwaren) Rautenstraße 39 Emigration 1939 nach China, später nach England
Wolkowitz, Minna (geb. Löwenstein) 08.02.1909 Ehefrau von Abraham Rautenstraße 39 Emigration 1939 nach China, später nach England
Wolkowitz, Rosi/Rosa 04.05.1928 Tochter von Abraham und Minna Rautenstraße 39 am 28.10.1938 als Ostjüdin nach Polen abgeschoben, 1939 nach Chile (Argentinien) emigriert
Zann, Isaak 21.09.1875 in Poggenschul Kaufmann/Geschäftsinhaber (Herrenbekleidungsgeschäft) Rautenstraße 25 Emigration im Mai 1939 nach England
Zann, Lina (geb. Dubrowolski) 21.09.1875 in Stallupönen (Nesterow, Russland) Ehefrau von Isaak Rautenstraße 25 Emigration im Mai 1939 nach England
Zann, Erich 02.10.1907 in Nordhausen Kaufmann/Geschäftsinhaber (Herrenbekleidungsgeschäft), Sohn von Isaak und Lina Rautenstraße 25 Emigration im Mai 1939 nach England
Zinkel/Zinkl, Hedwig 12.04.1889 in Nordhausen Tochter von Wilhelm und Sophie Emigration am 19.05.1939 in die Niederlande, 1943 ins KZ Sobibor deportiert, dort am 09.07.1943 umgekommen
Zlotnitzky, Minna (geb. Wreschinska) 05.05.1868 in Ponitz Witwe Rautenstraße 8/9 1936 nach Erfurt verzogen, am 13.09.1941 in Erfurt eines natürlichen Todes gestorben
Zlotnitzky, Moritz 15.05.1898 in Warschau (Polen) Verkäufer, Sohn von Minna Rautenstraße 8/9 am 26.05.1936 nach Erfurt verzogen, 1938 nach Dresden, weiteres Schicksal unbekannt

Literatur[Bearbeiten]