NordhausenWiki befindet sich am 30. Januar 2023 ab 19:00 Uhr im Wartungsmodus.
Aus diesem Grund wird das Projekt für einen unbestimmten Zeitraum nicht erreichbar sein.

Horst-Wessel-Schlageter-Denkmal

Aus NordhausenWiki

Das Horst-Wessel-Schlageter-Denkmal wurde 1933 am Eingang zum Stadtpark errichtet mit den Namen der beiden „Blutzeugen der Bewegung“ (Horst Wessel und Albert Leo Schlageter). Es bestand aus vier Steinquadern.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 27. März 1933 beschloss der Magistrat auf Antrag der NSDAP die Entfernung des Friedrich-Ebert-Denkmals, „um hier Platz für ein Denkmal zu Gunsten der gefallenen Freiheitskämpfer freizumachen“. Im folgenden Monat wurde das Denkmal eingeebnet. An dieser Stelle entstand im Herbst 1933 das Horst-Wessel-Schlageter-Denkmal als „Freiheitsdenkmal“.

Das Denkmal wurde auf Anordnung des Bürgermeisters Otto Flagmeyer am 27. Mai 1945 beseitigt. 1946 wurden drei Steine auf dem Bahnhofsplatz als Gedenkstein Albert Kuntz aufgestellt. Der vierte Quader steht noch heute mit der Aufschrift „Frieden“ am Karl-Liebknecht-Platz in Salza.

Externe Verweise[Bearbeiten]