Horst-Wessel-Schlageter-Denkmal

Aus NordhausenWiki

Das Horst-Wessel-Schlageter-Denkmal wurde 1933 am Eingang zum Stadtpark errichtet mit den Namen der beiden „Blutzeugen der Bewegung“ (Horst Wessel und Albert Leo Schlageter). Es bestand aus vier Steinquadern.

Das Denkmal wurde auf Anordnung des Bürgermeisters Otto Flagmeyer am 27. Mai 1945 beseitigt. 1946 wurden drei Steine auf dem Bahnhofsplatz als Gedenkstein Albert Kuntz aufgestellt. Der vierte Quader steht noch heute mit der Aufschrift „Frieden“ am Karl-Liebknecht-Platz in Salza.

Externe Verweise[Bearbeiten]