Hans Petersen

Aus NordhausenWiki
Hans Petersen
[[Bild:|220px|Hans Petersen]]
'
geb. 15. Mai 1892 in Magdeburg[1]
gest. nach 1970[2]
Studienrat, Stadtrat
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons

Hans Petersen (geb. 15. Mai 1892 in Magdeburg;[1] gest. nach 1970)[2] war Studienrat und Stadtrat.

Leben[Bearbeiten]

Petersen war seit 1918 Studienrat am Realgymnasium Nordhausen. 1929 brachten er und die Schüler des Realgymnasiums zu Ostern die erste Nummer einer Schulzeitung heraus.

Stadtbaurat Otto Rost schied am 1. Januar 1939 aus seinem Amt. An seiner Stelle wurde Petersen, der seit 1934 ehrenamtlicher Stadtrat war, besoldeter Stadtrat.

Petersen gehörte zu den Kritikern des von Heinz Sting herausgegebenen Buches Das 1000-jährige Nordhausen und der schöne Südharz. Zusammen mit Hermann Feuchte verfasste er eine Gegendarstellung, das sog. Memorandum, welches jedoch nicht in Druck ging.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Archivdatenbank der BBF - Tektonik, abgerufen am 31. März 2022.
  2. 2,0 2,1 Peter Kuhlbrodt: Nordhausen unter dem Sternenbanner. Die amerikanische Besetzung der Stadt Nordhausen vom 11. April bis Anfang Juli 1945. 1995, S. 60