Otto Kruse

Aus NordhausenWiki
Otto Kurse
[[Bild:|220px|Otto Kruse]]
Otto Kurse sen.
geb. 24. September 1855
gest. 7. April 1926 in Nordhausen
Kaufmann, Tabakfabrikant
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons

Carl Fr. Wilh. Otto Kruse (Otto Kruse sen.; geb. 24. September 1855; gest. 7. April 1926 in Nordhausen) war Kaufmann, Tabakfabrikant und Wohltäter.

Leben

Otto Kruse erwarb am 1. Mai 1888 die Tabakfabrik Grimm & Triepel (gegründet 1849). 1896 ging auch die Fabrik Hendeß  & Schumann in seinen Besitz über. 1917 gründete er die Otto-Kruse-Stiftung mit 30.000 Mark, deren Erträge vor allem den Hinterbliebenen der im Krieg Gefallenen zugute kamen.

Kruse starb im 71. Lebensjahr. Die Volkszeitung schreibt aus diesem Anlass:

„In der Geschichte der Tabakarbeiter in Nordhausen sind an diesen Mann Erinnerungen geknüpft. Als im Jahre 1901 der große Kampf der Tabakarbeiter um das Koalitionsrecht tobte, war es seine Firma, die nach kurzer Dauer des Kampfes sich mit den Arbeitern verständigte im Gegensatz zu den übrigen Tabakindustriellen […] Und der Wille zur Verständigung lohnte sich auch. Die Firma nahm von dieser Zeit an einen großen Aufschwung und ist heute der größte Betrieb am Orte mit ca. 650 Beschäftigten“.

Seine Ruhestätte gehört zu den Ehrengräbern der Stadt Nordhausen.

Sein Name taucht auch im Mitglieder-Verzeichnis der Johannis-Loge genannt „Zur gekrönten Unschuld“ zu Nordhausen 1897 auf.[1]

Siehe auch

Einzelnachweise