Neuewegstor

Aus NordhausenWiki

Das Neuewegstor lag am Neuen Weg und befand sich in der inneren Stadtmauer.

Geschichte[Bearbeiten]

Es bestand aus einem um 1310 errichteten Torturm, der wahrscheinlich nach Entstehung der Grimmel-Vorsiedlung errichtet wurde.

Die Anlage galt um 1700 als scharf bewacht. Nach der Angliederung Nordhausens zu Preußen 1802 diente der Turm als Wohnung, danach als Gefängnis, bis er schließlich im März 1835 abgebrochen wurde.

Auf dem Torturm befand sich das Wasserbecken der unteren Wasserkunst, welches vom Pumpwerk Unter den Wieden/Ecke Johannisgasse versorgt wurde.

Literatur[Bearbeiten]