Klaus Großmann

Aus NordhausenWiki
Klaus Großmann
Klaus GroßmannKlaus Großmann bei der Verleihung des Goldenen Rolands (2002)
'
geb. 28. Oktober 1936
gest. 19. Oktober 2018 in Nordhausen
Heimatforscher
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons

Klaus Großmann (geb. 28. Oktober 1936; gest. 19. Oktober 2018 in Nordhausen) war Heimatforscher und Stadtführer.

Leben[Bearbeiten]

Klaus Großmann war gelernter Schlosser bei der IFA. Bis 1963 arbeitete er als Erzieher im Lehrlingswohnheim Baubetrieb Nordhausen und anschließend für fünf Jahre in der Verwaltung des Unternehmens tätig. Als GST-Ausbilder arbeitete Großmann bis 1987 und war anschließend als Betriebsfunkredakteur beim VEB Schachtbau beschäftigt. Bis zu seiner Pensionierung 1993 war er im Stahlbau tätig.

1954 trat er dem Deutschen Roten Kreuz bei und war 20 Jahr als Ausbilder aktiv. Seit 1968 war er als Stadtführer in Nordhausen aktiv und maßgeblich an der Gründung der Stadt- und Gästeführergilde 1995 beteiligt. Als Geschichtenerzähler trat er u. a. in der Traditionsbrennerei auf und dozierte für die Nordhäuser Mundart an der Volkshochschule. Seit 1993 war er als Vorstandsmitglied in der Volkssolidarität und für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Daneben engagierte sich Großmann im Harzklub Nordhausen (Gründungsvorsitzender) als Wanderführer und zählte Modellbau zu seinen Hobbys.

Großmann publizierte als Selbstverleger zur Stadtgeschichte und hielt Vorträge.

Klaus Großmann war mit Helga verheiratet und mehrfacher Vater, Großvater und Urgroßvater.

Weblinks[Bearbeiten]