Alte Reichsbank

Aus NordhausenWiki
Alte Reichsbank (2012)

Die Alte Reichsbank befindet sich in der Dr.-Külz-Straße 1.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 5. August 1860 kaufte der Staat das Grundstück Ritterstraße 522 (Neuer Nr. 1) für die Errichtung eines Bankgebäudes an. Das Gebäude wurde 1860/61 im Stil des Neoklassizismus errichtet; die Gliederung zeigt typische Formen, und der Putz der Fassade imitiert eine massive Steinfassade.

An der Westfassade befinden sich aufwändig gestaltete Fensterformen sowie Pfeiler mit korinthischen Kapitellen. Den Eingang an der Nordseite bildet eine zweiflüglige Kassettentür mit halbrunden Oberlicht. In den 1920er Jahren wurde die „neue“ Reichsbank am Friedrich-Wilhelm-Platz errichtet, und das städtische Bau- und Arbeitsamt sowie das Jugendamt zogen in das Haus. Zehn Jahre später wurden auch die Volksbücherei und die Lesehalle darin untergebracht. Bis Anfang der 1990er Jahre war es Sitz der Sozialversicherung. Aktuell (Stand: 2020) wird die Alte Reichsbank in Verbindung mit der Dr.-Külz-Straße 3 umgebaut. Gegenüber liegt der Walkenrieder Hof.