Rainer Hellberg

Rainer Hellberg
[[Bild:|220px|Rainer Hellberg]]
'
geb. 24. Mai 1948 in Chemnitz
gest. 25. März 2013 in Nordhausen
Journalist, Heimathistoriker, Ingenieur
GND-Nummer 133578437
DNB: Datensatz

Rainer Hellberg (geb. 24. Mai 1948 in Chemnitz; gest. 25. März 2013 in Nordhausen) war Journalist, Heimatforscher und Diplom-Ingenieur für Landmaschinentechnik.

Leben[Bearbeiten]

Rainer Hellberg wurde als Sohn eines Schuldirektors und einer Kontoristin in Chemnitz geboren.

Nach dem Abitur im Jahr 1967 arbeitete er im Landtechnischen Anlagenbau in Flöha und wurde 1968 an die Ingenieurschule nach Nordhausen delegiert. Hier lernte er seine Frau Eveline kennen, die er im August 1971 heiratete. Nach dem Studium arbeitete er beim VEB Apparatebau und bis 1992 beim RFT-Fernmeldewerk. Nach 1990 widmete er sich dem Schreiben und verfaßte zahlreiche Bücher und Artikel für verschiedenste Publikationen, so war er freier Autor bei der Neuen Nordhäuser Zeitung, Thüringer Allgemeinen und Nordhäuser Wochenchronik. In den Jahren 1994 bis 1995 machte Hellberg ein Fernstudium in der Fachrichtung Journalistik. Seit 1997 erforschte er die Nordhäuser Stadtgeschichte und war seit 1998 Mitglied des Nordhäuser Geschichts- und Altertumsvereins und deren Pressewart. Bekannt wurde er u. a. durch seine Straßenbücher und das zusammen mit Fritz Schmalz herausgegebene Werk über den Mühlgraben. Zusammen mit Steffen Iffland gab er der Publikationsreihe Der Heimatbote heraus.

Rainer Hellberg lebte viele Jahre in Salza und zog Anfang 2011 als Rentner in die Rautenstraße um. Er war leidenschaftlicher Sammler von Ansichtskarten. Obwohl Krebsleiden und ab 2005 eine Lungenerkrankung ihm das Leben erschwerten, war er bis zum letzten Tag ein aktiver Schreiber und arbeitete am dritten Band über die Nordhäuser Straßen. Er verstarb mit 64 Jahren in der Südharz-Klinik und wurde am 5. April 2013 auf dem Nordhäuser Hauptfriedhof beigesetzt. In seinem Nachlass vermachte er dem Stadtarchiv Nordhausen Veröffentlichungen, Sammlungen zur Stadtgeschichte, eigene Texte, Fotos und Ansichtskarten. Ende Juni 2013 wurde ihm zu Ehren im Tabakspeicher eine Gedenktafel aufgestellt.

Ehrungen[Bearbeiten]

  • 1999 Umweltpreis des Landkreies Nordhausen

Werke[Bearbeiten]

Beiträge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Interne Verweise[Bearbeiten]

Externe Verweise[Bearbeiten]