Wilfried Strenz

Aus NordhausenWiki
Wilfried Strenz
[[Bild:|220px|Wilfried Strenz]]
'
geb. 11. April 1931 in Neuhaus bei Paderborn
gest. 21. Mai 2022 in Berlin
Wirtschaftsgeograf, Wirtschaftshistoriker, Heimatforscher
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
GND-Nummer 105448591
DNB: Datensatz

Wilfried Strenz (geb. 11. April 1931 in Neuhaus bei Paderborn; gest. 21. Mai 2022 in Berlin) war Wirtschaftsgeograf, Wirtschaftshistoriker und Heimatforscher.

Leben[Bearbeiten]

Familie Strenz lebte seit 1936 in Nordhausen. Die Luftangriffe auf die Stadt am 3. und 4. April 1945 überlebte er mit seiner Mutter im Keller ihres Wohnhauses. Ab November 1945 besuchte er die Humboldt-Oberschule und gehörte zum ersten Jahrgang, der 1949 das Reifezeugnis erhielt. Danach machte Strenz eine Kurzlehre bei ABUS-Maschinenbau und studierte von 1950 bis 1954 Geographie an der Berliner Humboldt-Universität.

Strenz promovierte 1958 zum Dr. phil. mit einer Arbeit über die Standortentwicklung der verarbeitenden Industrie Nordhausens in der Zeit von 1807 bis 1945. Er war am Institut für Wirtschaftsgeschichte in Berlin tätig. Zudem verfasste er heimatkundliche Beiträge über den Südharz.

Wilfried Strenz starb nach langer schwerer Krankheit im Alter von 91 Jahren.

Werke[Bearbeiten]

  • Die fünf neuen Bundesländer. Darmstadt: Wiss. Buchges., 1993.
  • Historisch-geographische Forschungen in der DDR. Gotha: Haack, Geographisch-Kartographische Anst., 1986.
  • Historische Geographie der Deutschen Demokratischen Republik / Teil 1 bis 3.
  • Die territoriale Standortentwicklung der Wirtschaft unter den Bedingungen der Produktionsweise des Alten Orients und der frühen Antike etwa 3000 bis 146 v.u.Z.. In: Weltgeschichte der Standortentwicklung der Wirtschaft in der Klassengesellschaft. Berlin: VEB Dt. Verl. d. Wissenschaften, 1961.
  • Die Standortentwicklung der verarbeitenden Industrie Nordhausens und ihrer Vorstufen in der Periode des Kapitalismus der freien Konkurrenz und in der Periode des Imperialismus <1807-1945>. 1958.

Beiträge[Bearbeiten]