Sieben Wunder von Nordhausen

Aus NordhausenWiki

Die Sieben Wunder von Nordhausen sind:

Als das Renaissance-Zeitalter die Kenntnis von den sieben Weltwundern der Antike verbreitete, glaubte so manche Stadt, in ihren Mauern ebenfalls sieben Wunder vorweisen zu müssen, und ihre Gelehrten preßten diese in ein griechisches Reimschema. Auch in Nordhausen reimte man: „Curia, Rolandus, Saxum, Ballista, Canalis, Fons, Ales: sunt Northusae miracula septem.“ Während das Rathaus, der Roland, der Theodosius-Stein und der Vogel (ales) heute noch vorhanden sind, gehören die versiegte Elisabeth-Quelle, das Geschütz (Lindwurm genannt) und die Ober- und Unterkunst (Canalis) der Vergangenheit an.

Literatur[Bearbeiten]

  • Michael Garke: Die sieben Wunder von Nordhausen. Nordhausen: Raumbild Nordhausen, 2020. ISBN 9783000666612