Gustav Karl Theodor Lody

Aus NordhausenWiki
Gustav Karl Theodor Lody
[[Bild:|220px|Gustav Karl Theodor Lody]]
Gustav Carl Theodor Lody
geb. 1833
gest. 16. Juni 1883 in Nordhausen
Kommunalbeamter

Gustav Karl Theodor Lody (geb. 1833; gest. 16. Juni 1883 in Nordhausen) war Zweiter Bürgermeister von Nordhausen.

Leben[Bearbeiten]

Gustav Karl Theodor Lody war Berliner Magistrats-Assessors und ging 1881 als Bürgermeister nach Oderberg.

Am 14. Februar 1882 wurde bekannt, dass die Wahl von Lody zum Beigeordneten und Ersten Stadtrat von Nordhausen bestätigt worden ist. Am 1. März 1882 trat Lody sein Amt an und wurde am 6. März vereidigt.

Gustav Karl Theodor Lody verstarb am 16. Juni 1883 er an einer Lungen- und Rippenfellentzündung und wurde am 19. Juni 1883 auf dem Zentralfriedhof an der Leimbacher Straße bestattet.

Er war mit Johanna, geborene Wiedemann, aus Arnswalde (1849-1885) verheiratet. Das Ehepaar hatte drei Töchter und zwei Söhne. Bekannt wurde sein Sohn Carl Hans Lody als Spion in England während des Ersten Weltkrieges.