Friedrich Hermann Albert Schlitte

Aus NordhausenWiki
Friedrich Hermann Albert Schlitte
[[Bild:|220px|Friedrich Hermann Albert Schlitte]]
Fridericus Hermannus Albertus Schlitte
geb. 29. Januar 1812 in Hornburg
gest. nach 1853
Arzt, Stadtrat
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
GND-Nummer 121128024
DNB: Datensatz

Friedrich Hermann Albert Schlitte (geb. 29. Januar 1812 in Hornburg[1]; gest. nach 1853[2]) war Arzt und Stadtverordneter.

Leben[Bearbeiten]

Sein Vater Friedrich Wilhelm Schlitte (1778–1853) war Sanitätsrat und Bürgermeister in Hornburg, die Mutter Bertha Schlitte geb. Schlieckmann.[1]

Nach der Schule studierte er Medizin in Halle/Saale und Berlin und promovierte 1836 mit „De dignitate amputationum et resectionum, quae articulis albo tumore affectis instituuntur“.[3]

1842 ging er als Arzt nach Nordhausen. Ein Jahr später wurde sein Sohn Friedrich Albert Schlitte geboren. Am 15. März 1847 wurde er als unbesoldeter Stadtrat in sein Amt eingeführt.[4]

Er war Mitbesitzer des Zuckerfabrik-Geschäfts und der Mehlhandlung Firma Sturm und Schlitte.

Im Adreß-Buch von Nordhausen (1853) ist er in der Ritterstraße 524 (heute Dr.-Külz-Straße) verzeichnet.[2]

Er war dem evangelischen Bekenntnis verbunden.[1]

Familie[Bearbeiten]

Er war mit Caroline Schlitte verheiratet.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 VITA in "De dignitate amputationum et resectionum, quae articulis albo tumore affect..." - Google Books, abgerufen am 23. November 2022.
  2. 2,0 2,1 Wohnungs-Anzeiger für die Stadt Nordhausen auf das Jahr 1853, S. 66, abgerufen am 23. November 2022.
  3. Google Books
  4. Stadtarchiv Nordhausen (Hrsg.): Chronik der Stadt Nordhausen : 1802 bis 1989. Horb am Neckar: Geiger, 2003.
  5. Adreß-Buch von Nordhausen : Auf das Jahr 1856, S. 111, abgerufen am 23. November 2022.