August Dühr

Aus NordhausenWiki
August Dühr
[[Bild:|220px|August Dühr]]
August Karl Theodor Dühr
geb. 20. November 1841 in Friedland
gest. nach 1904
Lehrer
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
GND-Nummer 1029686521
DNB: Datensatz

August Karl Theodor Dühr (geb. 20. November 1841 in Friedland, Mecklenburg-Strelitz; gest. nach 1904) war Lehrer.

Leben[Bearbeiten]

August Dühr studierte von 1862 bis 1867 klassische Philologie in Erlangen und Berlin, von 1870/71 in Göttingen Philosophie. Ab 1867 unterrichtete er fünf Jahre privatim und 1½ Jahre an den Gymnasien zu Rostock und Schwerin und an der Realschule zu Schönberg im Fürstentum Ratzeburg. Während dieser Zeit absolvierte er das Examen pro facultate docendi Weihnachten 1872 zu Rostock und promovierte hier am 6. Juni 1873. Um in den preußischen Schuldienst zu treten, übernahm 1874 die am Gymnasium zu Stendal vakant gewordene wissenschaftliche Hilfslehrerstelle und leistete zugleich das in Preußen erforderliche Probejahr ab. 1875 erfolgte die Anstellung als ordentlicher Lehrer bis 1891.

1893 ging Dühr an das Gymnasium zu Sangerhausen. Von Michaelis 1895 bis 1904 war er Oberlehrer am Realgymnasium zu Nordhausen.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Homers Odyssee in niederdeutscher poetischer Übertragung. Proben aus den ersten Büchern. 1. Teil. Nordhausen 1897. 18 S. (Programm Nordhausen Realgymnasium.)
  • Homers Odyssee in niederdeutscher poetischer Übertragung. 2. Teil. Nordhausen 1898. 16 S. (Programm Nordhausen Realgymnasium.)
  • Homers Odyssee in niederdeutscher poetischer Übertragung, Buch XXIV. Nordhausen 1901. 15 S. (Programm Nordhausen Realgymnasium.)

Literatur[Bearbeiten]