Jens-Christian Wagner

Aus NordhausenWiki
Jens-Christian Wagner
[[Bild:|220px|Jens-Christian Wagner]]
'
geb. 1966 in Göttingen
Historiker
GND-Nummer 122495926
DNB: Datensatz

Jens-Christian Wagner (geb. 1966 in Göttingen) ist Historiker und war von 2001 bis 2014 Leiter der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora.

Leben[Bearbeiten]

Jens-Christian Wagner wurde 1966 in Göttingen geboren. Nach dem Abitur studierte von 1987 bis 1995 in seiner Heimatstadt und in Santiago de Chile Mittlere und Neuere Geschichte sowie Romanische Philologie. 1996 wurde er freier Mitarbeiter an der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora. Ein Jahr später war er an der Erarbeitung der Dauerausstellung im Museum Peenemünde beteiligt. 1999 promovierte er bei Prof. Dr. Bernd Weisbrod an der Universität Göttingen mit „Verlagerungswahn und Tod“ über die Geschichte des Konzentrationslagers Mittelbau-Dora. Im Jahr 2000 war er Gastwissenschaftler am Forschungsprogramm „Geschichte der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft im Nationalsozialismus“. Seit 2001 ist Wagner Leiter der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora. Im Mai 2014 wurde bekannt, daß Wagner zum 1. September 2014 seine Stelle als Geschäftsführer der „Stiftung niedersächsische Gedenkstätten“ antritt.[1]

Wagner ist Vater von zwei Töchtern und lebte bis 2014 in Weimar, danach in Celle. Er publiziert vor allem zur Geschichte der Zwangsarbeit im Zweiten Weltkrieg sowie zur Erinnerungskultur nach 1945.

Werke[Bearbeiten]

Externe Verweise[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]