3. Juni

Aus NordhausenWiki

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30

1607[Bearbeiten]

In einem Schreiben vom 3. Juni 1607 an der Rat der Stadt Nordhausen klagt Johann Jonas, Pastor der Frauenbergkirche und der St.-Martini-Kirche, "sehr über Lästerungen seiner rohen Pfarrkinder".[1]

1830[Bearbeiten]

Am 3. Juni findet unter der Leitung des Stadtmusikus Herrmann das erste der regelmäßig wiederkehrenden Gehegekonzerte statt.[2]

1891[Bearbeiten]

Am 3. Juni 1891 feiert Bankier Samuel Frenkel und Frau, geborene Plaut, ihre goldene Hochzeit und spenden aus diesem Anlass der Jakob-Plaut-Stiftung ein Kapital von 20.000 Mark, der Freimaurerloge "Zur gekrönten Unschuld" 1.000 Mark und dem Armenverein 500 Mark.[3]

1938[Bearbeiten]

Am 3. Juni wird das letzte Teilstück der Wallanlagen, der Abschnitt zwischen Waisenstraße und Kutteltreppe, der Öffentlichkeit übergeben. Großen Anteil an der Entstehung dieses Weges, der den Namen Königshof-Wall erhält, hat Stadtgartendirektor Rohscheid.[2]

1947[Bearbeiten]

Der Hauptausschuss der Stadtverordneten-Versammlung beschließt, eine Delegation der Stadtverwaltung zum Präsidenten des Landes Thüringen zu entsenden, um auf die Notlage der Stadt aufmerksam machen.[2]

1958[Bearbeiten]

Am 3. Juni findet im Ernst-Thälmann-Stadion der letzte Ausscheidungswettkampf für die Schwimm-Europameisterschaften in Budapest statt. Am Start ist die gesamte Schwimm-Elite der DDR.[2]

1977[Bearbeiten]

Am 3. Juni erscheint die Broschüre Nordhausen intim als Festausgabe zur 1050-Jahr-Feier der Stadt.[2]

2000[Bearbeiten]

Am 3. Juni 2000 wird im Rahmen der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Jubiläum der Straßenbahn Nordhausen die erste Hybridbahn Twino präsentiert.[4]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Förstemann & Lesser: Historische Nachrichten … Seite 33
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 Stadtarchiv Nordhausen (Hrsg.): Chronik der Stadt Nordhausen : 1802 bis 1989. Horb am Neckar: Geiger, 2003.
  3. Nordhausen: Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde
  4. Wikipedia: Straßenbahn Nordhausen