Stefan Nüßle

Aus NordhausenWiki
Stefan Nüßle
Stefan Nüßle(v.l.) Klaus Zeh, Stefan Nüßle, Mike Mohring in Nordhausen (2015)
'
geb. 29. Dezember 1964 in Nordhausen
Ingenieur, Kommunalpolitiker

Stefan Nüßle (geb. 29. Dezember 1964 in Nordhausen) ist Zweiter Beigeordneter des Landkreises Nordhausen (CDU).

Leben[Bearbeiten]

Stefan Nüßle studierte von 1986 bis 1991 an der Technischen Hochschule Ilmenau und ist Diplom-Ingenieur für Informationstechnik. Von 1991 bis 1999 führte er den Johanniter-Kreisverband, später arbeitete er beim Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft und dem Verein für berufliche Bildung und Integration. 2012 wurde er CDU-Kreisgeschäftsführer.

Am 9. Juli 2013 wurde er vom Kreistag zum Zweiten Beigeordneten gewählt.[1]

Stefan Nüßle unterlag in der Stichwahl zur Landratswahl am 10. Mai 2015 dem SPD-Kandidaten Matthias Jendricke mit 35,5 Prozent.

Ehrenamtlich engagierte Nüßle sich als Landeselternsprecher für Förderzentren und stellvertretender gemeinsamer Landeselternsprecher aller Schularten, als Vorsitzender im Schwimmverein Nordhausen 90, als Mitglied der CDU-Fraktion im Kreistag Nordhausen, stellvertretender Fraktionsvorsitzender, Mitglied CDU-Fraktion im Stadtrat Nordhausen, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und seit 2011 Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Nordhausen.

Nüßle ist verheiratet und Vater von sieben Kindern.

Einzelnachweise[Bearbeiten]