Vom 24. bis 31. Mai 2020 befindet sich NordhausenWiki im Lesemodus, d. h. ein Bearbeiten ist in dieser Zeit nicht möglich.
Hintergrund sind Wartungsarbeiten an Datenbanken und Servern. Das Projekt kann hier unterstützt werden.
Das Gästebuch ist weiterhin erreichbar.

Peter-Otto Kruse

Aus NordhausenWiki

Peter-Otto Kruse (geb. 5. Mai 1920 in Nordhausen; gest. unbekannt) war Unternehmer und langjähriger erster stellvertretender Vorsitzender der Nordhäuser Heimatfreunde.

Leben

Die Familie Kruse hatte seit der Übernahme der Nordhäuser Tabak-Fabrik Grimm & Triepel durch den Großvater Otto Kruse im Jahr 1881 bis zur Zerstörung des Werkes bei den Luftangriffen auf Nordhausen am 3./4. April 1945 und der späteren Enteignung in der Sowjetischen Besatzungszone das wirtschaftliche und kulturelle Leben in Nordhausen nachhaltig mitgeprägt.

Peter-Otto Kruse wurde im Zweiten Weltkrieg eingezogen und mehrfach verwundet. Nach dem Krieg wurde die Firma in Unterrieden/Werra (damals Amerikanische Besatzungszone) neu aufgebaut. Neben seinem Vater Otto Kruse jun. war er mit anderen Familienangehörigen Teilhaber des Unternehmens.

Mit Heinz Sting verband ihn eine enge Freundschaft; nach dessen Tod übernahm er den stellvertretenden Vorsitz der Nordhäuser Heimatfreunde.

Kruse wurde als Organisationstalent beschrieben, mit einer kernig-geraden Art und starker Persönlichkeit.

Werke

Literatur