Peter-Otto Kruse

Aus NordhausenWiki
Peter-Otto Kruse
[[Bild:|220px|Peter-Otto Kruse]]
'
geb. 5. Mai 1920 in Nordhausen
Unternehmer, Heimatforscher

Peter-Otto Kruse (geb. 5. Mai 1920 in Nordhausen; gest. unbekannt) war Unternehmer und langjähriger erster stellvertretender Vorsitzender der Nordhäuser Heimatfreunde.

Leben[Bearbeiten]

Die Familie Kruse hatte seit der Übernahme der Nordhäuser Tabak-Fabrik Grimm & Triepel durch den Großvater Otto Kruse im Jahr 1881 bis zur Zerstörung des Werkes bei den Luftangriffen auf Nordhausen am 3./4. April 1945 und der späteren Enteignung in der Sowjetischen Besatzungszone das wirtschaftliche und kulturelle Leben in Nordhausen nachhaltig mitgeprägt.

Peter-Otto Kruse wurde im Zweiten Weltkrieg eingezogen und mehrfach verwundet. Nach dem Krieg wurde die Firma in Unterrieden/Werra (damals US-amerikanische Besatzungszone) neu aufgebaut. Neben seinem Vater Otto Kruse jun. war er mit anderen Familienangehörigen Teilhaber des Unternehmens.

Mit Heinz Sting verband ihn eine enge Freundschaft; nach dessen Tod übernahm er den stellvertretenden Vorsitz der Nordhäuser Heimatfreunde.

Kruse wurde als Organisationstalent beschrieben, mit einer kernig-geraden Art und starker Persönlichkeit.

Werke[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]