NordhausenWiki:Gästebuch

Aus NordhausenWiki
InicialC.svgInicialA.svgInicialF.svgInicialÉ.svg
Willkommen in der Nordhäuser Plauderecke!
Unser Gästebuch bietet Dir die Möglichkeit, Deine Eindrücke, Erlebnisse, Ideen, Grüße und Fragen zu hinterlassen.
Bislang wurden 16 Einträge geschrieben.


Vincent Eisfeld

vor 7 Tagen
Punktzahl 1++
test

Anonymer Benutzer #1

vor 7 Tagen
Punktzahl 0++
hasllo

Anonymer Benutzer #1

vor 7 Tagen
Punktzahl 3++

Hallo, danke für die Beantwortung meiner Mail und dem Einrichten dieses Gästebuchs. Im August letzten Jahres besuchte ich für einige Wochen meine alte Heimatstadt Nordhausen. (Ich lebe seit 47 Jahren in den USA in Virginia.) Ich habe eine herrliche Zeit in Nordhausen verbracht. Ich habe viele Plätze besucht, an die ich mich sehr gerne erinnere, wie das Meyenburg Museum, den Dom, Blasii Kirche, das Wart- Türmchen, den Rosengarten, das Theater, den Petri- Kirchturm, die Frauenberger Kirche, die Finkenburg und vieles mehr. Ich besuchte auch die alten Straßen und Gassen, die mir so vertraut waren. Gerne erinnere ich mich auch an die Fahrten mit der Straßenbahn in Nordhausen. Mit dem Quirl fuhren wir zum Brocken. Wir hatten bei wunderbarem Wetter eine gute Sicht, weit in das Land hinein. Ich habe auch ein paar Freunde und Verwandte wieder gefunden. Ich traf Herrn Michaelis, der dieses Jahr seinen 94 Geburtstag feierte. Seine Familie und ich sind wirklich gute Freunde geworden und haben Nordhausen zusammen wieder neu entdeckt. Ich konnte auch viele alte Photos von Nordhausen kaufen und habe eine Menge Photos gemacht, damit ich nächstes Jahr eine Collage über Nordhausen anfangen kann. Im Augenblick reise ich in den Staaten herum. Zur Zeit bin ich in Neu Mexiko und Arkansas. Die Ozarks, ein Gebirge in Arkansas, hält die Erinnerung an die schöne Harz Gegend wirklich wach. Ich weiß nun, wenn man in Nordhausen aufgewachsen ist und von dort weg geht oder Nordhausen nur besucht - es zieht einen immer wieder zurück ! Ich dachte, ich könnte mein Heimweh nach Nordhausen zur Ruhe legen, aber ich weiß nun, daß ich genau soviel Heimweh nach Nordhausen habe, wie zuvor. In meinen Gedanken gehe ich oft die Strassen entlang und wünschte ich könnte es in Wirklichkeit tun.

Inge B. Fisher, Howerton, VA(Virginia)USA

Heinrich

vor 7 Tagen
Punktzahl 0++
Klasse! :-)

Liselschniesel

vor 7 Tagen
Punktzahl 1++
Super Idee!

Anonymer Benutzer #2

vor 7 Tagen
Punktzahl 0++
Hallo, erstmal ein Lob für die Website, sehr gut gelungen. Ich habe 15 Jahre in NDH gewohnt, was anbetrachts meines noch jungen Alters ganz schön viel ist. Ich lebe jetzt in Leipzig, wo ich studiere. Damit wäre ich auch beim Thema: Ich suche Informationen über die zwei Nordhäuser Papiermühlen, die es angeblich an der Zorge und der Salza gegeben haben soll. Darüber würde ich nämlich gern eine Hausarbeit schreiben. Ich würde mich sehr, sehr freuen, wenn mir jemand helfen könnte. Aber bitte nur bis 30.03. antworten, weil's danach zu spät ist. Ann-Kathrin

Anonymer Benutzer #3

vor 6 Tagen
Punktzahl 0++
)

Anonymer Benutzer #6

vor 9 Stunden 22 Minuten
Punktzahl 0++
Hallo,in dem Buch "Beiträge zur Geschichte Nordhausens" des Altertumsverein 26. Band /2001 werden die 10 Mühlen der Salza beschrieben. Auszuleihen(Fernleihe) vielleicht über Bibliothek Nordhausen oder dort lesen.Kann mich aber nicht erinnern wegen einer Papiermühle. Und an der Zorge ist mir eigentlich auch nicht bekannt. Papiermühle an der Beere in Ilfeld vielleicht. Am Mühlgraben in Nordhausen eventuell noch die Rosenmühle im Altendorf oder die Mühle am Ende des Mühlgrabens am unteren Taschenberg.

Anonymer Benutzer #6

vor 8 Stunden 29 Minuten
Punktzahl 0++
Beiträge zur Geschichte aus Stadt und Kreis Nordhausen (Band 29/2004) Nordhäuser Papiermühlen und ihr Wasserzeichen. Dr Kuhlbrodt S. 88

Anonymer Benutzer #3

vor 6 Tagen
Punktzahl 0++

Liebe Heimatkundler, freue mich mindestens 1x pro Woche über Ihr feines Nordhausen-Lexikon und habe heut noch 1 praktische Frage: Als Buch sah ich "Vom reichsstädtischen Schutzjuden zum preußischen Staatsbürger jüdischen Glaubens" - Dank schon jetzt an die Autoren - aber, wo kann ich das Werk bestellen, kaufen? Verlag? Für klärenden Tip auch Ihnen schon einmal Dank. Mit Gruß ins Heimatliche

Manni

Vincent Eisfeld

vor 6 Tagen
Punktzahl 0++

Hallo!

Das Buch erschien im Beltz-Verlag in Bad Langensalza und kann hier bestellt werden: https://www.…blikationen/

Liebe Grüße

Sommerfeld

vor 5 Tagen
Punktzahl 1++
Eine sehr fleißge Arbeit, diese Präsentation über Nordhausen, die eher die Domain www.nordhausen.de verdient hätte. Mir gefällt, wie in dem Wiki auch Content anderer Anbieter, wie NNZ, THüringer Allgemeine usw. eingebunden sind. Es nützt nichts, wenn es 30 verschiedene Contents über Nordhausen gibt, besser ist ein weitgehend vollständiger Content und das ist hier schon gut gelungen.

Anonymer Benutzer #4

vor 3 Tagen
Punktzahl 0++
Bin zufällig auf dieser Seite gelandet und bin sehr überrascht, dass es eine so interessante Seite über Nordhausen gibt. Besonders haben mir die alten Ansichten gefallen. Weiter so! Kathrin

Anonymer Benutzer #5

vor 10 Stunden 56 Minuten
Punktzahl 2++
Ich werde nun bald aus Nordhausen wegziehen. Das habe ich mir eigentlich schon länger vorgenommen und auch nie ein Problem darin gesehen. Vielen wird es nicht so gehen, aber ich werde NDH und meine Jugendzeit vermissen. Noch vor ein paar Monaten lautete mein Spruch eher “brech mir die Beine und ich bleib hier”. Man hat die Häuser und Plätze tausendmal gesehen, aber nie wirklich wahrgenommen. Jetzt bin ich in Freiburg, weiter geht es ja eigentlich gar nicht innerhalb der Grenzen. Vielleicht macht sich aber auch gerade Melancholie breit…

Sommerfeld

vor 10 Stunden 52 Minuten
Punktzahl 1++

Die Rautenstraße in meiner Erinnerung war sehr beliebt bei alt und jung. Es gab Geschäfte in großer Zahl, und die Auswahl der Sachen war eine Qual. Was man haben wollte, konnte man kaufen, brauchte nicht stundenlang rumzulaufen. In einem Geschäft gab es Kaffee und Schokolade, schon der Duft im Laden war eine Labe. Ein großes Kaufhaus, Pinthaus & Ahlfeld genannt, war bei allen Leuten bekannt, und eine Treppe führte in die 1. Etage, auch hier konnte man kaufen alle Tage. Und was ich noch ganz besonders weiß, in der Nähe gab es wunderbares Eis. Luigi Tragella hieß der italienische Mann. Er fabrizierte ein Eis, wie es keiner kann. Und zwischen all den Herrlichkeiten fuhr die Straßenbahn auf ihren Gleisen, auf dem Kornmarkt ein Schutzmann stand, er regelte den Verkehr per Hand. Dann war da noch ein bekanntes Gebäude, der “Römische Kaiser”, ein Hotel für reiche Leute. Sie kamen von weit her angereist, weil man dort vorzüglich speist. Auch der Neptun in seinem Brunnen hatte dort seinen Platz gefunden. Und am Martinstag kamen die Bürger gelaufen, denn hier konnten sie ihren Karpfen kaufen. So könnte ich noch lange weiter berichten von all den Geschäften mit ihren Geschichten.

jetzt sind wir für die Gegenwart und Zukunft bereit.

Anonymer Benutzer #6

vor 5 Stunden 32 Minuten
Punktzahl 0++

Hallo Lesende, Da ich mich besonders für die slawische oder wendische Besiedelung des Helme oder Zorge-Gaus interessiere, bin ich immer auf der Suche nach alten oder neuen Publikationen. Habe jetzt von K.Meyer und Rackwitz eine Neu-Auflegung entdeckt bei einen Online Händler. Zusammen mit den Schriften von R.H. Walther Müller kann man mit diesen Buch einiges dazu lernen.Vielleicht kann dieses Wiki auch mal auf die umgebenden Ortschaften noch ausweichen über Geschichte usw.Ich hätte das Buch allerdings lieber im örtlichen Buchladen gekauft. Der Helmegau Vor- und Frühgeschichte der Nordhausen umgebenden Landschaft Teil 1

https://amzn.to/2V2GWSu
Kommentar hinzufügen
NordhausenWiki freut sich über alle Kommentare. Sofern du nicht anonym bleiben möchtest, registriere dich bitte oder melde dich an.