Kreisarchiv Nordhausen

-
Kreisarchiv Nordhausen
Archivtyp Kommunalarchiv
Adresse Grimmelallee 20,
99734 Nordhausen
Öffnungszeiten Mo 9.00-12.00
Di 9.00-12.00 und 13.00-15.30
Do 9.00-12.00 und 13.00-17.30
Gründung 1951
Umfang 3.000 lfm
Alter des Archivguts 1580–2011
Träger Landkreis Nordhausen
Netzpräsenz Kreisarchiv Nordhausen

Das Kreisarchiv Nordhausen wurde 1951 gegründet und befindet sich in der Grimmelallee 20.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Kreisarchiv befand sich im Erdgeschoss des ehemaligen Kreisständehauses, dem heutigen historischen Landratsamt. Zwischen 1952 und 1956 wurden die Schriftgutbestände der Gemeinden des Landkreises übernommen, die überwiegend ungeordnet waren. Daher lag der Arbeitsschwerpunkt des Kreisarchivars Helmut Alexander in der Ordnung und Verzeichnung der Bestände. In den folgenden Jahren wurden weitere Bestände dem Kreisarchiv zugeführt, so die Stadtarchive Ellrich (1961), Heringen (1965) und Bleicherode (1969). Auf Grund der regelmäßig einsetzenden Abgaben der Verwaltung, sowie Städte und Gemeinden war eine Erweiterung des Archivs notwendig. Die dafür in Anspruch genommenen Kellerräume erwiesen sich ungünstig für das Kreisarchiv. Auch die Arbeitsbedingungen für Mitarbeiter und Nutzer waren nicht optimal. Allgemein verfügte das Kreisarchiv Nordhausen über einen sehr hohen Erschließungsgrad seiner Bestände.

Nach der Wiedervereinigung erhöhte sich sprunghaft die Zahl der Benutzer. 1992 wurde die Räumlichkeiten in der Grimmelallee 20 bezogen.

Bestand[Bearbeiten]

Die Bestände des Kreisarchivs Nordhausen belaufen sich auf ca. 1.300 lfm. In Ergänzung zu den Hauptbeständen wurden diverse Kleinbestände, eine historische Archivbibliothek sowie archivarische Sammlungen angelegt. Die älteste Akte stammt aus dem Jahr 1585 und befindet sich in der Sammlung Niedergebra. Die Akten der ehemaligen Kreisverwaltung zwischen 1952 und 1990 bilden den mengenmäßig größten Bestand des Archivs.

Leitung[Bearbeiten]

  • Viola Herzog

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]