Hans-Jürgen Grönke: Unterschied zwischen den Versionen

Aus NordhausenWiki
(Nordhäuser Nachrichten)
K (Leben: Buchstabendreher)
(Markierungen: Mobile Bearbeitung, Mobile Web-Bearbeitung)
Zeile 20: Zeile 20:
  
 
== Leben ==
 
== Leben ==
Von 1968 bis 1972 studierte Grönke an der Universität Leipzig und Halle Pädagogik. Danach war er Lehrer im Kreis und der Stadt Nordhausen. Ab 1993 arbeitete er bei der Stadtverwaltung Nordhausen als Leiter der Unteren Denkmalbehörde. Als Nachfolger von [[Peter Kuhlbrodt]] leitete er von von 2004 bis 2011 das [[Stadtarchiv Nordhausen|Stadtarchiv]]. Im Juli 2011 ging er in den Ruhestand. Sein Nachfogler ist [[Wolfram G. Theilemann]], der die Stelle im Januar 2012 antrat.
+
Von 1968 bis 1972 studierte Grönke an der Universität Leipzig und Halle Pädagogik. Danach war er Lehrer im Kreis und der Stadt Nordhausen. Ab 1993 arbeitete er bei der Stadtverwaltung Nordhausen als Leiter der Unteren Denkmalbehörde. Als Nachfolger von [[Peter Kuhlbrodt]] leitete er von von 2004 bis 2011 das [[Stadtarchiv Nordhausen|Stadtarchiv]]. Im Juli 2011 ging er in den Ruhestand. Sein Nachfolger ist [[Wolfram G. Theilemann]], der die Stelle im Januar 2012 antrat.
  
 
Grönke ist Vorsitzender des [[Nordhäuser Geschichts- und Altertumsverein]] sowie Mitglied des Vorstandes des Harzvereins für Geschichte und Altertumskunde. Zudem ist er im Vorstand des [[Förderverein Park Hohenrode]]. Seit 1975 ist er als berufener Bodendenkmalpfleger ehrenamtlich tätig.
 
Grönke ist Vorsitzender des [[Nordhäuser Geschichts- und Altertumsverein]] sowie Mitglied des Vorstandes des Harzvereins für Geschichte und Altertumskunde. Zudem ist er im Vorstand des [[Förderverein Park Hohenrode]]. Seit 1975 ist er als berufener Bodendenkmalpfleger ehrenamtlich tätig.

Version vom 14. September 2019, 13:38 Uhr

Hans-Jürgen Grönke
[[Bild:|220px|Hans-Jürgen Grönke]]
H.-J. Grönke
geb. 12. Dezember 1946 in Nordhausen
Lehrer, Historiker, Archivar
GND-Nummer 11144912X
DNB: Datensatz

Hans-Jürgen Grönke (geb. 12. Dezember 1946 in Nordhausen) ist Lehrer, Historiker und Leiter der Unteren Denkmalschutzbehörde. Von 2004 bis 2011 war er Leiter des Stadtarchivs von Nordhausen. Er veröffentlicht zur Geschichte und Archäologie Nordhausens.

Leben

Von 1968 bis 1972 studierte Grönke an der Universität Leipzig und Halle Pädagogik. Danach war er Lehrer im Kreis und der Stadt Nordhausen. Ab 1993 arbeitete er bei der Stadtverwaltung Nordhausen als Leiter der Unteren Denkmalbehörde. Als Nachfolger von Peter Kuhlbrodt leitete er von von 2004 bis 2011 das Stadtarchiv. Im Juli 2011 ging er in den Ruhestand. Sein Nachfolger ist Wolfram G. Theilemann, der die Stelle im Januar 2012 antrat.

Grönke ist Vorsitzender des Nordhäuser Geschichts- und Altertumsverein sowie Mitglied des Vorstandes des Harzvereins für Geschichte und Altertumskunde. Zudem ist er im Vorstand des Förderverein Park Hohenrode. Seit 1975 ist er als berufener Bodendenkmalpfleger ehrenamtlich tätig.

Werke

Beiträge

Beiträge zur Geschichte aus Stadt und Kreis Nordhausen

Nordhäuser Nachrichten

Externe Verweise