Grimmelallee

Die Grimmelallee ist eine bedeutende Straßen in Nordhausen und trägt ihren Namen seit 1874. Sie ist Teil der Bundesstraße 4 (B4).

Namen[Bearbeiten]

Frühere Straßennamen waren:

  • Vor dem Grimmelthore (ca. 1863)
  • Horst-Wessel-Allee (1933–1945)
  • Leninallee (1947–1990)

Worauf der Name „Grimmel“ zurückzuführen ist, konnte nicht zweifelsfrei geklärt werden. Der Heimatforscher Karl Meyer führte die Bezeichnung auf die angeschwemmten Kiesel der Zorge zurück, die nach Hochwasser zurückbleiben. So ist „Grimmlinge - crim“ der wendische Name für Kies. Wenden siedelten im 10. Jahrhundert im Südharz.

Geschichte[Bearbeiten]

Für das Jahr 1703 ist ein Weg vom Grimmeltor zum Siechentor bezeugt, der im 16. Jahrhundert als „Eselssteig zwischen Grimmelsthore und Siechenthore“ nachweisbar ist.

Mit einer festen Chaussierung wurde vermutlich um 1907 begonnen, als die Bürgerhäuser gegenüber dem Ständehaus entstanden. Die amerikanischen Roteichen wurden zwischen 1910 und 1920 gepflanzt.

Gebäude[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Externe Verweise[Bearbeiten]