Günter Donath: Unterschied zwischen den Versionen

Aus NordhausenWiki
 
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
== Leben ==
 
== Leben ==
Günter Donath besuchte die Schule in Merseburg und Magdeburg. Nach dem Zweiten Weltkrieg und Entlassung aus amerikanischer Kriegsgefangenschaft studierte er Theologie. 1953 wurde er Hilfsprediger in Zschornewitz bei Bitterfeld und wurde am 1. April 1959 Pfarrer in Nordhausen. 1992 ging Doanth in den Ruhestand.  
+
Günter Donath besuchte die Schule in Merseburg und Magdeburg. Nach dem Zweiten Weltkrieg und Entlassung aus amerikanischer Kriegsgefangenschaft studierte er Theologie. 1953 wurde er Hilfsprediger in Zschornewitz bei Bitterfeld und wurde am 1. April 1959 Pfarrer in Nordhausen. 1992 ging Donath in den Ruhestand.  
  
 
== Literatur ==
 
== Literatur ==

Aktuelle Version vom 19. September 2019, 17:16 Uhr

Günter Donath (geb. 1. März 1927 in Halle; gest. 12. Januar 1993) war von 1959 bis 1992 Pfarrer an der St.-Blasii-Kirche.

Leben[Bearbeiten]

Günter Donath besuchte die Schule in Merseburg und Magdeburg. Nach dem Zweiten Weltkrieg und Entlassung aus amerikanischer Kriegsgefangenschaft studierte er Theologie. 1953 wurde er Hilfsprediger in Zschornewitz bei Bitterfeld und wurde am 1. April 1959 Pfarrer in Nordhausen. 1992 ging Donath in den Ruhestand.

Literatur[Bearbeiten]