Christoph Lerchner

Christoph Lerchner
[[Bild:|220px|Christoph Lerchner]]
'
geb. 26. Februar 1934 in Chemnitz
Pfarrer, Ehrenbürger

Christoph Lerchner (geb. 26. Februar 1934 in Chemnitz) ist Pfarrer und seit 2018 Ehrenbürger der Stadt Nordhausen.

Geschichte[Bearbeiten]

Christoph Lerchner wurde in Chemnitz geboren und wuchs in Dresden auf. Nach Lehre zum Gärtner besuchte er Anfang der 1950er Jahre die Predigerschule in Wittenberg. Danach war er Vikar in Bad Liebenwerda und Wohlmirstedt und kam 1958 als Pfarrer mit seiner Frau Karin nach Hesserode.

Von 1987 bis 1995 war Christoph Lerchner Superintendent des evangelischen Kirchenkreises in Nordhausen.

Lerchner wurde in Anerkennung seiner Verdienste um das Wohl der Bürger und das Ansehen der Gemeinde Hesserode auf Beschluss der Gemeindevertretung vom 11. Februar 1993 die Ehrenbürgerrechte der Gemeinde Hesserode verliehen. Mit der Eingemeindung Hesserodes in die Stadt Nordhausen im Jahr 1997 wurden die Ehrenbürgerrechte zwar in die Stadt Nordhausen übertragen, es erfolgte jedoch keine offizielle Ernennung zum Ehrenbürger der Stadt. Im Juni 2018 wurde Christoph Lerchner offiziell zum Ehrenbürger der Stadt Nordhausen ernannt.

Externe Verweise[Bearbeiten]