Autohof Werther-Nordhausen

Aus NordhausenWiki
Version vom 23. Juli 2022, 08:38 Uhr von Marcel Kraushaar (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Der Autohof Werther-Nordhausen ist eine in Planung befindliche Raststätte bei Werther an der Autobahn 38 (A38).

Standort[Bearbeiten]

Der Autohof soll im Norden von Kleinwerther entstehen und wird von drei Verkehrsstraßen (A38, Landesstraße L 3080 und Kreisstraße K 4) begrenzt. Seit Mitte der 2000er Jahre wurde nach einem geeigneten Standort für einen Autohof im Landkreis Nordhausen gesucht. Geeignet waren die Abfahrt 12 Heringen, Abfahrt 11 Nordhausen (B4) oder Abfahrt 10 Werther (L 3080; ehemals B 80). Die Stadtverwaltung Nordhausen ließ die Standorte zwischen 2002 und 2011 prüfen; die Abfahrt 12 Heringen war u. a. wegen Industriegroßfläche und Überschwemmungsgebiet nicht geeignet. Bei der Abfahrt 11 Nordhausen (B4) wurde ein Planverfahren begonnen, doch auf Grund von Bürgerprotesten in Sundhausen wieder eingestellt.

Die Gemeinde Werther mit der Abfahrt 10 warb schließlich für die Errichtung eines Autohofes. Auch hier regte sich in der Bevölkerung, u. a. im angrenzenden Hesserode, Widerstand.

Bau[Bearbeiten]

Der Gemeinderat Werther billigte schließlich am 4. März 2021 den Bau des Autohofs. Die Eröffnung soll im Sommer 2023 stattfinden, zu den ersten Ansiedlungen soll es bereits einige Monate vorher kommen. Errichtet werden u. a. eine Total-Tankstelle, eine McDonald’s-Filiale und ein Discounter mit 800 Quadratmetern Verkaufsfläche. Zudem entstehen 20 Ladeflächen des Automobilherstellers Tesla.

Externe Verweise[Bearbeiten]