29. Januar

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31

1731[Bearbeiten]

"1731 am 29. Jan. wurde von allen drei Rathsregimenten beschlossen, wie künftig in den sechs evangelischen Kirchen der Gottesdienst wechseln sollte, nämlich: 1) Markt und Neustadt Mittagspredigt um 12 Uhr. - Blasii und Frauenberg Mette und Mittagspredigt um 1 Uhr. - Petri und Altendorf Vesper um 2 Uhr. - - 2) Markt und Neustadt Mette und Mittagspredigt um 1 Uhr. - Blasii und Frauenberg Vesper um 2 Uhr. - Petri und Altendorf Mittagspredigt um 12 Uhr. - - 3) Markt und Neustadt Vesper um 2 Uhr. - Blasii und Frauenberg Mittagspredigt um 12 Uhr. - Petri und Altendorf Mette und Mittagspredigt um 1 Uhr. - - Diese Verordnung wurde publicirt am 7. Sonnt. n. Trin. (6. Juli) und am folgenden Sonntage darnach angefangen."[1]

1866[Bearbeiten]

Am 29. Januar 1866 wurde in der Stadtverordnetenversammlung über die Errichtung einer besoldeten Feuerwehr in Nordhausen gesprochen.[2]

1922[Bearbeiten]

Ab 29. Januar 1922 entfiel bei der Nordhäuser Straßenbahn die Fahrt durch die Altstadt zwischen Kornmarkt und Altentor.[3]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Förstemann & Lesser: Historische Nachrichten ... Seite 433
  2. Feuerwehren der Stadt Nordhausen: Geschichte Abgerufen am 14. Januar 2014.
  3. Wikipedia: Straßenbahn Nordhausen Abgerufen am 14. Januar 2014.