19. Juli

Aus NordhausenWiki

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31

1370[Bearbeiten]

Durch einen Vergleich mit den Grafen von Hohnstein kommt Nordhausen am 19. Juli 1370 in den Besitz des südöstlichen Randes des Kohnsteins.[1]

1632, während des Dreißigjährigen Krieges[Bearbeiten]

"Unerwartet drang am 19. Juli der schwedische Oberstleutnant Wrangel mit 300 Mann in die Stadt und blieb hier bis zum 6. Aug. An Gelde kostete dieser Aufenthalt gegen 2800 Thaler. Schmerzlicher war aber der von diesem Volke verübte Unfug. Bürger wurden aus ihren Häusern gejagt, zwei Bürger und eine Magd bis auf den Tod geschlagen, ein Bürger, der auf Wache stand, wurde von einem Korporal erschossen. Der Oberstleutnant ritt mit 12 Reitern vor die Thür des regierenden Bürgermeisters und drohte ihn niederzuschießen. Die (Befestigungs-)Ketten und Schlösser in den Straßen wurden abgeschlagen und in die Brunnen geworfen, und die Nachtwächter von den Straßen verjagt."[2]

1640[Bearbeiten]

Am 19. Juli 1640 wurde in Nordhausen der Jurist Peter Müller geboren.

1899[Bearbeiten]

Am 19. Juli 1899 wurde Carl Contag zum Oberbürgermeister gewählt.[3]

1952[Bearbeiten]

Am 19. Juli 1952 verstarb in der Vollzugsanstalt Torgau der Kaufmann u. frühere stellvertretende Landrat Gustav Krause.

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. NordhausenWiki: Chronik der Stadt Nordhausen
  2. Förstemann & Lesser: Historische Nachrichten ... Seite 328 f.
  3. Wikipedia: Carl Contag Abgerufen am 9. Juli 2013.