12. Juli

Aus NordhausenWiki

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31

1312[Bearbeiten]

"Aus einer Urkunde vom 12. Juli 1312 geht hervor, daß eine Gräfin Aleyde (Adelheid) von Stolberg und zwei Gräfinnen von Honstein, Mechthild und ihre Tochter Uthe (Oda) in der hiesigen Franziscanerkirche, der späteren Spendenkirche, begraben worden waren."[1]

1753[Bearbeiten]

Am 12. Juli 1753 wurde "in der Kunst in der Rautenstraße ein todtes Kind" gefunden.[2] (Die steinernen Brunnen in der Stadt wurden "Wasserkünste" oder kurz "Künste" genannt.)

1792[Bearbeiten]

Am 12. Juli 1792 ertrank "ein Kind im Mühlgraben bei dem Klosterhofe".[3]

1897[Bearbeiten]

Am 12. Juli 1897 ging die Strecke Nordhausen–Ilfeld als erster Abschnitt der Harzquerbahn in Betrieb.[4]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Förstemann & Lesser: Historische Nachrichten ... Seite 263
  2. Förstemann & Lesser: Historische Nachrichten ... Seite 434
  3. Förstemann & Lesser: Historische Nachrichten ... Seite 436
  4. Wikipedia: Harzquerbahn Abgerufen am 8. Juli 2013.