1. April

Aus NordhausenWiki

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30

1847[Bearbeiten]

Am 1. April 1847 verstarb der Nordhäuser Bürgermeister Heinrich Karl Kölling.

1881[Bearbeiten]

Am 1. April 1881 fand mit einer Aufführung des „Fidelio“ die letzte Vorstellung im Schreiberschen Theater in der Rautenstraße statt.

1882[Bearbeiten]

Seit dem 1. April 1882 bildete Nordhausen einen eigenen Stadtkreis.

1885[Bearbeiten]

"Am 1. April wurde der Gutsbesitzer Gustav Bley zum Schulzen gewählt und das bis dahin verbundene Schulzen- und Amtsvorsteher-Amt getrennt."[1]

1886[Bearbeiten]

Nach Ablehnung des Tabakmonopols am 27. März veranstalteten die Tabaksarbeiter einen Fackelzug.

1889[Bearbeiten]

Am 1. April 1889 verstarb der Verleger Theodor Müller in Sizilien.

1927[Bearbeiten]

Die städtischen Schulen erhalten aus Anlaß der Jahrtausendfeier neue Namen, die auf die Geschichte der Stadt Bezug nehmen.

1933[Bearbeiten]

Im Zuge des reichsweiten Boykotts jüdischer Geschäfte am 1. April 1933 wurden Schaufenster durch Mitglieder von SA und SS mit Parolen beschmiert, darunter das Modehaus Schönbeck.

1959[Bearbeiten]

Am 1. April 1959 wurde Günter Donath Pfarrer in Nordhausen.

1999[Bearbeiten]

Am 1. April 1999 wurde die Gemeinde Steigerthal eingemeindet.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]