23. Mai

Aus NordhausenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31

1526, während des Deutschen Bauerkrieges[Bearbeiten]

Am 23. Mai 1526 "schrieben Alle von Bülzingsleben an den Rath: Die Kirchenkleinodien, welche Heinrich von Bülzingsleben in dem Bauernaufruhr dem Rathe zu Nordhausen in Verwahrung gegeben habe, möge derselbe nun zum Gebrauche beim Gottesdienste durch den Ueberbringer ihnen senden."[1]

1626, während des Dreißigjährigen Krieges[Bearbeiten]

Am 23. Mai 1626 wurde "ein Soldat, der ein Pferd wegnehmen wollte, in Stücken gehauen."[2]

1802[Bearbeiten]

Am 23. Mai 1802 wurde in Paris zwischen Frankreich und Preußen ein Vertrag abgeschlossen. Nach diesem Vertrag fiel das linke Rheinufer an Frankreich wohingegen Nordhausen neben anderen Städten als Entschädigung an Preußen ging.[3][4]

2000[Bearbeiten]

Die Umgestaltung des Nordhäuser Bahnhofsplatzes hat begonnen. Es ist das erste Bauprojekt in Vorbereitung auf die Landesgartenschau 2004.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Förstemann: Kleine Schriften ... Seite 100
  2. Förstemann & Lesser: Historische Nachrichten ... Seite 413
  3. Erfurt online 1802-1850
  4. Geschichte Erfurts