14. Februar

Aus NordhausenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29

1375[Bearbeiten]

Bei einem Aufstand am 14. Februar 1375 wurde der Rat gestürzt und seine Mitglieder verbannt.[1]

1809[Bearbeiten]

"Am 14. Febr. wurden die Gilden und Zünfte aufgehoben und deren Vermögen eingezogen, von den Kaufleuten ungefähr 5000 Thaler, von den Bäckern 5000, von Schuhmachern und Lohgerbern 3000, von den Tuchmachern 5000, von den Kürschnern und Weißgerbern 1000, von den Schneidern 600 u.s.w., auch 5 Centner Zinngeräthe."[2]

1866[Bearbeiten]

Am 14. Februar 1866 hat der Wissenschaftliche Verein zu Nordhausen beschlossen, zwei Gedenktafeln zu stiften, eine für den Miterfinder des Pianoforte Christoph Gottlieb Schröter in der heutigen Külzstraße sowie eine für den Theologen und Oritentalisten Wilhelm Gesenius in der heutigen Baltzerstraße.[3]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wikipedia: Nordhausen Abgerufen am 10. Februar 2014.
  2. Förstemann & Lesser: Historische Nachrichten ... Seite 389
  3. Wissenschaftlicher Verein zu Nordhausen: Geschichte Abgerufen am 10. Februar 2014.